Schlüsselbeinbruch bei Jessica Wich

Von am 8. Dezember 2011 – 20.24 Uhr 6 Kommentare

Der Hamburger SV musste seinen Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale teuer bezahlen. Denn Stürmerin Jessica Wich brach sich beim 3:2-Sieg gegen den 1. FC Lok Leipzig die Schulter und wird eine längere Pause einlegen müssen.

Die Verletzung zog sich Wich bei einem unglücklichen Zusammenprall bereits gegen Ende der ersten Halbzeit zu. Die 21-Jährige wurde bereits am Mittwoch operiert.

„Der Ausfall von Jessica ist sehr bitter für uns. Sie ist eine unserer Leistungsträgerinnen und eine Stütze des Offensivspiels“, so HSV-Trainer Achim Feifel, der neben Lena Petermann nun schon auf eine zweite Schlüsselspielerin verzichten muss.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    Ach Jess, Du lässt aber auch nichts aus! 🙁

    Gute Besserung!

    waiiy

    (0)
  • Detlef sagt:

    Alles Gute auch von mir an JEZZ!!!

    (0)
  • Krissi sagt:

    Alles Gute und gute Besserung, Jessica!

    (0)
  • Emmi sagt:

    Diese M. Weber ist ja auch überall unterwegs 😉 😉

    (0)
  • Mini sagt:

    Merkt ihr auch was?
    Er ist wieder da – der Verletzungsteufel. :/

    Gute Besserung,Jessi.
    Wie man sich wieder zurückkämpft,weißte ja 😉

    (0)
  • pmm.... sagt:

    Auf der HSV Fanseite -die Torjäger- ist auf der Fotostrecke im Spielbericht sehr gut zu sehen wie`s passiert ist. Meine Meinung: Selbst schuld, etwas übereifrige unüberlegte Zweikampfführung, wohl auch deshalb weil zuvor der Ball zu leicht verlohren ging.
    Trotzdem gute Besserung und hoffentlich was dazugelernt.

    (0)