Vetterlein und Wagner verlängern, Nokso-Koivisto geht

Von am 7. Dezember 2011 – 12.09 Uhr 4 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist VfL Wolfsburg kann auch in Zukunft mit Torhüterin Alisa Vetterlein und Offensivspielerin Selina Wagner planen. Die beiden Spielerinnen verlängerten ihre zum Saisonende auslaufenden Verträge vorzeitig.

Vetterlein bleibt den Wölfinnen bis zum Ende der Saison 2013/2014 erhalten, während Wagner einen neuen Kontrakt bis zum Sommer 2013 unterzeichnet hat.

Vetterlein: „Kann mir nichts Besseres vorstellen“
Vetterlein freut sich: „Beim VfL Wolfsburg wurde in den letzten Jahren viel bewegt. Ich bin davon überzeugt, dass wir auch Zukunft weitere Schritte nach vorne machen werden. Deshalb bin ich sehr froh beim VfL zu bleiben. Die Kombination aus Verein, Trainerteam, Mannschaft, Umfeld und Studium ist für mich derzeit perfekt. Ich bin in Wolfsburg sehr glücklich und kann mit derzeit nichts Besseres vorstellen.“

Anzeige
Selina Wagner

Selina Wagner (li.) bleibt eine Wölfin © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Kellermann: „Es ist ein gutes Zeichen“
„Alisa Vetterlein ist in ihrer Zeit beim VfL zu einer absoluten Führungsspielerin gereift. Es ist ein gutes Zeichen, dass sie sich bereits zu diesem Zeitpunkt dazu entschieden hat, bei uns zu verlängern. Auch Selina Wagner ist nach ihrem Kreuzbandriss auf einem guten Weg, zu alter Stärke zurückzufinden. Ich freue mich sehr, dass uns beide Spielerinnen erhalten bleiben“, so Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter und Cheftrainer der VfL-Frauen.

Nokso-Koivisto geht
Dagegen hat der VfL Wolfsburg der Bitte um vorzeitige Vertragsauflösung von Katri Nokso-Koivisto entsprochen. Die finnische Nationalspielerin wird den Verein zum Jahresende verlassen und ab dem 1. Januar 2012 für den schwedischen Erstligisten Jitex BK spielen.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Fredi sagt:

    Weiß jemand was mit Omilade ist?

    (0)
  • FFFan sagt:

    Damit folgt Nokso-Koivisto ihrer Landsfrau Rantanen nach, die schon im Sommer von Wolfsburg zu Jitex BK gewechselt war. Eine Überraschung ist das nicht: beim VfL hatte sie keine Perspektive mehr, wie auch so manch andere Spielerin in dem sehr großen Bundesliga-Kader der ‚Wölfinnen‘. Ich schätze mal, dass der Verein auch Leni Larsen Kaurin keine Steine in den Weg legen würde, falls sie im Winter wechseln will.

    @ Fredi:

    Es ist in der Tat auffällig, dass Navina Omilade seit der 0:3-Niederlage in Duisburg keine Minute mehr gespielt hat, nachdem sie zuvor jahrelang absolute Stammkraft in der Innenverteidigung des VfL Wolfsburg war. Allerdings wurden seither ohne sie alle fünf Bundesligaspiele gewonnen. Die Mannschaft hat derzeit einen ‚Lauf‘, so dass es für den Trainer keinen Grund gibt, personell etwas zu ändern. Und in der Abwehr wird im Normalfall eben auch nicht taktisch gewechselt.
    Vielleicht zählt die 61fache Nationalspielerin ja auch zu den potentiellen Abgängen?

    (0)
  • waiiy sagt:

    Die drei Entscheidungen sind sinnvoll aus meiner Sicht. In Wolfsburg scheint man einen Plan zu haben. Und Wolfsburg scheint durchaus auch sportlich attraktiver für junge Spielerinnen zu werden. Noch 2 Transfers wie Keßler und Henning auf den richtigen Positionen, dann ist Wolfsburg ganz stark. Ich finde die Entwicklung positiv.

    waiiy

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Hatte es vor nicht all zu langer Zeit nicht mal geheissen man wolle sich von Vetterlein trennen bzw. den Vertrag nicht verlängern?
    Da wurde doch auch schon über andere Torhüterinnen spekuliert.
    Freut mich aber für Vetterlein wenn Sie nun verlängert hat.

    (0)