Eurosport überträgt Quali-Spiel aus Spanien

Von am 11. November 2011 – 14.51 Uhr 12 Kommentare

Der spanische Nationaltrainer Ignacio Quereda hat seinen 18-köpfigen Kader für das EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland bekannt gegeben. Die Partie am 24. November im spanischen Motril wird live auf Eurosport übertragen.

Anstoß im Estadio Municipal Escribano Castilla ist um 20.30 Uhr, zuvor trifft die DFB-Elf am 19. November in der Wiesbadener Brita-Arena auf Kasachstan (15.45 Uhr, live im ZDF).

Zweites Duell mit Spanien
Es ist nach dem ersten Aufeinanandertreffen im Jahr 1997 (6:0 für Deutschland) erst das zweite Duell mit den ambitionierten Spanierinnen. In der EM-Qualifikationsgruppe 2 liegen die sie nach drei Spielen mit der optimalen Ausbeute von neun Punkten und einem Torverhältnis von 17:3 auf dem ersten Platz. Nach dem 3:2-Erfolg gegen die Schweiz ist die Mannschaft von Trainer Quereda Deutschlands Hauptkonkurrent im Kampf um den ersten Tabellenplatz.

Anzeige
deutschland-fan

Die Fans können sich auf eine TV-Übertragung auf Eurosport freuen. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Kader beider Teams stehen fest
„Sie haben sehr gute Fußballerinnen, die technisch bestens ausgebildet sind und sich sehr gut bewegen. Das wird ein schwieriges Spiel“, zollt Bundestrainerin Silvia Neid, die ihren Kader für die Spiele gegen Kasachstan und Spanien bereits bekannt gegeben hat, den Spanierinnen Respekt. Auch Quereda gab die 18 Spielerinnen bekannt, mit denen er die Qualifikationsspiele gegen Rumänien (20. November) und Deutschland angehen wird:

Tor
Ainhoa Tirapu de Goñi (Athletic Club )
María José Pons Gómez (R.C.D. Espanyol de Barcelona S.A.D. )

Abwehr
Alexandra López Rosillo (Rayo Vallecano de Madrid S.A.D.)
Ruth García García (Levante U.D. S.A.D.)
Sandra Vilanova Tous (CDE AT de Madrid Féminas)
Marta Torrejón Moya (R.C.D. Espanyol S.A.D.)
Miriam Dieguez de Oña (FC Barcelona)
Sonia Vesga Ruiz (Rayo Vallecano de Madrid S.A.D.)
Irene Paredes Hernández (Athletic Club)

Mittelfeld
Silvia Meseguer Bellido (R.C.D. Espanyol S.A.D.)
Ana María Romero Moreno (RCD Espanyol de Barcelona SAD)
Elisabeth Ibarra Rabancho (Athletic Club)
Amaia Olabarrieta Elorduy (Athletic Club )
Sonia Bermúdez Tribano (FC Barcelona)
Priscila Borja Moreno (C Atlético de Madrid Féminas)
Marta Corredera Rueda (FC Barcelona)

Schlagwörter: , ,

Angriff
Veronica Boquete Giadans (Energiya FC)
Adriana Martin Santamaria (C Atlético de Madrid Féminas)

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

12 Kommentare »

  • Kunigunde sagt:

    Schon traurig das kein deutscher Sender das Spiel überträgt, ich hoffe nur das nicht der Kommentator vom Psg – Ffc Spiel das Spiel kommentiert – der hatte total viel Müll erzählt

    (0)
  • Paul sagt:

    Was sollte er auch erzählen wenn Frankfurt sich so toll präsentiert.:)
    Da fehlen auch ein Kommentator die …..

    (0)
  • Ulf sagt:

    In einer Pressemitteilung vom 21.5.11 schreibt der DFB zum Thema „Länderspiele bleiben bis 2016 bei ARD und ZDF“:
    >Das Rechtepaket für ARD und ZDF beinhaltet neben den Länderspielen der A-Nationalmannschaft auch ALLE Begegnungen der Frauennationalmannschaft<

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Ulf: Das heißt aber ja nicht, dass alle Spiele auch übertragen werden, sondern nur, dass die Sender diese Spiele übertragen können.

    (0)
  • Ulf sagt:

    ES ist mir schon klar,daß das kein Automatismus ist. Nur, wie heißt es doch so schön: Wo Rechte sind, da sind auch Pflichten
    Ich wundere mich, daß die Nichtübertragung der öffentlich-rechtlichen Anstalten nicht kritisiert und thematisiert wird. Auch beim DFB wird dies meines Wissens totgeschwiegen. Vordergründig kann man sich sagen „egal, wird doch bei Eurosport gezeigt“, jedoch haben wir es quasi mit einer politischen Entscheidung zu tun, die m.E. dem Frauenfußball nicht gerade förderlich ist. Bei der Männermannschaft wäre so etwas überhaupt nicht denkbar, warum dann bei den Frauen ?

    (0)
  • FFFan sagt:

    Das Problem ist wohl die späte Anstoßzeit. Zur ‚Prime Time‘ senden ARD und ZDF normalerweise keinen Frauenfußball. Die WM war in dieser Hinsicht eine Ausnahme.

    (0)
  • karl sagt:

    Primetime hin oder her, auf beiden Sendern kommt zur fraglichen Zeit ziemlicher Schrott , auf ARD ‚die beliebtesten showmaster deutschlands “ und dem ZDF irgendein Serienkrimi , als wuerde sich dafuer irgendjemand interressieren.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ja, mit dieser späten Anstoßzeit hätten sich die Öffentlich Rechtlichen wirklich mal zu ihrer Mission bekennen und und den FF fördern können. Aber da hat das ZDF ja schon während der WM klare Worte gefunden…

    Ich freue mich für Eurosport. Das ist wenigstens ehrliche Arbeit. 🙂

    waiiy

    (0)
  • spoonman sagt:

    Der DFB kann nur die TV-Rechte für die HEIMSPIELE verkaufen. Die Rechte an den Auswärtsspielen liegen jeweils beim Gastgeber. Wahrscheinlich konnten sich ARD+ZDF mit dem spanischen Verband nicht auf eine frühere Anstoßzeit einigen und haben deshalb verzichtet.

    (0)
  • benkku sagt:

    Hat jemand Informationen über weitere Live-Übertragungen der nichtdeutschen Quali-Spiele im Netz?

    (@Markus: ich erneuere meinen Vorschlag für einen „sticky Thread“ zu FF in TV und vor allem Internet, in den die Benutzer direkt ihre Infos, Links etc. posten können).

    (0)
  • Micol sagt:

    Das Schweizer Sportfernsehen überträgt am Donnerstag 24 November ab 17.45 das Spiel Schweiz-Kasachstan aus Aarau.
    Ich weiß nicht, ob der Stream außerhalb der Schweiz funktionieren wird, aber einen Versuch ist es wert.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Danke, Micol. Ich nehme es in unsere TV-Rubrik auf.

    (0)