Deutschland unverändert Zweiter der Weltrangliste

Von am 23. Dezember 2011 – 10.30 Uhr 5 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball Nationalelf belegt in der aktuellen FIFA-Weltrangliste weiterhin Platz 2 hinter den USA, auch der Abstand zum Spitzenreiter ist gleich geblieben.

Die DFB-Elf hat mit 2143 Punkten unverändert fünf Punkte Rückstand auf die Amerikanerinnen, die mit 2148 Punkten die Rangliste anführen.

Zur Weltrangliste vom 23. Dezember

Anzeige

Japan auf Platz 3, Brasilien rutscht ab
Neuer Dritter ist Weltmeister Japan (2106), der damit seine beste je erzielte Platzierung seit Bestehen der Weltrangliste erreicht und Brasilien (2093) auf Platz vier verdrängt hat, das ein Minus von 28 Punkten zu verzeichnen hat. Somit sind die Südamerikanerinnen erstmals seit Juni 2008 nicht mehr unter den Top 3 zu finden.

Jubel der DFB-Elf

Die DFB-Elf hat in der Weltrangliste nur fünf Punkte Rückstand auf die USA © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Herdman macht Kanada stark
Kanada verbesserte sich dank starker Leistungen unter dem neuen Trainer John Herdman um zwei Plätze auf den siebten Platz.

Spanien klettert
Spaniens gute Leistungen in der EM-Qualifikation, unter anderem ein 2:2 gegen Deutschland, blieben ebenfalls nicht ohne Auswirkungen, die Spanierinnen schoben sich an China vorbei auf Platz 17. Die Schweiz liegt unverändert auf Platz 25, Österreich nimmt Platz 38 ein.

Schlagwörter:

Nächste Weltrangliste am 16. März
Auch zahlreiche andere Länder erreichten ihre bisher beste Platzierung seit Einführung der Weltrangliste im Jahr 2003: Mexiko (21.), Schottland (22.), Kolumbien (28.), Weißrussland (37.), Wales (46.), Papua-Neuguinea (52.) Nordirland (54.) und Kamerun (61.).

Aktuell werden 135 Länder in der Weltrangliste erfasst, die nächste Ausgabe erscheint am 16. März 2012.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • Frank W. sagt:

    Ich finde es blöd, das man nicht mehr die Nationen anklicken kann, um die Aufschlüsselung zu sehen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Frank W.:

    Genau das ist mir auch gerade unangenehm aufgefallen. Früher konnte man durch einen Klick auf das jeweilige Land sehen, wie die Punkte bzw. deren Veränderung zustandekommen. Aber bei der FIFA mangelt es ja nicht nur in dieser Hinsicht an Transparenz!

    (0)
  • Steffen sagt:

    Das geht schon. Ihr müsst auf Women Football gehen, und dann direkt auf die Länder, und nicht erst in die Ranking Table.

    – 8 Punkte durch die Spananierinnen. Das hat uns den 1. Platz gekostet. Schade!

    (0)
  • Jan sagt:

    Damit stehen 3 der 4 bisherigen FF-Weltmeister in den Top 3 – während der 4. ehem. Weltmeister Norwegen zu schwächeln scheint. Immerhin: Deutschland liegt bei beiden Weltranglisten auf Platz 2 u. 3. In der Summe also DAS Top-Fußball-Land, oder!? 🙂 …soviel noch zum Thema 3. Plätze.

    Wenn dt. Fußballfans u. Azubis jetzt noch die 3. Wurzel aus 125 aus dem Kopf rechnen, oder ein Gedicht, das die Seele berührt, oder paar Primzahlen aufsagen könnten, die Hauptstadt des Senegals wüssten, wie weit die Erde von der Sonne entfernt oder was ein Gömböc ist – dann wär mir auch um die wahre Zukunft dieses Landes weniger bang.

    (0)
  • defense2 sagt:

    @Jan:
    „…dann wär mir auch um die wahre Zukunft dieses Landes weniger bang.“
    ja – aber nur, wenn diese Kids sich nicht an die „eigentlichen“ Vorbilder unseres Landes halten (und wenn´s unbedingt ‚BP‘ sein muss, dann doch bitte, bitte Birgit Prinz und nicht der Bundespräsident 🙂 )

    Auch BS wäre ein besseres Vorbild; hier Auszüge aus einem FIFA-Interview (in ganzer Länge gibt´s das dann am Freitag):

    (0)