Home » International

Ariane Hingst zieht es nach Australien

Von am 10. Oktober 2011 – 10.33 Uhr 8 Kommentare

Ex-Nationalspielerin Ariane Hingst wird in Zukunft in der australischen W-League für die Newcastle Jets ihre Fußballschuhe schnüren.

Anzeige

Die 32-Jährige unterschrieb vorbehaltlich der Visa-Formalitäten einen Einjahresvertrag beim australischen Verein, der zuletzt bereits die australischen Nationalspielerinnen Melissa Barbieri und Lisa De Vanna verpflichtet hatte.

Ariane Hingst

Ariane Hingst lässt ihre Karriere "down under" ausklingen © Marion Kehren / girlsplay.de

Führungsspielerin
„Wir freuen uns, dass wir uns Arianes Dienste für die kommende Saison gesichert haben. Sie wird auf und neben dem Rasen eine Führungsspielerin sein und unser Team in der Defensive verstärken“, so Trainer Clayton Zayne.

Saisonstart am 29. Oktober
Hingst soll noch im Laufe der Woche ins Training einsteigen, um dann zum Saisonstart am 29. Oktober gegen Adamstown Oval fit zu sein. Noch fehlt Hingst allerdings das nötige Visum. „Wir arbeiten hart daran, es zu bekommen“, so Zayne.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • Winter sagt:

    Gute Entscheidung!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Da freue ich mich doch glatt für Ariane und ihren neuen Verein gleichermassen, wünsche gutes Gelingen und eventuell einen ganz ungewohnten LM-Titel in Down Under!

    (0)
  • Katerli sagt:

    Viel Glück, Ari
    werde immer Deine hervorragende Zeit (als Fußballerin und als Mensch) in guter ERinnerung behalten

    (0)
  • XQ sagt:

    Schade, dass wir Ari nicht mehr in der BRD spielen sehen werden. Die war mein Typ, einfach genial. Und genug bewegen hätte sie hier auch noch können. Für mich stand sie auf einer Stufe mit Prinz. Menschlich sogar noch „wertvoller“, weil ihr Spaß immer gut kam. Übrigens, eine der wenigen, die ich trotz FFC Commerz mit Hochachtung gesehen habe. Und das Geist was. Was mir fehlt, ist ein würdiger Abgang im Neidteam. Vielleicht sogar mal in Potsdam…

    Viel Spaß, beste Gesundheit und riesige Erfolge, du warst toll.

    (0)
  • Katerli sagt:

    volle Zustimmung @ XQ
    Schröder hatte bei der Verabschiedung von Ari in Potsdam gesagt (Zitat fast wörtlich), wenn es mal für eine Spielerin, die ganz aufhört, ein Abschiedsspiel in Potsdam geben sollte, dann für Ari.
    Ich hoffe, er hat das nicht vergessen, denn nach Australien wird wohl leider ihr fußballerisches Ende kommen …

    (0)
  • berggruen1 sagt:

    @XQ: Sollte Ariane Hingst nicht zusammen mit Birgit Prinz und Kerstin Garefrekes im „Neidteam“ bei einem Freundschaftsspiel im November verabschiedet werden? Meine mich zu erinnern, es irgendwo (hier?) gelesen zu haben.

    (0)
  • spocky sagt:

    Liebe Arie,

    auch wenn ich es sehr schade finde, dass wir Dich hier in Deutschland nicht mehr auf dem Fußballplatz sehen, wünsche ich Dir alles Gute und eine schöne u. erfolgreiche Zeit in Australien … 🙂

    (0)
  • Katerli sagt:

    @berggruen1: ja, das hatte Frau Neid gesagt, aber in einem kürzlich von Prinz gegebenen Interview klang dies wieder sehr vage.
    Ich meinte jedoch weniger aus der Natio als mehr aus Aris deutschen Vereinen, ehemals Potsdam (s. meine Aussage oben) und zuletzt Frankfurt, wo sie ja anscheinend ganz sang- und klanglos weg ist, warum auch immer …

    (0)