Pokalknüller Frankfurt gegen Duisburg im Halbfinale

Von am 21. Dezember 2011 – 23.41 Uhr 16 Kommentare

Die Auslosung zum Halbfinale des DFB-Pokals bescherte den Frauenfußball Fans ein vorweggenommenes Finale, während sich im zweiten Halbfinale zwei Außenseiter realistische Hoffnungen auf den Finaleinzug machen dürfen.

Zwischen dem 7. und 9. April werden die Halbfinalpartien ausgetragen, dabei empfängt Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt den FCR 2001 Duisburg. Das zweite Halbfinale bestreiten der FC Bayern München und der Hamburger SV.

Das ergab die Auslosung am Mittwochabend, die Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff durchführte, Frankfurts Mittelfeldspielerin Melanie Behringer leitete die Ziehung. Das Finale wird am Samstag, 12. Mai, zum dritten Mal im Kölner RheinEnergieStadion ausgetragen.

Duisburgs Trainer Marco Ketelaer nahm das Ergebnis mit Fassung zur Kenntnis: „Klar, ein Hammerlos, aber bei dieser Auslosung wissen alle sofort, wo dran wir sind; denn unterschätzen wird diesen Gegner nun wirklich niemand.“ FFC-Trainer Sven Kahlert meint: „Das wird eine Herausforderung, der wir nach den Siegen gegen Wolfsburg und Potsdam auch durch das zugeloste Heimrecht positiv entgegensehen.”

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Ein „Pokalknüller“ ist die Paarung 1.FFC Frankfurt gegen FCR 2001 Duisburg mit Sicherheit. Ich habe die Hoffnung, dass das HR-Fernsehen (oder wenigstens DFB-TV) das Spiel live überträgt.

    Von einem „vorweggenommenen Finale“ zu sprechen ist allerdings unfair gegenüber den beiden anderen noch im Wettbewerb vertretenen Vereinen!

    (0)
  • Max sagt:

    Bisschen viel Heimspiel-Glück in dieser Saison für Frankfurt im DFB-Pokal.
    Wäre mal Zeit für einen Auswärtssieg der Duisburgerinnen a la Potsdam.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @FFFan: Ja, es klingt unfair. Da aber beide Vereine (Hamburg wie auch München) klarer Außenseiter jeweils gegen Duisburg wie auch Frankfurt wären, kann man das schon sagen, ohne despektierlich zu sein.

    Ist doch auf der anderen Seite auch schön, dass einer der Beiden ins Finale ziehen wird. Und Beide haben auch realistische Chancen darauf. Wann gibt es diese Chance schon mal wieder. 🙂

    waiiy

    (0)
  • wfm sagt:

    @max
    Tatsächlich Losglück ohne Ende für Frankfurt im Pokal:
    Wolfburg – Potsdam – Duisburg!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Ein wirklich tolles Los. So können wir uns auf zwei interessante Begegnungen freuen, die vermutlich ganz knapp entschieden werden.

    Hoffentlich gibt es TV-(Internet)-Bilder dazu!

    (0)
  • dragonfly sagt:

    Ich sehe das aus Duisburger Sicht ganz entspannt. Lieber in Frankfurt als ein Heimspiel. Die letzen 4 Spiele in Frankfurt hat Duisburg gewonnen. Es waren schöne Wochenenden in Frankfurt und ich sehe keinen Grund warum sich daran was ändern sollte 😉

    (0)
  • Lucy sagt:

    Jo wow… 😮 Aber wenigstens Heimrecht.

    Ich denke, es wäre an der Zeit, dass der FFC zu Hause mal wieder gegen den FCR gewinnt, denn alles hat ein Ende, nur die… 😉

    Dieses Jahr scheint das Losglück, was das Heimrecht angeht, wieder mal auf Frankfurter Seite zu stehen. War die letzten ein, zwei Jahre nicht so oft. Hoffe nur, dass Detlef (glaube, er war das) nicht wieder die uralten „heißen“ Kugeln herauskramt… 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    Lucy schrieb;
    „Hoffe nur, dass Detlef (glaube, er war das) nicht wieder die uralten “heißen” Kugeln herauskramt… ;-)“

    Also bitte, wie kommst denn Du darauf, daß ich dem DFB solche Mogeleien zutrauen würde!!! 😉

    Ich glaube aber, daß die Kugeln wiedermal nicht richtig temperiert waren, denn sonst hätte die Partie FFC Frankfurt gegen HSV gelautet!!! 😉

    Spaß beiseite, Frankfurt traf es diese Saison echt knüppeldick!!!
    Gegen die drei stärksten Klubs der Liga, mußte wohl noch keine Mannschaft im Pokal antreten!!!

    (0)
  • Lucy sagt:

    @ Detlef – Weiß auch nicht, warum ich dich da jetzt mit in Verbindung gesetzt habe… 😉

    Aber stimmt, so rum, wie du oben schreibst, habe ich das noch gar nicht gesehen. Kann man da nun wirklich von Losglück reden, wenn man gegen die stärksten Clubs ran muss ?! Heimrecht hin oder her…

    Aber man sagt ja so schön, wer den Pott will, muss eben gegen jeden gewinnen können 😉

    (0)
  • LaBu sagt:

    Ich kann mich detlef und wfm nur anschließen: die lose frankfurts als „glück“ zu bezeichnen,hat doch schon was lächerliches. Zwar ist das heimrecht natürlich positiv zu bewerten,allerdings gäbe es – wenn auch auswärts – sicherlich leichtere gegner als wolfsburg,duisburg und potsdam.

    (0)
  • SGS sagt:

    Ein Finale Frankfurt vs. Duisburg wäre vielleicht ein etwas grö0erer Zuschauermagnet gewesen, aber ich finde es (nicht nur im Frauenfussball) eigentlich immer ganz schön, wenn ab und zu auch mal ein Nicht-Spitzenteam im Finale steht.
    Das der Stellenwert der Mannschaften nicht zwingend auf das Ergebnis schließen lässt, haben die letzten beiden Pokalsiege des FCR Duisburg gezeigt – 2009 das 7:0 im Spitzenduell gegen Potsdam, 2010 dafür das knappe 1:0 gegen den vermeintlichen Underdog aus Jena.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @SGS,
    auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, die Art der Paarung spielt absolut keine Rolle, wie viele Zuschauer kommen!!!

    Die Partie FCR gegen USV hatte mehr Besucher als die Top-Begegnung Frankfurt gegen TURBINE!!!
    Egal wie jetzt die Finalpaarung also lautet, es werden sicherlich weit unter 20000 Zuschauer sein!!!

    Und nochmal, daß liegt nicht an den Finalteilnehmern, sondern am weiter rückläufigen Interesse des Kölner Eventpublikums!!!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @SGS: Bitte keine Wunden aufreißen… *Schmerzen hab* 😉

    waiiy

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Detlef, Lucy und LaBu haben die richtigen Worte zum vermeintlichen Frankfurter „Losglück” gefunden. Der Spruch über die warmen und kalten Kugeln in der Lostrommel ist ein alter Witz unter Fußballfans.
    Ich finde es schade, dass der HSV kein Heimrecht hat. So wird es für die Hamburgerinnen noch schwerer, dass Finale gegen favorisierte Münchnerinnen zu erreichen. Bayern sollte man nach der Winterpause auf keinen Fall unterschätzen. Im Fall eines Finaleinzugs wären sie ein chancenreicher Aussenseiter, zumal es „nur” um eine gute oder sehr gute Leistung in einem Spiel und nicht um konstant gute Leistungen über die ganze Saison geht.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sokrates,
    Im Prinzip gebe ich Dir zwar recht, aber die Hamburgerinnen hinterließen bis jetzt einen wesentlich besseren Eindruck als die Bayern-Ladies!!!
    Die Wörle-Truppe hinkte bisher ihren eigenen Ansprüchen sehr weit hinterher!!!
    Sie haben aber jetzt knapp 2 Monate Zeit, ihr überfülltes Lazarett
    wieder etwas zu lichten!!!
    In Bestbesetzung wären die Bayern-Ladies ganz sicher Favorit, aber so müssen sie schauen, wieviel sie von ihrem Top-Kader wieder auf gesunde Beine stellen können!!!

    Auch die Feifel-Mädels können die Pause gut gebrauchen!!!
    Vor allem werden sie darauf hoffen, daß JESSI wieder fit wird!!!

    Einen ersten Fingerzeig wird wohl die BuLi-Nachholpartie in Hamburg geben!!!

    (0)
  • SGS sagt:

    @Detlef: Ich denke die höhere Zuschauerzahl beim 2010er Finale lag auch daran, dass es erstmals in Köln stattfand, dazu noch zu einer freundlicheren Jahreszeit (Mai) als dieses Jahr (März), und dass Anhänger aus Duisburg mit der S-Bahn anreisen können. Ich denke auch, dass die Zuschauerzahl dieses Mal die von 2010 nicht erreichen wird, glaube aber dennoch, dass eine Paarung zweier Spitzenteams etwas mehr neutrale Zuschauer ziehen würde.

    Ungeachtet dessen finde ich persönlich es wie gesagt ganz schön, wenn auch mal ein Nicht-Spitzenteam ins Finale kommt.

    (0)