EM-Quali: Schottland gelingt Auftakt nach Maß

Von am 12. Oktober 2011 – 14.00 Uhr

Mit ihrem Gastspiel in Israel ist die schottische Nationalmannschaft am Mittag als letztes Team der Gruppe 4 in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2013 gestartet. Dabei ließen die Schottinnen nichts anbrennen und nahmen mit einem 6:1-Sieg die Verfolgung von Tabellenführer Frankreich auf.

„Israel agiert als Team und verteidigt gemeinsam wirklich gut“, hatte Schottlands Nationaltrainerin Anna Signeul vor der Partie in Nes-Ziona erklärt, bei der ihr Team zwar in der klaren Favoritenrolle war – aber eben auch unter Zugzwang. „Wir nehmen nichts als selbstverständlich hin“, so Signeul.

Früher Doppelschlag
Dabei erwischten die Schottinnen einen optimalen Start, Jane Ross (5.) und Jennifer Beattie (9.) brachten die Gäste früh in Führung. Doch im Anschluss taten sie sich schwerer, Iraels Spielführerin Moran Lavi gelang in der 35. Minute der Anschlusstreffer.

Anzeige

Dominante zweite Halbzeit
Die Schottinnen, die auf Stürmerstar Julie Fleeting (Wandenverletzung) verzichten mussten, ließen sich von dem Treffer jedoch nicht aus der Ruhe bringen und sorgten in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse. Arsenals Kim Little führte mit ihren Treffern in der 48. und 57. Minute schon kurz nach dem Seitenwechsel die Entscheidung herbei. Hayley Lauder (69.) und Michal Ravitz (72.) per Eigentor schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Schottlands Nationaltrainerin Anna Signeul will zur EM. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Schottland will zur EM
Nachdem die Schottinnen in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2009 nur aufgrund der Auswärtstorregelung in den Playoffs knapp an Russland gescheitert sind, wollen sie nun unbedingt zur EM. Es wäre die erste Qualifikation und aufgrund der positiven Entwicklung der vergangenen Jahre auch notwendig, bei einem großen Turnier dabei zu sein. Mit der französischen Nationalmannschaft dürfte der erste Platz in Gruppe 4 vermutlich vergeben sein, das Erreichen des zweiten ist aber Pflicht für die Schottinnen. Dann stünden sie erneut in den Playoffs.

Nach dem ersten Spiel steht Schottland nun mit drei Punkten auf dem zweiten Rang der Gruppe 4, auf dem ersten liegt Frankreich, die mit zwei Siegen optimal in die Qualifikation gestartet sind. Schottland absolviert sein zweites Gruppenspiel am 27. Oktober in Edinburgh gegen Wales. Auch dann wird die Tabelle wieder verzerrt sein, denn Frankeich spielt am 22. und 26. Oktober gegen Wales und Israel. Das erste der beiden Duelle zwischen der „Équipe Tricolore“ und den Schottinnen findet am 31. März 2012 statt.

Tags: , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!