Home » Frauenfußball Allgemein

Handsignierter WM-Ball zu ersteigern

Von am 21. Oktober 2011 – 11.24 Uhr

Auktion für einen guten Zweck: Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam versteigert seit gestern einen von allen deutschen Nationalspielerinnen handsignierten Ball der Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland.
Noch bis Donnerstag nächster Woche läuft die Auktion, deren Erlös der Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg (KNKBB) zugute kommen wird.

Anzeige
WM-Ball

Potsdams Teammanagerin Aferdita Podvorica mit dem Objekt der Begierde ©1. FFC Turbine Potsdam

Sinnvolle Verwendung
„Die KNKBB benötigt dringend Geld für einen Erweiterungsbau, ich denke, für diesen Zweck ist der Erlös unserer Auktionen hervorragend und bestens angelegt“, erklärt Turbine-Teammanagerin Aferdita Podvorica. Äußerst erfolgreich endete bereits vor wenigen Wochen die Versteigerung des Nationalmannschafts-Trikots für den gleichen Zweck. Bei 421 Euro lag das Höchstgebot am Ende. Auf einen ähnlich guten Ertrag hofft Podvorica auch dieses Mal.

Liebhaberstücke
„Wir hoffen, dass anhand der Versteigerung beides in Liebhaberhände kommt. Dieser Ball ist ein ganz besonderer, da das WM-Nationalteam ihn persönlich signiert hat. Außerdem kommt der Endbetrag einem richtig guten Zweck zugute. Daher denke und hoffe ich, dass unsere Fans ordentlich mitsteigern.“

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.