Europa: Tyresö übernimmt schwedische Spitze

Von am 26. September 2011 – 18.41 Uhr 18 Kommentare

Auf den europäischen Fußballplätzen hat sich am Wochenende einiges getan – vor allem in den nordischen Ländern. Eine Meisterschaft wurde entschieden, und in zwei weitere kam im Endspurt noch einmal Bewegung.

Zwei Spieltage vor Ende der Saison auf der Färöer Inseln kürte sich KÍ mit einem 2:1-Erfolg gegen den letzten verbliebenen Verfolger AB erneut zum Meister. Damit nimmt KÍ, die nun mit elf Punkten Vorsprung die Tabelle anführen, auch in der kommenden Saison in der Champions League teil.

Norwegen: Røa gewinnt Spitzenspiel
Da Norwegen in der kommenden Saison wieder zwei Startplätze in der Champions League zugesprochen bekommt, ist auch der zweite Platz in der Meisterschaft umkämpft. Mit Røa IL, Arna-Bjørnar, Stabæk FK und Kolbotn IL liefern sich momentan drei Mannschaften einen Kampf um die vorderen Plätze – und Røa hat am Sonntag beim 1:0-Auswärtserfolg gegen Arna-Bjørnar einen „Big Point“ gelandet. Der Vorsprung auf den schärfsten Verfolger beträgt nun fünf Punkte, dahinter folgen Stabæk, die beim 0:1 gegen Lillestrøm SK Federn lassen mussten sowie Kolbotn. Der frühere Meister hat einen souveränen 3:0-Sieg gegen Amazon Grimstad FK gefeiert, liegt vier Spieltage vor Saisonende jedoch schon neun Punkte hinter Røa. Der Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz beträgt allerdings nur vier Zähler.

Anzeige
Katrin Schmidt

Tyresö FF um die Deutsche Katrin Schmidt setzt sich an die Tabellenspitze © Rainer Fussgänger / FFSchweden

Schweden: Neuer Tabellenführer
Wachablösung in der schwedischen Liga. Titelverteidiger LdB FC Malmö, der das Klassement angeführt hatte, unterlag in Linköping mit 0:2. Hauptprofiteur ist Tyresö FF, der mit einem 4:0-Erfolg gegen Mölndal BK an Malmö vorbeizog – allerdings nur aufgrund des besseren Torverhältnisses. Beide Teams haben 40 Punkte auf dem Konto. Nur einen Zähler dahinter liegt Kopparbergs/Göteborg, die einen souveränen 6:0-Sieg gegen Hammarby IF feierten.

Damit steht HIF als Absteiger bereits fest. Drei Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer neun Punkte, darüber hinaus haben die Stockholmerinnen das um 33 Tore schlechtere Torverhältnis gegenüber Mölndal BK auf Rang 10. Tabellenschlusslicht Dalsjöfors GoIF hat mit nur vier Zählern auf der Habenseite ebenfalls keine Chancen mehr auf den Klassenverbleib.

Österreich: Spitzenspiel endet torlos
Zum Gipfeltreffen der österreichischen Liga standen sich am Wochenende Serienmeister SV Neulengbach und Verfolger ASV Spratzern gegenüber. Beide Teams lagen punktgleich an der Tabellenspitze – und dabei bleibt es vorerst auch, denn die Partie endete mit 0:0. Neulengbach hat allerdings das weit bessere Torverhältnis. Schärfster Verfolger des Duos ist der FFC Wacker Innsbruck, der vom 0:0 allerdings nicht profitieren konnte, da er auf eigenem Platz Union Kleinmünchen mit 1:2 unterlag und nun drei Punkte Rückstand hat.

Dänemark: Brøndby hält Konkurrenz auf Distanz
Keine Blöße gab sich Dänemarks Serienmeister und Tabellenführer Brøndby am Wochenende beim 4:0-Erfolg gegen Taastrup FC. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Skovbakken, der seinerseits mit 3:1 bei Vejle BK gewann, beträgt dadurch weiter drei Punkte. Doch die Saison in Dänemark ist noch lang, bislang sind erst sieben Spieltage absolviert, im Anschluss stehen auch noch Playoffs auf dem Programm.

Tags: , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

18 Kommentare »

  • timmy sagt:

    Komsich, dass da teilweise falsche Scores aufkommen. Laut futbol24 und finnischem Verband hat Honka aus nem 0:2 noch ein 2:2 gemacht und hat jetzt 60 Punkte.

    (0)
  • Therese sagt:

    @Timmy

    Sehr komisch und nicht nur diese Woche!

    Vor ein paar Wochen gab es: Turbine Potsdam – Bayer Leverkusen 0-3 statt 2-0!!

    (0)
  • benkku sagt:

    Futbol24 scheint sehr unzuverlässig. Nach diesem Punktverlust von Honka ist der dramatisch erkämpfte Sieg über Aland aus der letzten Woche auch nur noch die Hälfte wert. Mal sehen, wie PK-35 das doch sehr deutliche Ausscheiden aus der Champions League verkraftet hat. Entweder sie schießen sich morgen den Frust von der Seele (so wie HJK heute), oder sie stolpern und es wird nochmal ganz spannend am letzten Spieltag.

    Übrigens stehen seit heute mit Oulu Nice Soccer die Aufsteigerinnen für die kommende Saison fest. Erstmals in der Naistenliiga vertreten, werden sie dort dann das nördlichste Team stellen.

    (0)