Attraktive Preise beim Bundesliga-Tippspiel

Von am 19. August 2011 – 10.28 Uhr

Nur noch zwei Tage, dann startet am Sonntag, 21. August, die Frauenfußball-Bundesliga in ihre neue Saison. Auf die besten der 100 Tipperinnen und Tipper in unserem Bundesliga-Tippspiel warten attraktive Preise.

Zu tippen sind die 132 Spiele der Frauenfußball-Bundesliga, darüber hinaus gibt es bei einigen Bonusfragen, wie etwa „Wer wird Deutscher Meister?“, die Möglichkeit, Extrapunkte zu sammeln.

Frankfurt ist Titelfavorit
Geht es nach den Womensoccer-Lesern, so gibt es in der kommenden Saison einen klaren Favoriten: In einer Womensoccer-Umfrage unter inzwischen fast 700 Personen erhielt der 1. FFC Frankfurt mit 40 Prozent die meisten Stimmen, gefolgt vom 1. FFC Turbine Potsdam mit 24 Prozent und dem FCR 2001 Duisburg mit 9 Prozent.

Anzeige

Zum Tippspiel

Auf die besten Tipperinnen und Tipper warten einige attraktive Preise. So stellt etwa Mister Spex, Deutschland größter Online-Shop für Markenbrillen, zwei Gutscheine zu jeweils 50 Euro zur Verfügung. Weitere Preise werden wir im Laufe der Saison bekanntgeben.

Über das Internet kann man bequem Brillen bei Mister Spex kaufen. Deutschlands größter Online-Shop für Markenbrillen bietet eine große Auswahl von Korrektions- und Sportbrillen von bekannten Designern und Labels, wie  Ray-Ban, Oakley und D&G. Damit lässt sich für jedes Styling die passende Brille finden, von sportlich über lässig bis elegant. Natürlich findet man im Online-Shop auch Kontaktlinsen und Pflegemittel aller gängigen Marken.

Außerdem kann man bei Mister Spex such Sonnenbrillen bestellen . Auch hier bietet der Online-Shop ein umfangreiches Sortiment aus über 2300 verschiedenen Modellen. Mister Spex überzeugt mit einem umfangreichen Service wie z.B. einer kostenlosen Lieferung innerhalb Deutschlands und Österreichs, 30-Tage-Rückgaberecht und einer kostenlosen Service-Hotline. Zudem kann man beim Einkauf im Mister Spex Online-Shop bis zu 60 Prozent gegenüber den unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller sparen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.