Home » International

Europa: Entscheidungen in vier Meisterschaften

Von am 18. Oktober 2011 – 9.38 Uhr 7 Kommentare

Auf den europäischen Fußballplätzen hat sich ein wahres Meisterschaftswochenende abgespielt. Gleich in vier Ländern fielen die Titelentscheidungen, allen voran Norwegen und Schweden.

Anzeige

In der schwedischen Damallsvenskan ist LdB FC Malmö die Titelverteidigung gewonnen. In der Endabrechnung hat die Mannschaft um Therese Sjögran einen Punkt Vorsprung auf Kopparbergs/Göteborg.

Schweden: Wiederholung des Vorjahreserfolgs
Damit qualifizieren sich Malmö und Göteborg, wie im vergangenen Jahr, für die kommende Saison in der Champions League. Malmö gelang zum Saisonabschluss ein überzeugender 6:0-Erfolg gegen KIF Örebro, Göteborg siegte mit 4:1 gegen Tyresö FF, die sich selbst lange Hoffnung auf die Meisterschaft oder zumindest die Qualifikation zur Champions League machen konnten. Erst im Endspurt ging dem Team um die Deutsche Kathrin Schmidt mit zwei Niederlagen in Folge die Puste aus.

Norwegen: Røa gewinnt den Titel
Einen Spieltag vor Saisonende hat sich Røa IL im lange offenen Meisterschaftsrennen durchgesetzt. Ein deutlicher 8:1-Erfolg gegen Kattem IL besiegelte den Titelgewinn. Die Entscheidung um die Vizemeisterschaft, die ebenfalls zur Teilnahme an der Champions League berechtigt, wird allerdings erst am letzten Spieltag fallen. Momentan haben Stabæk FK, Kolbotn IL und Arna-Bjørnar allesamt noch Chancen – wobei Stabæk die wohl schwerste Aufgabe hat, denn der Vorjahresmeister trifft am 29. Oktober auf Røa. Daher spricht die Papierform für das punktgleiche Team aus Kolbotn, das beim Tabellenneunten Kattem antreten muss.

Litauen: Gintra erneut Meister
„Same procedure as every year“ ist die Überschrift für die litauische Liga, in der sich einen Spieltag vor Saisonende Gintra-Universitetas erneut die Meisterschaft gesichert hat. Mit fünf Punkten Vorsprung ist der Serienmeister nicht mehr einholbar. Doch in diesem Jahr gewann das Team aus Šiauliai den Titel erstmals seit fünf Jahren nicht mehr ohne Niederlage. In Kaunas kassierte man am 10. Spieltag die erste Niederlage seit 2006.

Weißrussland: Bobruichanka gelingt Titelverteidigung
In Weißrussland ist die Saison beendet, und der alte Meister ist auch der neue. Mit einem abschließenden 6:0-Erfolg beim FC Minsk sicherte sich Bobruichanka die Titelverteidigung. Auf den zweiten Rang kam FC Zorka-BDU, die zum Abschluss mit 1:0 gegen Niva gewannen.

Schweiz: Kantersieg für Zürich
Mit einem 9:2-Erfolg gegen den FC Staad hat der FC Zürich eindrucksvoll seine Tabellenführung in der Schweiz untermauert. Allein fünf Treffer gingen auf das Konto von Inka Grings, die in der 12. Minute den Torreigen für den FCZ eröffnete. Zürich hat damit weiter zwei Punkte Vorsprung auf den SC Kriens, der gegen den Grasshopper Club Zürich mit 4:2 gewann. Titelverteidiger Young Boys Bern rutschte dagegen nach einer 1:4-Niederlage gegen den FC St. Gallen auf den sechsten Rang ab.

Elodie Thomis

Elodie Thomis steuerte zwei Treffer zu Lyons 11:0-Erfolg bei. © Nora Kruse / ff-archiv.de

Spanien: Athletic Club lässt Punkte
Im siebten Saisonspiel hat Athletic Club in der spanischen Liga die ersten Punkte liegen lassen. Gegen Sporting de Huelva kam der Tabellenzweite nicht über ein 1:1 hinaus. Damit ist der FC Barcelona nach einem 1:0-Erfolg bei CDE Atlético de Madrid Féminas nun alleiniger Tabellenführer. Der amtierende Meister Rayo Vallecano de Madrid unterlag bei UD L’Estartit mit 1:2 und bleibt weiter auf Rang 4.

Frankreich: PSG spielt unentschieden
Ebenfalls erstmals in dieser Saison nicht als Sieger vom Platz ging in Frankreich Paris Saint-Germain. Der Achtelfinalgegner des 1. FFC Frankfurt in der Champions League erreichte bei Yzeure Allier Auvergne FF lediglich ein 2:2. Angeführt wird die Tabelle von Olympique Lyonnais, denen gegen AS Muret ein eindrucksvoller 11:0-Erfolg gelang. Auf dem zweiten Rang liegt Juvisy FCF, die gegen EA Guingamp mit 2:0 gewannen.

Tags: , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

7 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Fünf Tore von Inka Grings? Die will es jetzt aber wissen! Führt sie eigentlich schon in der Torschützenliste? (btw: schon lange nichts mehr von laasee gelesen… :-D)

    (0)
  • timmy sagt:

    Platz 4 in der Torschützenliste, 6 Tore Abstand. http://j.mp/q2sJy3

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Schließe mich an: 5 Tore IG!!! … laasee wir hören nix 😉

    (0)
  • FFFan sagt:

    Danke, timmy!

    Mit 8 Toren in 4 Spielen hat Grings zumindest die beste Torquote (Hegglin: 14 Tore in 8 Spielen)!

    (0)
  • timmy sagt:

    Hat zwar mit Europa nix zu tun, aber die im November startende Südamerika-Klubmeisterschaft (Copa Libertadores, das Pendant zur UEFA Women’s Champions League) hat ihr System von 10 auf 12 Mannschaften aufgestockt. Zu den nationalen Meistern (oder Representanten, wo keine Meisterschaft existiert) gesellen sich nur der zweimalige Sieger Santos – der sich nicht qualifiziert hatte – und der Verein Sao José EC der Austragungsstadt. Im Gespräch war zuerst auch als 12 Team den Japanischen Meister einzuladen, das hat man aber wohl verworfen.

    Sieht für mich so als als hätte man die Regularien so hingebogen, damit ja der Publikumsmagnet Santos nicht fehlt.

    Teams:

    Ankündigung und Regularien:

    (0)
  • Sant sagt:

    Norwegen:

    (0)
  • Therese sagt:

    @Sant

    Danke!

    (0)