Pokalknüller Frankfurt gegen Duisburg im Halbfinale

Von am 21. Dezember 2011 – 23.41 Uhr 16 Kommentare

Die Auslosung zum Halbfinale des DFB-Pokals bescherte den Frauenfußball Fans ein vorweggenommenes Finale, während sich im zweiten Halbfinale zwei Außenseiter realistische Hoffnungen auf den Finaleinzug machen dürfen.

Zwischen dem 7. und 9. April werden die Halbfinalpartien ausgetragen, dabei empfängt Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt den FCR 2001 Duisburg. Das zweite Halbfinale bestreiten der FC Bayern München und der Hamburger SV.

Das ergab die Auslosung am Mittwochabend, die Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff durchführte, Frankfurts Mittelfeldspielerin Melanie Behringer leitete die Ziehung. Das Finale wird am Samstag, 12. Mai, zum dritten Mal im Kölner RheinEnergieStadion ausgetragen.

Duisburgs Trainer Marco Ketelaer nahm das Ergebnis mit Fassung zur Kenntnis: „Klar, ein Hammerlos, aber bei dieser Auslosung wissen alle sofort, wo dran wir sind; denn unterschätzen wird diesen Gegner nun wirklich niemand.“ FFC-Trainer Sven Kahlert meint: „Das wird eine Herausforderung, der wir nach den Siegen gegen Wolfsburg und Potsdam auch durch das zugeloste Heimrecht positiv entgegensehen.”

Tags: , , ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • SGS sagt:

    @Detlef: Ich denke die höhere Zuschauerzahl beim 2010er Finale lag auch daran, dass es erstmals in Köln stattfand, dazu noch zu einer freundlicheren Jahreszeit (Mai) als dieses Jahr (März), und dass Anhänger aus Duisburg mit der S-Bahn anreisen können. Ich denke auch, dass die Zuschauerzahl dieses Mal die von 2010 nicht erreichen wird, glaube aber dennoch, dass eine Paarung zweier Spitzenteams etwas mehr neutrale Zuschauer ziehen würde.

    Ungeachtet dessen finde ich persönlich es wie gesagt ganz schön, wenn auch mal ein Nicht-Spitzenteam ins Finale kommt.

    (0)