Freiburg – Duisburg wegen Papstbesuch vorverlegt

Von am 31. August 2011 – 9.09 Uhr 8 Kommentare

Auch am vierten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga gibt es eine Spielverlegung. Die Partie zwischen dem SC Freiburg und dem FCR 2001 Duisburg wurde um einen Tag vorverlegt.

Aufgrund des Papstbesuches und etwaiger Schwierigkeiten bei der An- und Abreise wurde das Spiel von Sonntag, 25. September, 11 Uhr, um einen Tag auf Samstag, 24. September, 14 Uhr, vorgezogen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • berggruen1 sagt:

    Na, da scheint organisatorisch beim DFB aber Jemand nicht ganz auf der Höhe der Zeit zu sein, denn der Papstbesuch inkl. der möglicherweise entstehenden Schwierigkeiten bei An- und Abreise sind ja nicht erst seit heute bekannt. Das hätte man im Vorfeld besser planen können und müssen.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    glaube nicht, dass der DFB sämtliche Veranstaltungskalender der Städte durchstöbern muss. Da kann man schon von den Vereinen vor Ort erwarten, dass sie das frühzeitig melden. Aber ist ja auch nicht weiter dramatisch, ist ja alles rechtzeitig verschoben worden.

    (0)
  • jeanwood sagt:

    Hihi, das ist modernes merchandising.
    Hätte man von Anfang an den Spielplan entprechend aufgebaut, wäre vom Pabstbesuch keinerlei Notiz genommen worden. Jetzt wird man sowohl auf das Spiel als auch auf den Pabstbesuch aufmerksam. Clever vom DFB.
    Götter, egal auf welchem Olymp sie thronen (Vatikan oder in Frankfurt), müssen sich doch zur Seite stehen.

    (0)
  • jeanwood sagt:

    ups, „habemus papam“, mein Fehler, deshalb muss es Pa(p)stbesuch und nicht Pa(b)stbesuch heissen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @jeanwood: Ich erinnere nochmal daran, dass es bei den Kommentaren eine Editierfunktion gibt. 😉

    (0)
  • dragonfly sagt:

    ja wenn der heilige Bimm-Bamm kommt… das geht ja auch vor 😉

    (0)
  • Ulf sagt:

    Wenn Grings noch dabei wäre, dann würde stattdessen sicher der Papstbesuch vorverlegt werden. Höre ich das Wort „humiliation“?

    (0)
  • laasee sagt:

    Ich wundere mich, wenn der Papst ein Inka Fan ist?

    Möglicherweise geht er nach Zürich und erhält ihr Autograph?

    (0)