Home » DFB-Frauen

U15 testet zweimal gegen Schottland

Von am 31. Oktober 2011 – 12.33 Uhr 2 Kommentare

Die deutsche U15-Nationalelf wird am Dienstag und Donnerstag im Rahmen eines Kaderlehrgangs mit Leistungstest zwei Testspiele gegen Schottland bestreiten.
Austragungsort der ersten Partie ist morgen Abend um 18 Uhr das Schlossparkstadion in Brühl, am Donnerstag steht ab 11 Uhr in der Sportschule Hennef ein zweiter Vergleich mit den Schottinnen auf dem Programm.

Anzeige

18 Spielerinnen der Jahrgänge 1997/98 hat Bundestrainerin Bettina Wiegmann für den Lehrgang in Brühl und Hennef sowie die beiden Länderspiele nominiert, jüngste Akteurin im Kader ist die 13-jährige Kim Fellhauer vom 1. FC Saarbrücken.

„Das ist schon eine Ehre, mit den besten Spielerinnen für Deutschland spielen zu dürfen“, freut sich etwa Abwehrspielerin Jana Schwanekamp auf ihr Debüt im Nationaldress.

Logo des DFB

Offizielles Logo des DFB © DFB

Der Kader im Überblick:

Tor: Vivien Brandt (FSV Gütersloh 2009), Carina Schanz (TSG 1899 Hoffenheim)

Abwehr: Kim Fellhauer (1. FC Saarbrücken), Lisa Karl (TSV Crailsheim), Selin Münz (SSV Reutlingen), Henrike Sahlmann (SG Essen-Schönebeck), Jana Schwanekamp (BSV Borussia Bocholt), Ebru Uzungüney (OSC Vellmar)

Mittelfeld: Michaela Brandenburg (Holstein Kiel), Julie Illmann (1. FC Union Berlin), Saskia Matheis (FV 1906 Sprendlingen), Julia Matuschewski (FC Bomber Bad Homburg), Hjördis Nüsken (Hammer SpVgg)

Angriff: Chiara Loos (SV 1919 Mainz-Gonsenheim), Alina Ortega Jurado (TSG Gießen-Wieseck), Melanie Ott (VfL Sportfreunde Lotte 1929), Jasmin Sehan (Parchimer FC 92)

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Lusankya sagt:

    Oh, eine kommt ja ganz aus meiner Nähe. Scheinen ja ganz gut zu scouten, wenn sie selbst Spielerinnen aus Gießen-Wieseck einladen.

    Kennt sich eigentlich einer mit den Spielerinnen etwas aus? Gibt es richtig vielversprechende Talente?

    (0)
  • FFFan sagt:

    Die Tendenz geht anscheinend dahin, dass talentierte Mädchen schon relativ früh zu Vereinen der ersten und zweiten Frauen-Bundesliga wechseln. Noch vor einigen Jahren kamen U15-Nationalspielerinnen fast ausschließlich aus kleinen Vereinen, wo sie meist bei den Jungs mitspielten (was jetzt nur noch auf rund die Hälfte des Kaders zutrifft).

    @ Lusankya:

    Deine Frage könnte jemand beantworten, der/die beim unlängst ausgetragenen U17-Länderpokal vor Ort war. Da war die DFB-U15 ja auch schon am Start.

    (0)