Brøndby und Torres starten mit Siegen

Von am 27. September 2011 – 20.31 Uhr 9 Kommentare

In den ersten Hinspielen des Sechzehntelfinales der UEFA Women’s Champions League konnten sich die beiden Favoriten in ihren Auswärtspartien durchsetzen.

Der dänische Meister Brøndby kam beim belgischen Titelträger Standard Femina de Liège zu einem ungefährdeten 2:0 (2:0)-Erfolg. Lise Munk erzielte bereits in der Anfangsphase mit ihrem ersten Champions-League-Treffer die Führung (8.), Nanna Christiansen sorgte kurz vor der Pause für den Endstand (43.).

Patrizia Panico

Patrizia Panico traf beim Torres-Sieg © Nora Kruse / ff-archiv.de

Anzeige

Maendly und Panico treffen
Am späten Nachmittag hatte dann der italienische Meister ASD Torres Calcio zunächst mehr Mühe als erwartet, doch die Schweizer Nationalspielerin Sandy Maendly brach am Anfang der zweiten Halbzeit mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den Bann (49.), Patrizia Panico bewies dann nach einer Flanke von Sandy Iannella einmal mehr ihren untrüglichen Torinstinkt mit dem Treffer zum 2:0 (69.), ihrem 20. Tor in einem UEFA-Vereinswettbewerb.

Potsdam und Frankfurt spielen am Mittwoch
Die verbleibenden 28 Teams greifen dann am Mittwoch und Donnerstag ins Geschehen ein. Der Deutsche Meister 1. FFC Turbine Potsdam tritt am Mittwoch, 28. September, 18.15 Uhr, bei Thór/KA auf Island an, Vizemeister 1. FFC Frankfurt muss am selben Tag ebenfalls zunächst auswärts beim norwegischen Meister Stabæk Football antreten (ab 19 Uhr live auf Eurosport). Die Rückspiele werden dann in einer Woche am 5. und 6. Oktober ausgetragen.

Champions League, Sechzehntelfinale, Hinspiele

Dienstag, 27. September

Standard Fémina de Liège – Brøndby 0:2 (0:2)
University Sport Club Tel Aviv  – ASD Torres Calcio 0:2 (0:0)

Mittwoch, 28. September

14.00 Uhr, CSHVSM (KAZ) – SV Neulengbach (AUT)
15.30 Uhr, CFF Olimpia Cluj (ROU)Olympique Lyonnais (FRA, Titelverteidiger)
15.30 Uhr, Apollon Limassol LFC (CYP) – AC Sparta Praha (CZE)
18.00 Uhr, PK-35 Vantaa (FIN) – Rayo Vallecano de Madrid (ESP)
18.00 Uhr, WFC Osijek (CRO) – Göteborg FC (SWE)
18.15 Uhr, Thór/KA (ISL) – 1. FFC Turbine Potsdam (GER)
19.00 Uhr, Stabæk Football (NOR) – 1. FFC Frankfurt (GER)
19.00 Uhr, FC Twente (NED) – WFC Rossiyanka (RUS)
20.00 Uhr, BSC Young Boys (SUI) – Fortuna Hjørring (DEN)
20.45 Uhr, Peamount United (IRL) – Paris Saint-Germain FC (FRA)

Donnerstag, 29. September

14.00 Uhr, FC Bobruichanka (BLR) – Arsenal LFC (ENG)
20.30 Uhr, Bristol Academy WFC (ENG) – FC Energiya Voronezh (RUS)
20.45 Uhr, Glasgow City FC (SCO) – Valur Reykjavík (ISL)
21.00 Uhr, UPC Tavagnacco (ITA) – LdB Malmö (SWE)

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Sehr schön, meine Dänen und Italienerinnen erfüllen ihr Soll^^
    Viertelfinale dürfte für sie locker drin sein dieses Jahr.
    Wenn heute noch Hjörring und Turbine gewinnen, ist doch alles perfekt 🙂

    (0)
  • intersoccer sagt:

    @ Sheldon: Wie es der Zufall so will, wird nur eine der beiden Mannschaften ins Viertelfinale kommen:

    Standard/Brøndby vs. Tel-Aviv/Torres

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Na, immerhin, dazu noch Hjörring, dann ist doch das Soll erfüllt.
    1 Club aus jedem Land ist für mich schon sehr erfolgreich.

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Sandy Maendly, mit so einem Namen ist man auch fürs Leben gestraft. Fiese Eltern!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Lusankya

    > Sandy Maendly, mit so einem Namen ist man auch fürs Leben gestraft. Fiese Eltern!

    Quatsch! 🙁

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Vielleicht als Deutscher, aber in Tirol, wo ja Deutsch und Italienisch gesprochen werden, ist der Name doch okay…

    (0)
  • laasee sagt:

    @Schenschtschina Futbolista

    Yeah and Sandy Maendly is easier to write than some others. Ja? „grins“

    (0)
  • Ralf sagt:

    @laasee

    Keep cool! 🙂

    (0)
  • laasee sagt:

    Hi Ralf

    It is good to hear from you.
    I promise to keep cool. „grins“

    (0)