Wolfsburg will Potsdam ärgern

Von am 23. September 2011 – 12.00 Uhr 50 Kommentare

Am vierten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga steht die Begegnung zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam im Mittelpunkt. In der Hinrunde der vergangenen Spielzeit gewannen die Wolfsburgerinnen. Bei Wiederholung dessen könnten der FCR 2001 Duisburg und der 1. FFC Frankfurt an den „Torbienen“ vorbeiziehen.

Momentan haben die drei Mannschaften allesamt neun Punkte auf dem Konto, die Duisburgerinnen können am Samstag (14 Uhr) beim SC Freiburg vorlegen, alle anderen Partien finden am Sonntag statt.

Zum Bundesliga-Tippspiel

Anzeige

Freiburg gibt sich kämpferisch
Die Freiburgerinnen, die mit bislang fünf Punkten sehr gut in die Saison gestartet sind, können wieder auf ihr Schweizer Trio Caroline Abbé, Marisa Brunner und Isabelle Meyer zurückgreifen. SC-Trainer Milorad Pilipovic geht kämpferisch in die Partie: „Wir werden auf dem Platz sein, um das Spiel zu gewinnen, auch wenn es eine schwierige Aufgabe wird. Wir spielen fast gegen die halbe deutsche Nationalmannschaft.“

Kozue Ando wieder in Duisburg
Duisburgs Trainer Marco Ketelaer sieht sein Team „in dieser Begegnung favorisiert, aber wir können nur mit einer 100-prozentigen Einstellung gewinnen.“ Ein Wiedersehen gibt es für die Duisburgerinnen mit Ex-Teamkollegin Hasret Kayikci, die vor der Saison nach Freiburg wechselte. Nach der Olympiaqualifikation mit der japanischen Mannschaft kann der FCR wieder auf Kozue Ando zählen. Nicht zur Verfügung steht dagegen Mandy Islacker, die an einer Fußverletzung leidet.

Frankfurt will sich steigern
„Auch wenn die Ergebnisse eher etwas anderes vermuten lassen, so konnten wir mit den gezeigten Leistungen in den ersten Spielen nicht immer voll und ganz zufrieden sein“, gibt sich Frankfurts Trainer Sven Kahlert kritisch, obwohl der 1. FFC mit neun Punkten und ohne Gegentor an der Tabellenspitze steht. Gegner Hamburger SV hat vor der Saison mit Kim Kulig und Ana Maria Crnogorcevic zwei wichtige Spielerinnen an Frankfurt abgeben müssen. Ersatz ist in Person der Nachwuchsspielerinnen Jessica Wich und Marie-Louise Bagehorn an die Elbe gewechselt. Der FFC ist in Hamburg sicherlich favorisiert, muss aber weiter auf die verletzten Kulig, Dzsenifer Marozsán, Valeria Kleiner und Silvana Chojnowski verzichten.

Jubel des VfL Wolfsburg

Auch Ex-Potsdamerin Conny Pohlers (l.) läuft mittlerweile für den VfL auf. © Holger Peterlein / girlsplay.de

Wiedersehen mit alten Bekannten
Genauso gut, wie die Frankfurterinnen, ist der 1. FFC Turbine Potsdam in die neue Saison gestartet. Beim Auswärtsspiel in Wolfsburg (14 Uhr, live auf DFB-TV) steht für die Elf von Trainer Bernd Schröder allerdings der erste wirkliche Prüfstein auf dem Programm. Die Wolfsburgerinnen haben sich in der Vergangenheit als Favoritenschreck gezeigt und sich zu dieser Saison noch einmal sehr gut verstärkt – unter anderem mit den ehemaligen Potsdamerinnen Nadine Keßler und Josephine Henning.

Jena will die ersten Punkte einfahren
Mit drei Niederlagen aus drei Spielen lief die neue Spielzeit für den FF USV Jena denkbar schlecht an, doch gegen den SC 07 Bad Neuenahr sollen nun die ersten Punkte her. „Die Mannschaft überzeugt im täglichen Training, und nun gilt es, die Leistungen mit ins Spiel zu nehmen“, so Trainerin Martina Voss-Tecklenburg, und Mittelfeldspielerin Julia Arnold stimmt zu. „Wir wollen unseren Fans zeigen, dass wir besser spielen können, als es die Ergebnisse bisher zeigen.“ Mit dem SC 07 Bad Neuenahr kommt eine Mannschaft, die bislang zwei Punkte auf dem Konto und Zählbares in Jena bitter nötig hat, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht zu verlieren.

Duell der Punktlosen
Ohne Punkte stehen bislang Bayer 04 Leverkusen und der 1. FC Lok Leipzig da, die am Sonntag im direkten Duell gegeneinander antreten.  Bayer fehlt Natalie Moik, die sich im Testspiel einen Kreuzbandriss zuzog. Außerdem trifft die SG Essen-Schönebeck auf den FC Bayern München. Die Essenerinnen müssen dabei auf Katarina Tarr und Jessica Bade verzichten, deren Verletzungen sich als gravierender herausgestellt haben als zunächst gedacht.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

50 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    Ich bin gespannt, wie Turbine Potsdam die erste große Bewährungsprobe in Wolfsburg meistern wird. Jetzt ist auch der Augenblick da, da Wolfsburg endlich zeigen darf, inwieweit sie an die großen Drei heranrücken konnten. Immerhin haben sie ja letzte Saison gute Erfahrungen mit Potsdam im eigenen Stadion gemacht…

    Ich freue mich, dass es online übertragen wird. 🙂

    Mein Tipp: 1:3 (alle Tore schießen Potsdamerinnen: Anonma, Nagasato, Hanebeck und Keßler 😉 )

    waiiy

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Joa, Alt-Potsdam gegen Neu-Potsdam^^

    Ich würde mal sagen, bei Potsdam sind alle Spielerinnen (außer Felix) fit und anwesend, daher wird das ne ganz eindeutige Geschichte. Wolfsburg hat schon gegen Bad Neuenahr Federn und vor allem Punkte gelassen, das Ganze dürfte sich dann wohl doch als Luftnummer entpuppen. 4:0 Potsdam mit zweimal Anonma und Nagasato, vielleicht auch höher!

    Zu den anderen Spielen:
    Frankfurt ohne wirkliche Spielmacherin wird sich mit einem 2:0 begnügen müssen, Duisburg wird gegen ein sehr starkes Team auch wegen dem Ausfall von Islacker nicht über ein 1:1 herauskommen, Leverkusen wird den ersten Sieg gegen Lok Leipzig holen, ich tippe auf ein 3:1, Jena gegen Bad Neuenahr knapp verlieren (1:2) und Bayern wird seiner Favoritenrolle gegen Essen gerecht und gewinnt souverän mit 3:0

    (0)
  • Detlef sagt:

    Sheldon schrieb; „Ich würde mal sagen, bei Potsdam sind alle Spielerinnen (außer Felix) fit und anwesend, daher wird das ne ganz eindeutige Geschichte.“
    Du vergißt TUBBY, die (laut VIOLA und TP-Physio) nicht mit nach WOB fährt!!!
    Ihr Muskelfaserriß ist immer noch nicht auskuriert!!!
    Dafür wird wohl INKA in die Abwehr rücken!!!

    Letzte Saison hatten die TURBINEN den Gegner wohl sträflich unterschätzt, und Dank einer völlig undiskutablen Leistung verdient verloren!!!
    Das wird ihnen am Sonntag sicher nicht noch einmal passieren, und sie werden voll konzentriert zu Werke gehen!!!

    Vorne ist Potsdam wesentlich stärker, und vor allem viel unausrechenbarer geworden als letzte Saison!!!
    YUKI, AYOMA, ANJA und ISY, das ist mal ein echter Power-Sturm!!!
    Unser Mittelfeld ist ebenfalls stark verbessert!!!
    Vor allem der harte Konkurrenzkampf über Links (mit TONI und JENNY CRAMER), tut dem TURBINE-Spiel sehr gut!!!
    PATTI hat jetzt so langsam den Dreh raus, und harmoniert immer besser mit unserem Sturm!!!
    Dazu eine unverändert bärenstarke VIOLA in Bestform!!!
    Nur unser Käptn hat leider noch nicht so richtig in die Saison gefunden!!!
    Der starke Konkurrenzkampf scheint sie eher zu lähmen als anzustacheln???

    Unsere Problemzone sehe ich am Sonntag vor allem in der Defensive!!!
    Die Abwehr hatte hier und da Ihre Problemchen, deshalb müssen wir abwarten, wie sie mit den Wölfinnen zurechtkommt???

    Ich bin auch sehr gespannt, ob KABA weiterhin das Vertrauen von Schröder erhält???
    Verdient hätte sie es auf alle Fälle!!!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Wie sieht’s eigentlich mit Übertragungen aus am WE kommt was im TV und was bei DFB-TV?

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Detlef:

    „Nur unser Käptn hat leider noch nicht so richtig in die Saison gefunden!!!
    Der starke Konkurrenzkampf scheint sie eher zu lähmen als anzustacheln???“

    Ja, da hast Du recht. Und wenn es nur nach der sportlichen Leistung ginge, müsste man Antonia Göransson spielen lassen und Jenny leider auf die Bank setzen. Aber ich denke, da ist sie als Kapitän zu wichtig. Ich hoffe, sie zieht mal richtig an.

    waiiy

    (0)
  • xXx sagt:

    @ Speedy75

    Wolfsburg – Turbine Potsdam kommt LIVE bei DFB.tv

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Ah, stimmt, TUBBY hatte ich total vergessen. Komm bitte schnell wieder auf die Beine, Mädel, wir brauchen dich!
    Allerdings hat Inka ihre Chance verdient, sie hat mich immer überzeugt, wenn sie in der letzten Saison gespielt hat. Außerdem kommt eine weitere Komponente hinzu, die 1-A-Diagonalpässe über 30 Meter, die Inka wie keine Zweite beherrscht.

    Im Sturm hast du Chantal vergessen, unser Kapitän muss sich erst noch an seine neue Position gewöhnen und steht vor allem wegen dem Mentalen auf dem Platz und das macht sie richtig gut.
    Bei Viola ist die „Bestform“ mittlerweile zur Normalform geworden, denn eine reine Bestform kann man nicht über ein ganzes Jahr lang halten!
    Die Abwehr sehe ich eigentlich sehr stark, ob nun Inka oder Tubby spielt, macht mE nicht den Unterschied!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Hm, mir schlottern schon so richtig die Knie, wenn ich diese vielstimmige Kampfansage der Ex-Turbinen zur Kenntnis nehme! 😉
    Mal abwarten, wieviel von den teils vollmundigen Aussagen am Ende übrig bleibt – vermutlich nicht viel mehr als „viel Lärm um nichts“.
    Die Turbinen brauchen eigentlich nur ein normales Spiel abliefern, Hauptsache die Effizienz vorm Tor stimmt.
    Wenn ich bedenke, dass Yuki trotz Jetlag und wenigen Stunden Schlaf am darauffolgenden Morgen wieder ins Training einstieg, kann man nur feststellen, dass dies ein sehr, sehr beispielhaftes Verhalten ist und tiefgründig blicken läßt!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @SF: Vielleicht liegt das auch einfach daran, dass sie nicht mehr automatisch gesetzt ist?! Bei dem Konkurrenzkampf bei Turbine (Anonma, Mittag, Kershowski, Andonova und de Ridder) um 3 Positionen, da muss auch Yuki sich reinknien!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nun, Andonova und de Ridder zählen leider momentan nicht zur Konkurrenz für Yuki; den Druck, den die Beiden ausüben, vermag man kaum wahrzunehmen, da ist der Druck, den sie sich selber macht, u.G. größer!

    (0)
  • MOPessen sagt:

    Ey Leute nimmt mal bitte die rosarote Brille ab.

    Wenn Potsdam morgen auch nur halb so überheblich auftritt wie einige Potsdam Fans hier dann bekommen sie aber ne richtige klatsche. Wenn ich hier (und in anderen Beiträgen) lese wie Leute von Rekorden reden und davon das keiner Potsdam aufhalten kann wird einem echt schwindelig. Potsdam hat weder gegen Frankfurt noch gegen Duisburg gespielt aber der Titel ist trotzdem schon bei einigen eingeplant. Zum Vergleich Freiburg hat es geschafft 0:2 „IN“ Potsdam zu Spielen während sie zuhause von Duisburg (eine Mannschaft die sich auf dem Papier her eigentlich „verschlechtert“ hat) überrollte werden. Und bitte schaut euch mal die Tabelle an:

    Frankfurt TV: 10-0 Pkt: 9

    Potsdam TV: 9-0 Pkt: 9

    Also Leute mal echt den Ball flach halten. Und mal so nebenbei. Wolfsburg hat jetzt schon geschafft was sie vorhatten und das ist den Anschluss an die großen drei zu finden. Was spiel angeht lasse ich mich überraschen. Eines ist aber meines Erachtens schon sicher und das ist das es ein ansehnliches spiel wird. Genau das was die Bundesliga braucht. „KONKURENZ“

    Ach ja! ich bin weder Pro oder Contra Potsdam, Frankfurt, Duisburg oder Wolfsburg.

    PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Man nimmt den Druck vielleicht nicht von außen wahr, doch du weißt nie, wie die sich im Training präsentieren…

    Ich denke schon, dass da eine große Portion Druck auch mit bei ist und jede Spielerin immer 100% Vollgas geben muss im Training, um im nächsten Spiel dabei zu sein.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    So mal sehen welche der beiden Mannschaften heute nachlegt und Duisburg folgt. Bedenken sollte man aber auch dass es noch früh in der Saison ist und es erstmal richtig spannend wird wenn die Topteams auf sich selbst treffen. Das Spiele WOB gegen Potsdam könnte damit heute zumindest einen kleinen Fingerzeig geben.

    (0)
  • ballander sagt:

    @mopessen: im ansatz gebe ich dir recht, auch wenn du etwas übertreibst, was die haltung der turbine-fans angeht, zu denen ich mich auch zähle…

    turbine hat bei den wölfinnen heute definitiv nix sicher in der tasche. jeder weiss, wie motiviert vor allem ex-spielerinnen sind, wenn es heisst, gegen den alten verein zu spielen. das ist auch gut so. und das macht die sache umso spannender. und abgesehen davon, sind es beide tolle mannschaften und ich bin sicher, dass turbine alles andere als überheblich auflaufen wird. so kenne ich die truppe jedenfalls nicht.

    ich gehe davon aus, dass es ein spannendes spiel wird. und ich freue mich, dass die spitze breiter geworden ist. alle achtung vor duisburg an der stelle! was waere die frauen-buli, wenn wir nicht diese top-duelle hätten? ich will jedenfalls nicht die zeiten zurück, in denen es 5:0 oder mehr bei der hälfte der gegner im karli hiess…

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Das Interessante ist dieses Jahr ja, das es wirklich ENDspiele gibt.

    20. Spieltag Potsdam – Frankfurt
    21. Spieltag Wolfsburg – Frankfurt
    21. Spieltag Duisburg – Potsdam
    22. Spieltag Frankfurt – Duisburg

    Davor wird sicherlich noch nichts entschieden sein.

    Allerdings ist es doch berechtigt, Turbine favorisiert zu sehen. Schließlich hat Frankfurt bisher nur gegen Topabstiegskandidaten (Jena, Essen, Lok Leipzig und HSV) gespielt und nicht wirklich überzeugt: Die ersten Tore fielen in den Minuten 38, 38 und 51, danach haben die Mannschaften Frankfurt das Feld überlassen, obwohl sie zuvor sehr gute Torchancen auch hatten und Frankfurt defensiv ganz gewiss nicht sicher stand.

    Dagegen schaut man sich mal Potsdam und jetzt auch Duisburg an:

    Potsdam hat gegen HSV und Leverkusen sehr viel früher getroffen (8. und 24.) und hat es danach langsam angehen lassen und hatte mit Freiburg schon eine Mannschaft dabei, die ich keinesfalls in der Abstiegszone sehen würde.

    Duisburg hat sich gegen Lok Leipzig sehr schwer getan, dann aber regelmäßig schon in der 1. HZ den Sack zugemacht.

    Defensiv weitestgehend souverän, sehe ich den Vorteil einfach bei Potsdam, an deren Defensive vorbeizukommen, dieses Jahr ein sehr großes Stück Arbeit werden wird.

    (0)
  • ballander sagt:

    @sheldon: ja, turbine geht als favorit in das spiel. nicht mehr, aber auch nicht weniger… ich wollte nur klarstellen, dass turbine sicher nicht überheblich ins match geht und dass kein gegner zu unterschätzen ist. wölfe schon gar nicht 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Nicht unterschätzen, doch ein selbstbewusster Auftritt ist immer noch das Beste! Wenn die Turbinen ihr Spiel abrufen, werden sie auch von den Wölfinnen kaum zu schlagen sein!

    (0)
  • Lucy sagt:

    In der 73. Min. führt TP in WOB 2:0

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Berger mit einer unfassbaren Leistung! Die 0 steht!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Eine bessere Antwort auf die Mopsesser-Kommentierung von oben konnten meine Turbinen gar nicht geben, als mit diesem Auswärtssieg beim selbsternannten Mitfavoriten WOB die Verhältnisse wieder geradezurücken!

    Wer meint, die Turbinefans wären überheblich und das Team eine Klatsche verdient, hat sich selbst eine verdient. Das Echo war dementsprechend deutlich!

    Und nun zum Spiel:
    Es war eine von gutem spielerischen Niveau geprägte Partie, wo die Einstellung auf beiden Seiten stimmte und keine Einzelspielerin besonders herausragte – es war Teamplay angesagt.
    Bei Turbine zeigte, erschreckend für mich, Viola ein recht unterbelichtetes Spiel, was glücklicherweise von den anderen kompensiert werden konnte. Anja überzeugte vorallem mit ihrem Einsatz und insbesondere den guten Tacklings, wie z.B. auch vor dem 0:1, aber auch anderenorts. Kopfballhoheit gehörte heute eindeutig den Wolfsburgerinnen, da hatte Potsdam nicht viel entgegenzusetzen.
    Wäre ich die BT, dann stünde in meinem Notizbuch der Name „Berger“ zzgl. 3 Ausrufungszeichen.

    (0)
  • Mika sagt:

    Ja, Berger ist einfach klasse. Sie wächst mir von Spiel zu Spiel immer mehr ans Herz. Wie sicher sie ist. Und wie ruhig. Und wie sie immer am richtigen Ort steht… unglaublich.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @SF: Odebrecht und Zietz haben mich heute auch sehr enttäuscht. Zietz kommt noch nicht so richtig in Tritt, Odebrecht war heute überhaupt nicht im Spiel.

    Mich hatte die Aufstellung aber auch schon gewundert, eigentlich hatte ich Wesely für Cramer erwartet und hab sie mir auch während des Spiels die ganze Zeit gewünscht. Cramer ist defensiv einfach noch nicht so weit und gerade Weselys Diagonalbälle wären heute am Anfang eine sehr gute Waffe gewesen.

    Allgemein muss ich aber auch sagen, dass Potsdams gutes Kombinationsspiel heute auch von der Bodenbeschaffenheit gestört wurde.
    Ich weiß nicht, wieso ein Verein, der sich die halbe Bundesliga zusammenkauft, Tausende von Euros für Gehälter rauswirft, nicht in der Lage ist, einen vernünftigen Rasen zu legen…

    Gerade zu Anfang kamen viele Pässe nicht an, weil sie sichtbar vom Rasen ausgebremst wurden. Das muss nicht sein. Wäre dies nicht gewesen, das Spiel wäre noch sehr viel dynamischer gewesen!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Sheldon

    Wobei ich Wolfsburg durchaus bescheinigen muss, die besseren Zuspiele und Kombinationen gezeigt zu haben. Da haben mir meine Mädels noch einige Defizite zzgl. zu der bereits angemahnten Unterlegenheit im Kopfballspiel (hat Potsdam etwa kein Pendel?)! Cramer soll sich ruhig, auch in solchen sog. Spitzenspielen, die Praxis aneignen, die sie dann z.B. in den CL-Spielen anwenden/umsetzen kann, denn die sind ja schon in Griffweite. Sicher hätte ich Inka auch öfter und länger auf dem Platz gesehen und beäugt, zumal ich den Eindruck hatte, dass zuletzt ihre Technik- und Spielübersichtskurve nach oben zeigte. Aber Schröder ist näher dran und wird´s besser wissen.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Berger mit einer wirklich super Leistung. Sie macht bei Turbine da weiter wo Sie beim VfL Sindelfingen aufgehört hat. Übrigens steht beim VfL Sindelfingen mit Simone Holder schon das nächste Talent im Tor. Auch das Team hätte hat wieder super gespielt etwas abfallend war vielleicht die Leistung von Odebrecht und Zietz.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @SF: Wolfsburg kennt ja auch die Platzbeschaffenheit. Würde ich dich mit nem Team bei uns hier gegen mich und meine paar Studenten antreten lassen, du könntest auch ein super Team haben, aber du würdest nicht gewinnen.

    Zu Cramer: Sie ist doch eigentlich im offensiven Mittelfeld bis Sturm beheimatet, wieso wird sie denn in der Abwehr eingesetzt?

    (0)
  • Mika sagt:

    Zietz und Odebrecht waren vielleicht nicht so auffällig wie man es sonst gewohnt ist, aber einige ihrer Pässe waren einfach perfekt. Man sollte auch berücksichtigen, dass Zietz die ganze Saison schon viel defensiver aufgestellt ist als sonst. Da ist es klar, dass sie nicht so viel auffällt.

    Übrigens hat mir heute auch Göransson sehr gefallen. Sie war sehr aktiv, hat wunderschön gedribbelt und gepasst, und da Jenny rechts eher defensiv war, lief offensiv sehr viel über ihre linke Seite.

    (So ganz blicke ich bei Schröders neuen Taktiken nicht durch, aber er scheint sie auch von Spiel zu Spiel an den Gegner anzupassen.)

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Mika
    > Zietz und Odebrecht waren vielleicht nicht so auffällig wie man es sonst gewohnt ist, aber einige ihrer Pässe waren einfach perfekt.

    Leider hast Du dabei völlig übersehen, dass die Mehrzahl sog. Katastrophenpässe waren und Viola eigentlich komplett neben den Schuhen agierte.
    Die angesprochene defensivere Aufstellung rechtfertigt keineswegs die mangelnde Spielübersicht und techn. Klopse, die ihr unterlaufen.

    Ich teile übrigens die gewohnt kritische Trainereinschätzung zum Spiel, die richtig wohltuend ehrlich ist und keinerlei kaschieren von Mängeln, die dem genauen Beobachter aufgefallen sind, beinhaltet.
    Das Gegenteil hört(e) man häufig eine Etage höher…

    (0)
  • Eric sagt:

    Warum Jenny Cramer den Vorzug vor Inka Wesely liegt wohl daran, dass Jenny Cramer schneller und ein wenig beweglicher als Inka ist, was gerade gegen die schnellen Wob Spielerinnen Sinn macht.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Inka hätte den Vorteil gehabt, dass man auf diesem schlecht bespielbaren Platz wenigstens noch mit Diagonalbällen hätte agieren können, bei denen Inka in der Bundesliga wirklich einsame Spitze ist.
    Sie ist die einzige neben Viola Odebrecht, die mal einen langen Pass über 30, 40, 50 Meter in den Fuß der Stürmerin spielen kann.
    Das hätte gestern vielleicht in der ersten Halbzeit das Offensivspiel ankurbeln können!

    (0)
  • MOPessen sagt:

    @Schenschtschina Futbolista
    Mal richtig Lesen hilft:
    „Wenn Potsdam morgen auch nur halb so überheblich auftritt wie einige Potsdam Fans hier dann bekommen sie aber ne richtige klatsche“

    Ich lese da irgendwie nichts von wegen:“das Team eine Klatsche verdient“.
    Komisch.

    Und ich bin der Meinung das mir ein Herr Schröder recht geben würde wenn ich sage das man bevor man nicht gegen den FCR und Frankfurt gespielt hat noch nicht von der ja schon gewonnenen Meisterschaft reden sollte.

    Und was das Überhebliche angeht hier mal ein paar Beispiele aus dem NEWS Artikel: Hasret Kayikci: „Verstecken uns vor keinem Gegner“

    „Ich tippe eher auf ein 4:0 und frage mich, wer überhaupt in Deutschland an der Turbine-Abwehr noch vorbeikommen soll in dieser Saison“

    „ich würde mich nicht wundern, wenn es in dieser Saison einen neuen Rekord in der Rubrik geben würde, selbst die “0″ nach 22 Spieltagen ist durchaus denkbar!“

    Ich hab ja nichts gegen ein gesundes Selbstvertrauen! Man mag mich engstirnig nennen aber ich nenne sowas überheblich.
    Und wenn man sich das Spiel ansieht merkt man dass ich recht gehabt habe. Sie haben nur gewonnen weil sie NICHT überheblich waren. Und SO deutlich war es auch nicht. In der ersten Halbzeit hätte es auch sehr gut 3:0 stehen können.

    Man kann auf jeden Fall sicher sein das die Partien gegen den FCR und Frankfurt höchst interessant werden.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich finde nicht, das meine Aussagen in irgendeiner Weise was mit Überheblichkeit zu tun haben.
    Klar, sie überspitzen das Szenario etwas, aber man muss auch sagen, dass Wolfsburg von vielen als DER Gegner schlechthin betrachtet wurde. Und man hat sie mehr oder minder souverän 2:0 geschlagen. Hätte man in der ersten Halbzeit gleich zu Beginn das 1:0 erzielt, wäre Wolfsburg nicht mehr in die Partie zurückgekommen.

    Und die „0“ hinten, Wolfsburg hatte echt schon Hochkaräter, die Abwehr war sehr dezimiert durch den Ausfall von TUBBY und dennoch steht die Null. Wer soll da ein Tor schießen?

    (0)
  • waiiy sagt:

    @MOPessen:

    Sicher hast Du recht, dass es manchmal überheblich rüberkommt, aber eben auch von anderen Mannschaften. Dabei sollte man immer bedenken, dass hier Fans des Frauenfußball aber eben auch Fans der Mannschaften schreiben und dass da ein gewisses Maß an Rivalität und auch ein wenig Stichelei dabei ist.

    Davon abgesehen wurden hier auch schon die Auftritte von Duisburg in dieser Saison und die Auftritte von Lira Bajramaj für Frankfurt und Deutschland gewürdigt und das auch von Turbine Fans.

    Ich denke, dass man einfach immer sehen sollte, dass das hier keine objetive Berichterstattung ist, sondern Meinung und vielleicht auch ein wenig Wunsch und Provokation.

    Aber ich finde es auch schön, dass eben genau mitgelesen wird, wie jetzt von Dir. Wann denkst Du, wird das erste Tor bei Turbine reinfallen (Nadine Keßler war ja nun denkbar knapp davor) und wird es früher als bei Frankfurt sein?

    waiiy

    (0)
  • MOPessen sagt:

    @sheldon
    es war auch nicht als persönlicher Angriff gegen dich gemeint. Du warst ja auch nicht der einzige. Darum wenn du dich persönlich angegriffen fühlst entschuldige ich mich bei dir weil es so nicht gemeint war!
    Es war halt mehr die Gesamtsituation die mich (als neutraler Beobachter) zu meinen aussagen gebracht hat.

    @waiiy
    Erst mal danke. Wann das Tor fällt ist mir eigentlich egal. Solange man so spiele wie jetzt in der ersten Halbzeit geboten bekommt können wir ja alle glücklich sein, denn das ist es ja was wir alle sehen wolle. Die WM war ja da das beste Beispiel. Die Spiele waren spannend. Und spannende Spiele bringen Interesse. Und Interessen bringt Geld. Das Problem in Potsdam sehe ich eher wenn Felix zurück kommt. Wenn sie zum Beispiel das erste Tor kassiert gehen die Diskussionen los. Und sowas kann sich schnell verselbstständigen.

    (0)
  • Andreas sagt:

    Ist eigentlich müßig diese Diskussion. Ein Gegentor kann immer mal fallen, und sei es durch einen Torwartfehler oder die Stürmerinnen stellen sich mal nicht ganz blöd an, aber es ist durchaus denkbar, dass das 1. Gegentor für Turbine erst am 9. Spieltag in Frankfurt fällt. Das Gefälle ist halt nach wie vor groß. Nach den großen Drei kommt Wolfsburg, die sich etwas herangekämpft haben und danach lange lange nichts.

    (0)
  • laasee sagt:

    Some Turbine fans do arrogance at a new level.

    Have they already forgotten that Lyon are Champions of Europe.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @MOPessen: Nene, ich kann sowas durchaus ab. Nur die zwei Zitate waren beide aus meinem Text.
    Ich weiß, dass ich nicht objektiv bin, jedenfalls nicht stur, sondern ganz bewusst meine persönliche Meinung einbinde und dies auch oft provozierend tue. Das gehört nunmal einfach dazu, wenn man beim FF ne Fankultur will.

    Das Problem ist leider, dass durch die WM fatalerweise die Bundesliga noch weiter auseinandergedriftet ist. Selbst Wolfsburg spielt noch lange keinen konkurrenzfähigen Fußball, dafür haben sich Potsdam, Duisburg und Frankfurt nochmal ein ganzes Stück weiterentwickelt!
    Dagegen muss schleunigst was unternommen werden, auch finanziell von Seiten des DFBs aus.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: … dank Silvia Neid!
    Diese Saison geht der Titel nur über Turbine!

    (0)
  • Dirk sagt:

    Lassee, you’re right, It’s Lyon, not Potsdam and surely not FCR Inka 😉

    Even the one and only world class player of all time could do enough magic to play CL…

    (0)
  • waiiy sagt:

    @MOPessen:

    Das Problem im Tor sehe ich eigentlich so nicht. Es war ja in der Vergangenheit sogar so, das Desi Schumann schon ein Publikumsliebling war und Bernd Schröder schon (zumindest für die Öffentlichkeit) sehr souverän damit umgegangen ist, dass Anna Felicitas Sarholz auf- und überholt hat.

    Von daher denke ich, dass die Rückker von Sarholz, die Leistungen jetzt von Ann-Kathrin Berger (u. etvl. ja ja auch Alyssa Naeher) keine Auswirkungen auf die Stimmung in der Mannschaft haben und es von daher auch keine Rolle spielt, wann wer von ihnen das 1. Tor bekommt.

    Im Potsdam gilt halt auch das Prinzip, dass eine Verteidigung eben auch mit verschiedenen Torhüterinnen spielen können muss und das eben auch, ohne sich lange darauf einstellen zu müssen. Immerhin trainieren ja alle mit der Mannschaft und beim selben Trainer, sodass sie auch die gleiche Philosophie haben sollten.

    waiiy

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Sheldon: Ich denke, dass Wolfsburg nur noch ein wenig die Kaltschnäuzigkeit fehlt. Wenn sie es schaffen, den Kasten sauber zu halten, bis sie das 1. Tor schießen, dann klappt das schon. Und man kann nicht immer automatisch davon ausehen, dass ein Kopfball von Nadine Keßler am Pfosten landet…

    Ich bin jedenfalls froh, dass das Auswärtsspiel in Wolfsburg für Potsdam durch und mit einem Sieg abgegangen ist.

    waiiy

    (0)
  • waiiy sagt:

    @MOPessen: Ich wünsche mir nach jedem Spieltag erneut, dass hier auch viel mehr Fans anderer Mannschaften über das Spiel ihres Teams schreiben und über die Leistung der einzelnen Spielerinnen diskutieren würden. Das fehlt mir ein wenig und ich würde es mit Begeisterung lesen, da in meinen Augen die Meinung der Fans manchmal deutlich anders ist als das, was dann in der Presse daraus gemacht wird.

    So wurde ja in den letzten Tagen von den Potsdamer Fans auch viel über Jenny Zietz geschrieben und durchaus kontrovers diskutiert. Sie kommt aber auf Grund ihres Auftretens auf und neben dem Platz und ihrer Wichtigkeit abseits der sportlichen Leistung in der Presse nie schlecht weg. Solche Diskussionen würde ich mir auch über andere Vereine wünschen.

    Fragen gibt es ja genug: Wie stellt man sich in Frankfurt ein Mittelfeld vor, wenn Marozsan zurückkehrt und Bajramaj bis dahin weiter so spielt wie jetzt? Wie geht man als Zuschauer damit um, wenn Ando (als Stürmerin Nr. 1 des Weltmeisters) weiterhin nur von der Bank kommt in Duisburg? Wie schlägt sich Wolfsburg bei den Auswärtsspielen, wo sie vielleicht nicht so das Spiel machen müssen?

    Von daher hast Du sicher recht, dass das Forum hier teilweise sehr Turbine-lastig ist und dass die Fans auch sehr deutlich ihre Meinungen und Wünsche kundtun. Aber es sollten eher noch mehr von anderen Mannschaften hinzukommen, zumal das Forum hier bei weitem besser geführt wird als alle anderen Homepages.

    Und klar gibt es auch immer wieder Leute, die nie von ihrer Meinung abzubringen sind bzw. bizarre Theorien aufstellen. Aber die wird es immer und überall geben. Aber die kann man manchmal auch gut ignorieren. 🙂

    waiiy

    (0)
  • Dirk sagt:

    ich meinte natürlich:

    „not even the one and only….“

    (0)
  • laasee sagt:

    @Dirk

    Fraulein ‚Uber Goalgetter of Eternity‘ is the only World Class player that Germany now have – that is fact.
    Birgit Prinz and Heidi Mohr are the only other two.

    Now back to CL.
    The failure last season for FCR was solely because of the incompetence of the „gentlemen“ at the club.
    That is now an historical fact.
    Even worse is that they failed to accept any responsibility – that is weak and bad management.

    Question – are you a fan of Team Chico?…….or are you holding hands with Sheldon and waiiy in the new (and temporary) Brandenburgers FCR Fan Club? „grins“

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Moment, moment… Die Reihenfolge bei den besten Spielerinnen Deutschlands geht wie folgt:
    1. LINGOR (sie war bei beiden WM-Erfolgen DIE treibende Kraft, sie war die ideale „10“)
    2. PRINZ (sie war und wird auf ewig die beste deutsche Torschützin sein)
    3. STEGEMANN (die Stabilität in Person, lange Zeit die beste Abwehrchefin der Welt)
    .
    ODEBRECHT (die Mittelfeldspielerin schlechthin heute in Deutschland)
    .
    GRINGS (irgendwo im Mittelfeld, immer, wenn sie in der N11 war, schied sie bei WMs im Viertelfinale aus, keine Führungsspielerin)

    In die goldene Generation um Hingst, Stegemann, Prinz und Lingor gehört Grings einfach nicht rein. Ich wage zu behaupten, dass es so eine Generation nie wieder geben wird. Stegemann, Prinz und Lingor gehören für mich nach wie vor zu den besten elf Spielerinnen aller Zeiten.

    Den Platz der deutschen Weltklassespielerin nimmt derzeit Viola Odebrecht ein, sie kann alles am Ball, sie ist die kompletteste Spielerin weltweit (neben Sawa).
    Ergo: Hier ist kein Platz für Grings.

    CL-Quali hat letztlich MVT versiebt, das Ding war gelaufen, als sie flog, Ketelaer hat trotz 10 Punkten in 4 Spielen nix mehr rumreißen können (übrigens auch nicht mit 12 Punkten), der Abstand war schon zu groß!

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    I started to read your comments of greatest players and then when I reached the name of Odebrecht…….I fell off the chair in hysterics.
    You always provide me with good humour, danke.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Was denn? Viola Odebrecht bringt alles mit, was eine gute Mittelfeldregisseurin benötigt, was eine Weltklasse-Spielerin benötigt.
    Wäre sie in der Nationalmannschaft gewesen, sie wäre die Spielerin des Turniers geworden!

    (0)
  • laasee sagt:

    „Wäre sie in der Nationalmannschaft gewesen, sie wäre die Spielerin des Turniers geworden!“

    Yes, yes, you have lots of dreams. „grins“

    Meanwhile in the real world, Inka is the only current German who is World Class.
    That is fact. Inka at WM was the only German player to make a World Class performance (France).
    Inka was player of the tournament at the previous two competitions (Algarve Cup 2010, EM 2009).

    If we discuss Inka on the facts – then I always win…….and you always lose.

    I like this game. It is always good to be on the winning side of the debate.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Not in the real world, but in your dream world!

    Grings war vielleicht mal gut, doch bei der WM hat sie im entscheidenden Moment versagt.
    Natürlich werden immer die Spielerinnen zu Spielerinnen des Turniers gewählt, die ganz vorne spielen, fast nie eine Abwehrspielerin oder eine aus dem defensiven Mittelfeld. […]
    Wenn man so vorgeht, reduziert sich schließlich die Anzahl der Spielerinnen, bei der WM war es klar, dass es eine Deutsche wird, also kamen eh nur noch 4 Spielerinnen infrage, von denen sinngemäß die gewählt wurde, die die meisten Tore geschossen hat, also die Frontstürmerin.
    Ähnlich beim Algarvecup.
    Doch was zählt, das sagst du selbst, ist die WM. Und da hat sie bisher nur enttäuscht.
    Auch die Tatsache, dass Inka nicht ein Spiel bei olympischen Spielen bestritten hat, spricht Bände!

    Und jemanden als Weltklassespielerin zu bezeichnen, nur weil sie in einem von 4 Spielen bei einem Großturnier, bei dem Großturnier schlechthin überzeugt hat, ist schon sehr gewagt.

    Auf demselben Stand sind dann mindestens Anonma, Kyah Simon, Miyama, Ohno, Kawasumi, Lauren Cheney und und und…
    Ich weiß nicht, ob du von all denen behaupten willst, dass sie Weltklasse sind.
    Wenn du in Deutschland Weltklasse sehen willst, dann schaust du dir Kemme mit ihrer 100%-igen Zweikampfquote an, dann schaust du dir Odebrecht mit ihrer kompletten Spielweise an, dann schaust du dir Maroszan mit ihrem technischen Feingefühl an.
    Oder auch Pohlers.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • laasee sagt:

    Fact 1 – Inka played at Olympics 2000 (Bronze Medal).
    Fact 2 – WM 2011 substitute for Canada and Nigeria.
    Fact 3 – The only German player to make a World Class performance (France).
    Fact 4 – The debacle at Wolfsburg was solely the fault of Frau Neid and not Inka or any other player.
    Fact 5 – Odebrecht is not World Class.

    I like this game. Have another go. „grins“

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @laasee and Sheldon: Thread closed. Let me know, if you want to continue discussing on a private basis. I will be more than glad to provide you with each others email address.

    (0)