EM-Quali: Türkei – Deutschland live in der ARD

Von am 9. Januar 2012 – 14.10 Uhr 2 Kommentare

Mit einem Auswärtsspiel in der Türkei geht es für die deutsche Frauenfußball Nationalelf Mitte Februar in der Qualifikation zur UEFA Women’s EURO 2013 weiter. Und anders als beim Spiel in Spanien überträgt diesmal wieder ein öffentlich-rechtlicher TV-Sender die Partie live.

Am Mittwoch, 15. Februar, überträgt die ARD die Partie ab 16 Uhr live. Nach dem enttäuschenden 2:2 in Spanien ist die DFB-Elf gleich zu Jahresbeginn unter Zugzwang, doch alles andere als ein klarer Erfolg in der Türkei wäre eine negative Überraschung.

Türkei am Tabellenende
Denn die Türkei liegt in Gruppe 2 mit nur einem Punkt aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 3:21 am Tabellenende, nur beim 0:0 im Heimspiel gegen Kasachstan gelang den Türkinnen einen Punktgewinn. Darüber hinaus muss das Team auf die beim 1. FC Köln in der 2. Bundesliga Süd spielende Bilgin Defterli verzichten, die sich nach einem Kreuzbandriss in der Reha befindet.

DFB-Elf hinter Spanien
Die deutsche Mannschaft liegt mit 10 Punkten hinter Spitzenreiter Spanien (13 Punkte) überraschend nur auf Platz zwei, hat aber gegenüber den Spanierinnen auch ein Spiel weniger ausgetragen. Bereits am 31. März steht dann das wohl vorentscheidende Rückspiel gegen die Spanierinnen auf dem Programm.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Jennifer sagt:

    Hier noch ein Link eines Interviews mit Frau Neid auf DFB zur aktuellen Situation und Vorbereitung auf Euro 2013:

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Das öffentlich-rechtliche Fernsehen übertragt dieses Spiel live, weil es bereits am Nachmittag angepfiffen wird und deswegen eine höhere Quote für einen Sendeplatz im Nachmittagsprogramm bringen kann. Hingegen wurde das Spiel in Spanien zur Prime Time (20.45 h MEZ) angepfiffen und konnte deshalb quotenträchtigeren Sendungen des Abendprogramms den Sendeplatz nicht streitig machen.

    Allerdings wird die Live-Übertragung dieses Spiels in der Türkei angesichts der extremen Leistungsschwäche der Türkinnen leider keine Werbung für den FF sein können.

    (0)