Uschi Holl erklärt Rücktritt aus Nationalelf

Von am 23. August 2011 – 10.26 Uhr 43 Kommentare

Deutschlands Torhüterin Nummer 2, Uschi Holl, hat ihren sofortigen Rücktritt aus der Frauenfußball-Nationalmannschaft erklärt.

„Ich möchte mich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen. Dieses Ziel kann man nach meinem Anspruchsdenken nicht adäquat mit der Frauen-Nationalmannschaft in Einklang bringen“, so die Begründung der studierten Bankfachwirtin. „Die Schwerpunkte haben sich verschoben und ich freue mich jetzt auf einen neuen Lebensabschnitt.“

Uschi Holl

Uschi Holl steht der Nationalelf nicht mehr zur Verfügung © Nora Kruse / ff-archiv.de

Anzeige

Erfolgsbilanz
Mit der Nationalelf wurde die 29-Jährige Welt- und Europameisterin, bei den Olympischen Spielen in Peking holte sie 2008 die Bronzemedaille. Ihre Karriere im Verein will Holl aber fortsetzen, zuletzt wechselte sie vom FCR 2001 Duisburg zur SG Essen-Schönebeck.

Würdigung durch Neid
Bundestrainerin Silvia Neid erklärt: “ Ich bedauere zwar, dass sie uns nicht mehr zur Verfügung steht, kann aber ihre Beweggründe nachvollziehen. Mich hat immer beeindruckt, dass sie leistungsorientiert arbeitet und alles, was man ihr als Trainerin vermitteln wollte, sofort versucht hat umzusetzen. Hinzu kam eine professionelle Einstellung, hohe Disziplin und die Bereitschaft, immer hart an sich zu arbeiten. Ich wünsche ihr viel Glück auf ihrem neuen Weg.“

Tags:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

43 Kommentare »

  • Jennifer sagt:

    Mir geht es ähnlich, wie Rockpommel. Dass die TP-Fans Sarholz im Tor der Nationalmannschaft sehen wollen, wissen jetzt alle. Das wurde hier oft genug betont.

    Allerdings ist sie verletzt, da hat die Diskussion keinen Sinn (wie auch ohne Verletzung). Es müssen also Alternativen her nach dem Rücktritt von Uschi Holl. Leider ist Lisa Weiss auch verletzt.

    Wer hier bei der ganzen Diskussion meiner Meinung nach zu kurz kommt ist für mich Kathrin Längert. Schon seit Jahren bietet sie ordentliche Leistungen, hat viel Erfahrung sammeln können, wird aber nicht berücksichtigt.

    Die Nichtberücksichtigung in die Nationalmannschaft von einer Spielerin wie Kathrin Längert halte ich für einen größeren Skandal als die Nichtberücksichtigung eines Teenagers.

    (0)
  • schmiddi sagt:

    Jennifer, wahre Worte, gelassen ausgesprochen!

    (0)
  • speedcell sagt:

    Wer sportliche gründe für sarholz‘ nicht berücksichtigung nennt…also sorry,aber der hat sie wohl noch nie spielen sehen. Bei längert stimme ich zu. Jedoch hat sie sich es wohl,wie sarholz, in der U- natio verscherzt. Welche gründe auch immer der dfb hat, es sind keine sportlichen.

    (0)
  • Tobias sagt:

    Und ergänzend dazu: Wer – wie derzeit die Frauen-Natio – keinen sportlichen Erfolg hat, kann sich Gründe, die nicht sportlicher Art sind, nicht leisten. Nur der Erfolg kann andere Motive „rechtfertigen“.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ speedcell & Jennifer:
    Längert hatte es sich in der U19 mal ‚verscherzt‘, wurde aber später ‚begnadigt‘ und hat auch letztes Jahr für die U23 gespielt. Sie könnte also grds. nominiert werden. Dass sie bislang nicht für die A-Natio berücksichtigt wurde, hat sportliche Gründe und ist definitiv kein „Skandal“; „ordentliche“ Leistungen reichen eben nicht aus.

    btw: Ursula Holl hat inzwischen zu den Hintergründen ihrer Vertragsnichtverlängerung beim FCR Duisburg Stellung genommen:

    (0)
  • XQ sagt:

    Irgendwie finde ich auch diesen Hype um Sarholz bescheiden, denn die hat trotz ihrer Größe Schwächen in der Strafraumbeherrschung und ist auch sonst nicht der Überflieger. Solide ja, überragend nein. Aber sie kann sich ja noch entwickeln, wie die anderen jungen Torhüterinnen auch. Am Sonntag trug Frau Sarholz eine tolle Manschette am Unterarm. Ich dachte erst, dass diese Manschette einen gescheiterten Tattoo-Versuch kaschieren sollte, jetzt weiß ich aber, dass diese die Folge eines Auftragsattentates von höchster Stelle war, nur damit Frau Neid nicht nach Potsdam kommen und sich Frau Jones Potsdams Himmelsstürmerin nicht antun musste. Vielleicht liegt die Nichtnominierung von Sarholz aber auch einfach nur an ihrem Auftreten…
    Übrigens, ich fahre weiter gern zu Turbine.
    @franksquasher. Ich halte Angerer ebenfalls noch für die beste Torhüterin der BRD. Allerdings hättest du dir die Bemerkungen zu Bellinghoven klemmen können, die war schon immer so, zumindest seit 2009. Und hat trotzdem so viel Leistung gebracht, dass der FCR Holl nicht um jeden Preis halten brauchte. Ein wenig Fairness…

    (0)
  • KateS sagt:

    @XQ,
    den Hype kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Zumindest wenn man die letzten Saisonspiele von ihr sieht. Aber dennoch ist dein Seitenhieb auf ihren Kahnbeinbruch doch etwas überzogen. Sie ist und wird wohl auch immer ein Typ Spielerin sein, an dem sich die Geister scheiden. Sie hat super Ansätze keine Frage. Aber ob ihr Persönlichkeit (zumindest so wie sie in der Öffentlichkeit auftritt) in jedes Team passt, wird immer die Frage sein.

    Das alles können wohl nur die beurteilen, die dabei sind. Ich als Mitglied einer Mannschaft kann nur sagen, dass es durchaus schwierig sein kann, einen sehr extremen Charakter in eine Mannschaft zu integrieren.

    Die Zeit wird zeigen, wie sie sich weiter entwickelt und ob es dann – trotz ihrer doch sehr – naja ich nenne es mal – unkonventionellen Persönlichkeit schafft, durch Leistung so sehr zu überzeugen, dass an ihr einfach kein Vorbeikommen ist. Man darf nicht vergessen, sie ist Baujahr 1992 und hat noch einiges an Zeit….

    (0)
  • fribu sagt:

    Ursula Holl erklärt auf ihrer Homepage ihren Wechsel zu Essen. Siehe folgender Artikel:

    http://j.mp/npcaNt

    Bleibt wieder nur zu sagen, daß das Verhalten des FCR Duisburg derzeit nicht nachvollziehbar ist, um es besonders vorsichtig zu formulieren…

    (0)
  • laasee sagt:

    @fribu

    Yes it is strange behaviour at FCR.

    (0)
  • Ulf sagt:

    Immer wieder der Pawlowsche Reflex, FCR > Lampe an > Bellen: Gentlemen! Chaos! Humiliation!
    Wenn ich als Arbeitgeber meine Firma wirtschaftlich konsolidieren muß und neu ausrichte, dann habe ich möglicherweise auch Arbeitnehmer zu entlassen, die man nicht mehr für zwingend notwendig erachtet.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ fribu:
    den Text hatte ich bereits oben verlinkt.

    Sollte es sich tatsächlich so zugetragen haben, wäre das ganz schlechter Stil von den „Gentlemen“!

    (0)
  • rose113 sagt:

    Nochmal für alle zum nachlesen…..sarholz hatte einen Verkehrsunfall…ein Autofahrer hat sie angefahren und verletzt liegenlassen und hat dann Fahrerflucht begangen..es war kein Anschlag.. so ein ausgemachter Blödsinn

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Sarholz ist jetzt mit Sicherheit nicht die „Übertorhüterin“, sie hat Stärken und auch noch Schwächen aber Sie ist noch jung und kann noch viel lernen. Was Ihr Verhalten oder nennen wir es mal Außendarstellung angeht ist das sicher für viele gewöhnungsbedürftig aber so tragisch wie es manche sehen ist es lange nicht.

    Auf der Torhüterinnenposition haben wir hier in der BRD sehr viele gute Leute da müssen wir uns keine Sorgen machen, wenn schon dann eher um den Nominierungsablauf des DFB bzw. von Silvia Neid.

    (0)