Der Frauenfußball Jahresrückblick 2011 – Februar

Von am 27. Dezember 2011 – 9.00 Uhr

Im Mittelpunkt des Jahres 2011 stand zweifelsohne die Weltmeisterschaft in Deutschland, die das Geschehen lange dominiert hat. Doch die vergangenen zwölf Monate hatten mehr zu bieten – Womensoccer lässt das Jahr noch einmal Revue passieren, diesmal den Monat Februar.

Für die größten Schlagzeilen sorgte die Entlassung von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg beim FCR 2001 Duisburg. Dabei stießen wir uns damals an der Art und Weise der Trennung, sowie der Außendarstellung in den Tagen danach, die in einer hilflosen Pressekonferenz gipfelte. Voss-Tecklenburg fand später beim FF USV Jena eine neue Herausforderung, in Duisburg verpasste Marco Ketelaer seiner Elf ein neues Konzept.

Potsdam auf Meisterkurs
In der Bundesliga stellte der 1. FFC Turbine Potsdam mit einem 1:0-Sieg gegen den FCR 2001 Duisburg durch einen späten Abstauber von Anja Mittag die Weichen für den dritten deutschen Meistertitel in Folge, auch im DFB-Pokal war das Team von Trainer Bernd Schröder erfolgreich, im Halbfinale gab es in München einen 4:2-Erfolg, bei dem die Potsdamerinnen fast einen Drei-Tore-Vorsprung noch aus der Hand gegeben hätten. Im Finale sollte man später allerdings gegen den 1. FFC Frankfurt den Kürzeren ziehen, der sein Halbfinale gegen den SC 07 Bad Neuenahr dank effizienter Chancenverwertung mit 3:1 gewann.

Anzeige

Crnogorcevic wechselt nach Frankfurt
Auf dem Transfermarkt sorgte einmal mehr der 1. FFC Frankfurt für Aufsehen. Vom Hamburger SV holte das Team die Schweizer Nationalspielerin Ana-Maria Crnogorcevic, zuvor hatten sich die Frankfurterinnen bereits die Dienste von Kim Kulig gesichert. Crnogorcevic erhielt einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2014.

Die Bundesligisten nutzten den Monat aber auch dafür, bereits die Weichen für die Saison 2011/12 zu stellen. So verlängert Frankfurt den Vertrag mit Torhüterin Nadine Angerer bis zum 30. Juni 2012 um ein weiteres Jahr, nachdem zuvor bereits Svenja Huth, Dzsenifer Marozsán, Sandra Smisek und Meike Weber ihre Kontrakte verlängert hatten.

Martina Voss-Tecklenburg

Unwürdiger Abgang in Duisburg: Martina Voss-Tecklenburg © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Vertragsverlängerungen
In München verlängerten Torhüterin Kathrin Längert, Isabell Bachor und die Banecki-Zwillinge teilweise gleich um mehrere Jahre, in Wolfsburg tat dies die neuseeländische Nationalspielerin Rebecca Smith. Doch auch an der Trainerfront tat sich einiges: Während in Hamburg Achim Feifel und in Freiburg Milorad Pilipovic ihr Engagement verlängerten, gab beim 1. FC Saarbrücken Trainer Stephan Fröhlich überraschend sein Amt auf, der Weg des Vereins führte in die Zweitklassigkeit.

Schlagwörter:

Morace droht Rücktritt an
International sorgte Kanadas Nationaltrainerin Carolina Morace wenige Monate vor der Frauenfußball WM in Deutschland für Aufsehen, als sie ihren Rücktritt ankündigte, weil sie und der kanadische Verband unterschiedliche Auffassungen über die Arbeit im Frauenfußball Bereich hatten. Die Streitigkeiten wurden später beigelegt, dennoch setzte es für Kanada bei der WM nach drei Niederlagen ein frühes Turnier-Aus, Morace wurde vom ehemaligen neuseeländischen Trainer John Herdman abgelöst, der mit den Kanadierinnen dann in seinen ersten Monaten einen erfolgreichen Start hinlegte.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.