Home » DFB-Pokal Frauen

DFB-Pokal: Erneut Frankfurt gegen Potsdam

Von am 13. November 2011 – 16.42 Uhr 15 Kommentare

Passender hätte es kaum kommen können: In der Halbzeitpause des Bundesliga-Gipfeltreffens zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem 1. FFC Turbine Potsdam loste Ex-Nationalspielerin Silke Rottenberg das Viertelfinale im DFB-Pokal aus. Und schon beim ersten Los war das Gelächter unter den Zuschauern laut: Frankfurt trifft ausgerechnet auf die Potsdamerinnen.

Anzeige

Ausgetragen werden die Viertelfinals am Wochenende des 3./4. Dezember. Der FCR 2001 Duisburg trifft dann erneut auf einen Zweitligisten.

Gütersloh empfängt den FCR
Der FSV Gütersloh 2009 ist der letzte noch verbliebene Zweitligist im Teilnehmerfeld. Die Ostwestfalen bekommen es mit dem FCR zu tun. Schon im vergangenen Jahr erreichte der FSV das Viertelfinale und scheiterte damals an den Frankfurterinnen. Die sind über das Pokallos in diesem Jahr alles andere als glücklich.

„Mit der Leistung, die wir heute gezeigt haben, werden wir es ganz schwer haben“, blickt Frankfurts Trainer Sven Kahlert auf das erneute Duell mit den Potsdamerinnen. Der Aufsteiger 1. FC Lok Leipzig wird zum Hamburger SV reisen, der SC 07 Bad Neuenahr empfängt den FC Bayern München.

Alle Partien im Überblick
1. FFC Frankfurt – 1. FFC Turbine Potsdam
FSV Gütersloh 2009 – FCR 2001 Duisburg
SC 07 Bad Neuenahr – FC Bayern München
Hamburger SV – 1. FC Lok Leipzig

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

15 Kommentare »

  • Krissi sagt:

    Das scheint ja geradezu ein Wink des Schicksals zu sein – im Pokal hätte das Duell Frankfurt – Potsdam ruhig noch ein bisschen warten können… 😉

    (0)
  • busyr sagt:

    @Nora Kruse:

    Ich glaube, da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Der 3./4. November ist schon vorbei, war zudem Do/Fr. Gemeint war wohl eher der 4. Dezember. 😉

    (0)
  • Fabs sagt:

    Termin sollte der 3./4. Dezember sein. 🙂

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Mhm wäre sicher besser gewesen das Duell hätte erst später stattgefunden aber aber so muss man es nehmen wie es eben ist.

    (0)
  • Krissi sagt:

    Etwas Gutes hat auch diese Auslosung – der einzig verbliebene 2. Ligist hat wenigstens Heimrecht 😉

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Schließe mich an: das Duell kommt (für Frankfurt?) zu früh …

    (0)
  • Jan sagt:

    Kaum auszumalen, wenn auch noch das CL-VF-Los so lauten würde…

    (0)
  • Krissi sagt:

    @Jan: Mal bloß den Teufel nicht an die Wand, ich glaube, dass will, keiner! 😉

    (0)
  • waiiy sagt:

    Da werden die „kleineren“ Vereine aufatmen, die jetzt mehr Chancen haben, weiterzukommen.

    Frankfurt sollte jedes dieser Spiele als Herausforderung sehen, aus dem Tief rauszukommen. Es ist vor der Winterpause nochmal die Chance, sich aufzubauen und vielleicht auch Potsdam ein wenig ins Nachdenken zu schicken.

    Für „meine“ Turbinen wäre es natürlich besser gewesen, wenn sie Heimrecht gehabt hätten. Aber vielleicht es auch für sie gut, nicht erst im Finale auf Frankfurt zu treffen. Da wäre der Druck noch höher, zumal sie nach dem heutigen Spiel sicher in den Medien als der große Favorit dastehen werden.

    waiiy

    (0)
  • sodalith7 sagt:

    Vorweggenommenes Finale?
    Also für mich gehört der FCR 2001 Duisburg in dieser Saison mit zu den Titelfavoriten im DFB-Pokal und der Meisterschaft. Nicht zu früh feiern liebe Potsdam- und Frankfurt-Fans 😉

    (0)
  • Krissi sagt:

    @waiiy: naja, ob das so gut ist, als „großer Favorit“ in das Pokalspiel zu gehen??? Denn nach dem heutigen Spiel, kann mE nur Potsdam etwas verlieren…

    (0)
  • waiiy sagt:

    @solidath7:
    Aus der Ecke von Potsdam gebe ich Dir vollkommen Recht. In Duisburg ist ein Konzept zu erkennen, was fruchtet. Genauso ist es in Wolfsburg, die ich nicht abschreiben würde. Sie machen mir zur Zeit mehr Sorgen als Frankfurt. Aber Pokal sind halt nur 90 Minuten und da kann alles passieren. Da kann auch Frankfurt zuschlagen.
    Aber in Potsdam habe ich dieses Jahr das Gefühl, dass man jedes Spiel in jeder Minute umdrehen kann. Das Essen-Spiel war es so, dass selbst das Publikum die ganze Zeit das Gefühl hatte, dass man nach 0:2 noch zurückkommen wird, wie es dann auch war. Das macht mir Mut für die Saison.
    @Krissi: Die Rolle wird Potsdam wohl diese Saison nicht mehr los. Das einzige Spiel, wo sie nicht automatisch Favorit sein werden, wir ein Treffen mit Lyon sein (wenn es denn kommt)…
    waiiy

    (0)
  • Krissi sagt:

    @waiiy: Ich glaube, dass wir als Turbine-Anhänger sobald noch nicht so scharf sind auf ein Duell mit Lyon – ich denke hier trifft die Devise „je später, desto besser“ zu 😉 😉 😉

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Krissi: Ich möchte Lyon vor dem Finale sehen, damit es auch mal ein Heimspiel gegen sie gibt. Und ich denke, dass Turbine mit Hin- und Rückspiel noch bessere Chancen hat.

    waiiy

    (0)
  • Krissi sagt:

    @waiiy: auf eine Art hast du schon irgenwie recht… in zwei Spielen liegt mehr spannnung – und Ln mal in Potsdam, warum nicht? aber trotzdem: meiner Meinung nach reicht Lyon auch im Finale oder Halbfinale 😉

    (0)