Frauen-Bundesliga

News, Infos, Interviews und vieles mehr rund um die Allianz Frauen-Bundesliga in der Saison 2014/15.

DFB-Pokal Frauen

Hier gibt's alle Infos und News rund um den wichtigsten nationalen Wettbewerb.

Champions League

Wolfsburg und Frankfurt spielen in der Saison 2014/15 in der Champions League der Frauen.

DFB-Frauen

Rund um die DFB-Frauen gibt es hier alle Infos, von der U15 bis zur Frauenfußball-Nationalelf.

Frauen-WM 2015

Die Qualifikation geht in die heiße Phase: Hier gibt's alles rund um die Frauen-WM in Kanada.

Home » Champions League

Glasgow gerät in die Potsdamer Turbine

Nora Kruse am 31 Kommentare
Anzeige

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat seinem Achtelfinalgegner im Hinspiel der Champions League nicht den Hauch einer Chance gelassen. Gegen Glasgow City siegten die Potsdamerinnen mit 10:0 – erfolgreichste Torschützin des Abends war Anja Mittag.

Insgesamt viermal schenkte die Nationalspielerinnen den Schottinnen ein, die bereits zur Halbzeit mit 0:3 zurücklagen.

Frühe Führung durch Anonma
Die Begegnung hatte kaum angefangen, da traf Neu-Potsdamerin Genoveva Anonma (2.) nach Vorarbeit von Bianca Schmidt zum 1:0. Keine Viertelstunde später war Schmidt selbst erfolgreich, als sie eine Flanke von Patrizia Hanebeck zum 2:0 verwandelte. Die Schottinnen verlegten sich keinesfalls auf die Defensive und hätten in der 17. Minute fast den Anschlusstreffer erzielt. Jane Ross setzte sich gegen Tabea Kemme und flankte auf Schwester Leanne – Jennifer Zietz konnte jedoch in letzter Minute zur Ecke klären. Vor der Pause gelang Mittag ihr erster von drei Treffern zum 3:0-Halbzeitstand.

Potsdam schießt sich ein
Nach dem Seitenwechsel begann auf Postdamer Seite ein munteres Toreschießen. Ein schneller Treffer von Anonma (47.) sowie ein Doppelschlag von Yuki Nagasato (51./55.) ließ die Führung der Gastgeberinnen auf 6:0 wachsen. Mittag (72./75.) und die eingewechselte Chantal de Ridder (78.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe, ehe Amy Mcdonald mit einem Eigentor für den Endstand sorgte (81.).

Rückspiel am 10. November
Das Rückspiel in Glasgow ist für die Potsdamerinnen nur noch Formsache. Anstoß ist am Donnerstag, 10. November, um 19 Uhr. Eurosport wird auch diese Begegnung live übertragen.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

zalando.de - Schuhe und Fashion online

31 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    8 Tore durch Stürmerinnen!

    6 Tore durch Flanken (3 x Schmidt u. 2 x Göransson von rechts und 1 x Hanebeck von links)  Flügelspiel at its best

    Vielleicht hat Silvia Neid heute eine Lösung für das Problem der Nachfolge von Garefrekes auf der rechten Seite gefunden: Bianca Schmidt! Sie war an 4 Toren beteiligt (3 Vorlagen und 1 Tor selbst), hatte unbändigen Laufwillen und war wohl so oft wie nie zuvor an der gegnerischen Grundlinie. Ganz starke Leistung, wenn auch die Gegenwehr nicht so groß war.

    Auch wenn Glasgow da schon platt war: Mittlerweile merkt man, dass die Laufwege von Chantal de Ridder immer mehr passen und sie richtig gut Chancen erhält. Ich würde sie im Rückspiel von Beginn an stürmen lassen und Anonma bzw. Nagasato Ruhe gönnen.

    Allgemein war die rechte Seite sehr stark (auch dann mit Göransson). Da sollte sich Jennifer Cramer das Video des Spiels anschauen. Da kann sie viel lernen.

    Auswechslung Jenny Zietz, Kapitänsbinde an Babett Peter: Das muss nichts bedeuten, könnte aber…

    Tolle Leistung von Anja, gerade in Anbetracht dessen, dass die Augen der Nationaltrainerin auf ihr ruhten und sie ja leicht ein wenig dazu neigt, in solch einer Situation zu viel zu wollen.

    Zu Anonma und Nagasato weiß ich nichts mehr zu sagen. Falls sie nicht anders zu halten sind, zahle ich extra für Beide am Stadiontor extra! ;-)

    Auch die Chancenauswertung hat mir heute ganz gut gefallen.

    waiiy

  • Michele sagt:

    Glasgow hatte nicht den Hauch einer Chance. Dabei hat Potsdam nicht so überragend gespielt. Nur mal eine Frage an euch Potsdamer: Was ist den mit Jenny Zietz los? Das ist nicht die Kapitänin die ich kenne.

  • Krissi sagt:

    Also die Überschrift trifft voll ins Schwarze! Souveräne Potsdamerinnen gegen hoffnungslos überforderte Glasgowerinnen. Das war ein Feuerwerk vom Feinsten – Chapeau! (andererseits hat hier die internationale Leistungsdichte, die bereits in anderen Threats thematisiert wurde, wieder ein Negativ-Beispiel erhalten). Trotzdem: super, Potsdam, super Frankfurt! Weiter so, dann kann es noch weit gehen für beide Teams! ;-)

  • waiiy sagt:

    @Michele:

    Jenny ist es seit Jahren gewohnt, in der Zentrale (offensiv oder defensiv) zu spielen und dort das Herz der Mannschaft (meist mit Viola) zu sein.

    Aber dieses Jahr wurde nun mit Patricia Hanebeck eine Spielerin verpflichtet, die dort spielt und außerdem hat Viola leistungsmäßig die Nase vor Jenny. Deshalb wurde Jenny auf anderen Positionen eingesetzt.

    Zuerst spielte sie im rechten Mittelfeld, brachte dort aber nicht die Akzente, die Bianca, Isy und Toni setzen können.

    Deshalb spielt sie jetzt in der Abwehr. Aber auch an die Position muss sie sich noch deutlich gewöhnen. Ich denke auch, dass eine Abwehrreihe Biance (bzw. Inka, falls Bianca im Mittelfeld ist)-Babett-Tabea bei weitem spielerisch stärker ist.

    Aber Bernd Schröder hat halt bei der WM auch eindeutig gesagt, dass er eine Kapitänin nicht demontieren würde. Und Jenny ist für Potsdam vom Menschlichen und vom Führen der Mannschaft genauso wichtig, wie es Birgit Prinz für Deutschland war. Also spielt Jenny, auch wenn sie vielleicht von der Leistung her vielleicht nicht aufs Feld gehören würde.

    Wenn Frankfurt besiegt wird, war es richtig. Wenn nicht…

    waiiy

  • Mika sagt:

    @waiiy: 9 Tore durch Stürmerinnen! (Zumindest offiziell. Ob das letzte Tor wirklich Mittag zugeschrieben werden sollte, ist eine andere Frage.)

    Weiß jemand die Zuschauerzahlen?

  • Krissi sagt:

    @Mika: Stimmt, das letzte Tor war – objektiv betrachtet – ein Eigentor von Glasgow. Wegen der Zuschauerzahlen: ich meine gehört zu haben, dass es etwa 1800 Zuschauer waren – aber da der Kommentator permanent zwischen die Stadionansagen geredet hat, bin ich mir da nicht sicher, kann mich auch ganz klassisch verhört haben. ;-)

  • Krissi sagt:

    @Mika: aktuelle Meldung von Spiegel online: “Bundestrainerin Silvia Neid war unter den rund 1700 Zuschauern” – also so schlecht war mein Gehör dann doch nicht. ;-)

  • ballander sagt:

    @ mika: der stadionsprecher sprach von 1715

  • Markus Juchem sagt:

    Im Turbine-Liveticker steht 1 750

  • waiiy sagt:

    @mika: Das letzte Tor wurde nur im Stadion Anja Mittag zugeschrieben. Es war ein Eigentor vom Amy McDonald (siehe auch uefa.com). Es waren 1.750 Zuschauer (siehe auch ffc-turbine.de).

    waiiy

  • Sheldon sagt:

    29 Schüsse, davon 17 aufs Tor, von denen 10 drin waren! Das ist mal eine wirklich sehr gute Chancenauswertung!

    Was Potsdam da im Sturm veranstaltet hat, das ist schon allergrößste Extraklasse: Mittag und Nagasato nun mit jeweils 5 Treffern in 3 bzw. sogar nur zwei Spielen, Anonma auch schon 3 Treffer in 2 Spielen und de Ridder kam, sah und traf!

    Wenn jetzt noch Vidarsdottir dazu kommt, dürften die Gegner ein fundamentales Problem haben.

    Das Gegenstück dazu hinten: Alyssa Naeher im Tor hätte sich heute wohl eher eine Trainingseinheit gewünscht, anstatt sich dieses Spiel anzutun. Der einzigen Gefahr, der sie wirklich ausgesetzt war, war wohl, sich eine Erkältung oder Grippe zuzuziehen, so wenig wie sie gefordert war.

    Alles in allem kann man hochzufrieden sein, die Turbinen haben endlich mal ihr wahres Können abgerufen, auch wenn es nicht gefordert war. Als Signal in Richtung Duisburg/Frankfurt sowie den nächsten Gegner in der CL sollte das jedenfalls ausreichen!

  • Frank W. sagt:

    Dafür wurde das Tor von Chantal de Ridder bei UEFA.com an Anja Mittag gegeben. ;)
    Bzw. haben sie das Tor von Chantal de Ridder als das Eigentor bewertet und das Eigentor für Anja Mittag gewertet.

  • Detlef sagt:

    Markus hat das Traumtor von CHANTAL vergessen, und ANJA hat “nur” 3x getroffen!!!

    Glasgow war gar nicht so schwach, wie das Ergebnis vermuten läßt, denn fußballerisch sind die Mädels recht gut ausgebildet!!!
    Allerdings sah man doch deutliche Unterschiede im taktischen- und athletischen Bereich!!!
    Es ist halt blöd, wenn man in der eigenen Liga kaum gefordert wird, und dort nach Belieben die Gegner dominieren kann!!!
    Die City-Girls haben gestern sehr schmerzhaft erfahren müssen, wo sie international wirklich stehen, und wo ihre Defizite sind!!!

    TURBINE hat endlich wieder Kombinationsfußball zelebriert!!!
    Natürlich muß das der Gegner auch zulassen, und Glasgows Abwehr hatte nicht viel dagegenzusetzen!!!
    ANJA spielte wie ausgewechselt, traute sich endlich mal was zu, und belohnte sich selbst mit 3 Treffern!!!

  • FFFan sagt:

    Glückwunsch an Turbine Potsdam zum nie gefährdeten Kantersieg (btw: erstes zweistelliges Ergebnis überhaupt seit Einführung der Champions League! (ohne Berücksichtigung der Qualifikationsspiele)) gegen einen völlig überforderten Gegner (wer im Vorfeld behauptet hatte, Glasgow sei eine Klasse schlechter als Sindelfingen, mag sich nun bestätigt fühlen). Und das vor den Augen der Bundestrainerin, deren Besuch im Karl-Liebknecht-Stadion dem DFB auf seiner Internetseite sogar eine eigene Meldung wert war!

    Zu den Toren: hier trägt leider die offizielle Matchstatistik auf der UEFA-Seite zur Verwirrung bei! Das von de Ridder erzielte 9-0 wird dort irrtümlich als Eigentor geführt, während das 10-0, welches in Wirklichkeit wohl ein Eigentor war, Anja Mittag zugeschrieben wird. Ich vermute mal, dass dies noch korrigiert wird.

  • Frieda sagt:

    Gerade vor den Augen der Bundestrainerin haben einige Spielerinnen aufgedreht, Schmidt und Mittag beispielsweise. Tabea Kemme hätte wohl lieber auf den Besuch von Neid verzichtet, denn sie sah gegen die mit Abstand beste Schottin mit der Nummer 17 manchmal echt schlecht aus: wurde mehrfach locker übersprintet oder ausgedribbelt. Am Ende musste sogar Babett Peter zur Hilfe eilen.
    Bei all der Euphorie würde ich gerne sehen, wie die Abwehr spielt, wenn “echte” Gegner kommen, denn schon gegen Wolfsburg zeigte sich Potsdam nicht immer souverän.

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich brauchte den gestrigen Abend nach dem Spiel, um dieses bei mir so nachhaltig wirken zu lassen, wie es ihm gebührt! Denn das was ich gestern zu sehen bekam, war schon eine absolut reife CL-Leistung und kaum was zu sehen von den zuletzt in der BL so kritisch angemerkten Problemen. Der Teamspirit ist auch zu 100% i.O., denn so wie sich jede Torschützin über Treffer der Mitspielerin freut, bedeutet/ist Konkurrenz eher Respekt und Ansporn zugleich.
    Insbesondere die, ob Ihrer NM-Leistung für mich zu Unrecht kritisierten Anja Mittag und Bianca Schmidt, haben mich genau wie waiiy schlichtweg begeistert. Was die Anwesenheit der BT dabei für einen Anteil hatte, ist mir (und vermutlich auch den Beiden) allerdings sowas von schnuppe…
    Leider dürfte sich Viola Odebrecht nach meiner Einschätzung gestern nicht für weitere NM-Einsätze empfohlen haben. Sie zählte, wie auch bereits angesprochen, zusammen mit Jenny Zietz zu den Schwachpunkten eines ansonsten homogenen Teams.
    Der einzige “negative” Akzent des gestrigen Abends war der, dass ich mich bei dem Bedauern ertappte, dass sich nicht die Boston Breakers anstelle von magicJack aufgelöst haben! :D
    Mit einigem Erstaunen nahm ich auch die Eurosport-Kommentatorenaussage bzgl. Vidarsdottir-Neuverpflichtung und Mittags bisheriger Saisonleistung zur Kenntnis. Und gerade so, als ob Anja diese gehört hätte, antwortete sie auch prompt in unnachahmlicher Art und Weise; ließ keine Zweifel darüber aufkommen, wie sie diese (vermeintliche, explizite) Herausforderung annimmt.

    Mit solchen CL-Spielen wie das von Potsdam wird wohl EUROSPORT kaum Anlass haben, die TV-Übertragungen zu reduzieren, eher im Gegenteil!:)

  • waiiy sagt:

    Vielleicht war ja Silvia Neid der Glückbringer? ;-)

    Dann sollte sie öfter vorbeischauen, am besten auch in eventuellen Spielen gegen Frankfurt und Lyon… ;-)

    waiiy

  • Sheldon sagt:

    Es ist doch sehr interessant, wie so die Rollenverteilung im Sturm ist: Während Anonma in der Bundesliga vorrangig für das Toreschießen verantwortlich ist, profilieren sich Nagasato und Mittag zu den CL-Torschützinnen!

    Schön ist es auch zu beobachten, wie Potsdam, jetzt, da es in die vermeintlich ernsten Spiele geht, voll aufdreht und richtig Spaß am Spielen entwickelt. Mir scheint, dass dieses Pflichtprogramm, dass sie im Pokal oder in der Bundesliga abrufen müssen, ihnen nicht so ganz behagt und dass sie dort scheinbar auf Sparflamme XXS spielen.
    Denn das, was da gestern passiert ist, kann man schlichtweg als Wahnsinn bezeichnen. CL scheint doch Spaß zu machen und vielleicht wäre es für Potsdam auch mal ganz hilfreich, BL-Spiele abends bei Flutlicht auszutragen, vielleicht spielt es sich da besser!

    Spannend dürften die nächsten Wochen in jedem Fall werden mit den Hochkarätern in der BL (Frankfurt/Duisburg), wo eine solche Leistung wie gestern auch mal angebracht wäre.

    Weiß jemand, wann die Auslosung für CL ist? Morgen?

  • Sheldon sagt:

    Sry, hab vergessen, dass es ja noch ein Rückspiel gibt ;)

  • Markus Juchem sagt:

    Die Auslosung ist am 17. November.

  • Lusankya sagt:

    Weiß jemand, ob es irgendwo die Highlights des Spiels zu sehen gibt?

    Edit: hat sich erledigt.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=RlNfLBNhOjQ

  • Sheldon sagt:

    Man kann es glauben oder nicht, aber heute kam folgender Artikel raus:

    http://j.mp/ucJRb4

    Neid und Schröder haben sich endgültig ausgesprochen und Neid hat weitere Besuche in Potsdam angekündigt. Der neue “Friede von Potsdam” wurde auch nach dem Spiel durch zahlreiche Umarmungen von Neid und Schröder bekräftigt!!!

  • Mika sagt:

    Ha! Ich kann’s kaum glauben, aber es war schon irgendwie vorhersehbar…

    Gut, Neid hat ihre Fehler eingesehen und will es wieder gut machen. Es fällt mir schwer, aber wenn Schröder ihr verzeihen kann, dann kann ich es eventuell auch.

  • pinkpanther sagt:

    Sollte Frau Neid sich doch noch als lernfähig erweisen … ;-)
    Dem deutschen Fußball wärs zu wünschen!

  • ballander sagt:

    interview mit frau neid über turbine, schröder und die natio:

    begeisterung sieht anders aus… das klingt alles so unendlich steif. ich wünsche mir mal jemanden mit herzblut, mit leidenschaft. wie kann man nach einem 10:0 kantersieg und einer wichtigen versöhnungsgeste so gestanzte, langweilige sätze von sich geben?!

  • berggruen1 sagt:

    @ballander: Erst einmal Danke für den Link. Mir kam das Gespräch nicht so langweilig und gestelzt vor. Sie ist nicht über das Spiel als solches befragt worden, daher war es ihr auch nicht möglich, darüber in Jubelarien – die ihr wahrscheinlich sowieso Niemand abgenommen hätte – auszubrechen. Zudem mir Silvia Neid auch nicht gerade als eine Frau erscheint, die vor dem Mikro/im Interview vor (nach aussen gestelltem) Herzblut/Leidenschaft strotzt. Man muss auch berücksichtigen, was für Fragen ihr gestellt wurden. Wie hätte sie denn “leidenschaftlich” reagieren sollen, als sie nach dem Kritiker Schröder in dieser Art gefragt wurde? Man sollte solche Interviews auch nicht überbewerten, zumal man nicht weiß, wie viel die Zeitung rausgestrichen/umgeschrieben hat (Emotionen kommen ja sowieso nicht in einem Zeitungsinterview rüber).

  • Schnappa sagt:

    Zeig mir mal ein Interview mit Silvia Neid, wo sie nicht steif rüberkommt. Da kannst du womöglich lange suchen. Lockere Jovialität gegenüber der Medienlandschaft wär noch nie ihre größte Stärke, aber das muss ja auch nicht Jedermanns Sache sein.

    Hauptsache, der “Frieden von Potsdam” ist echt und von Dauer!

  • Therese sagt:

    Kommentar auf die Glasgow City FC Website

    link: http://j.mp/vKzS0z

    Kommentar auf die PSG Website

    link: http://j.mp/smNS7n

    Kommentar auf http://www.footofeminin.fr

    link: http://j.mp/uLD9Qs

  • waiiy sagt:

    Mika schrieb: “Gut, Neid hat ihre Fehler eingesehen und will es wieder gut machen. Es fällt mir schwer, aber wenn Schröder ihr verzeihen kann, dann kann ich es eventuell auch.”

    @Mika: Ich habe gehört, Silvia Neid soll erleichtert sein, dass Du ihr evtl. auch verzeihen kannst… ;-)

    waiiy

  • Mika sagt:

    @waiiy: Haha. Ja, vielleicht sollte ich doch noch warten bis sie sich persönlich bei mir entschuldigt. Ist sicher nur ne Frage der Zeit.

  • timmy sagt:

    Glasgow spricht ( http://j.mp/scjJ2G
    ) : Potsdam voller Vollprofis und mit 7000 Zuschauern bei ihren Spielen. :)
    Ich gönn ihnen ein paar Töörchen im Rückspiel.

Geben Sie einen Kommentar ab!

Geben Sie unten Ihren Kommentar ab Trackback von Ihrer eigenen Seite. Sie können Comments Feed via RSS abonnieren.

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> 

Dieser Blog erlaubt Gravatare. Um Ihren eigenen Gravatar zu erhalten, registrieren Sie sich bitte unter Gravatar.