Home » Bundesliga Frauen, Frauenfußball Allgemein

Turbine nur remis gegen Jena

Von am 11. August 2011 – 10.08 Uhr 14 Kommentare

Meister 1. FFC Turbine Potsdam kam am Mittwoch in einem Testspiel gegen Ligakonkurrent FF USV Jena in Sangerhausen nicht über ein Remis hinaus.

Anzeige

Vor 1 100 Zuschauern im Friesenstadion musste sich das Team von Trainer Bernd Schröder am Ende trotz einer 2:0-Führung mit einem 2:2 (0:0) begnügen.

Doppelschlag zur Zwei-Tore-Führung
Nach einer torlosen ersten Halbzeit mit wenigen Chancen auf beiden Seiten kamen die Potsdamerinnen mit mehr Schwung aus der Kabine. Weltmeister Yuki Nagasato sorgte aus kurzer Distanz nach Vorlage der eingewechselten Jennifer Cramer für die Führung (52.), und nur Augenblicke später erhöhte Neuzugang Genoveva Anonma gegen ihren Ex-Club mit einem Distanzschuss auf 2:0 (53.).

Jena kommt zurück
Doch Jena kämpfte sich in die Partie zurück. Ex-Turbine Carolin Schiewe sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß für den Anschlusstreffer (69.), Stefanie Milde verhinderte mit ihrem Treffer kurz vor Spielende (87.) die Niederlage und sorgte für lange Gesichter bei den Turbinen. Schröder haderte: „Wir haben in der zweiten Halbzeit gut begonnen, machen dann schnell zwei Tore und fangen uns dann zwei unnötige Gegentore.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

14 Kommentare »

  • Gabriele sagt:

    Prima, Fau Voss-Tecklenburg!
    Was doch eine Trainerin der Extraklasse so alles bewirken kann…

    (0)
  • waiiy sagt:

    Mal gut, dass so ein Ergebnis vor der Saison kommt. Da wird wohl das Training gleich noch einmal angezogen werden. 🙂

    MVT ist mit Jena erfolgreicher gegen Potsdam als mit Duisburg… 😉

    Aber das wird Jena Auftrieb geben.

    waiiy

    (0)
  • SCW sagt:

    Martina macht das schon ;D 🙂

    (0)
  • Paul sagt:

    Am Ende wird abgerechnet-
    MVT hat mit diesen Kader noch sehr sehr viel Arbeit.

    (0)
  • ballander sagt:

    turbine ist eben eine turniermannschaft. wenn es um die wurst geht, werden sie zubeissen 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Hm, gegen den Zweitligaaufsteiger ETSV Würzburg verliert man 1:5, um dann gegen FC Lübars 2:1 (Schiewe dreht mit 2 Toren einen Rückstand) zu gewinnen und nun das Remis gegen TP. Also Schiewe die neue Goalgetterin des USV?
    Wer da keine Tendenz erkennt! 😉

    (0)
  • Winter sagt:

    Wenn sie zu gut wird, wird sie wieder nach Potsdam „abkommandiert“!
    Dann muss der Ausflug nach Jena leider beendet werden, aber warten wir es ab! Es ist allen in Jena nach einer schwierigen letzten Saison zu wünschen!!! Viel Glück der ganzen Truppe!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Testspielergebnisse in der Saisonvorbereitung sollten nicht überbewertet werden. Turbine wird auch in dieser Saison in der Titelentscheidung ein gewichtiges Wort mitreden.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @FFFan
    Sie zeigen einem Trainer auch nicht, wo sich sein Team gerade in der Vorbereitungsphase befindet und was es noch zu ändern gilt. Somit sind diese Spiele reine Sponsoringveranstaltungen. 🙁

    Na klar, wie auch Frankfurt, Wolfsburg, Duisburg, München, Neuenahr, Leverkusen und so manches Ü-Team!
    Diese Aussage ist o.G., da meine Glaskugel wegen Falschaussagen recycelt wurde… 😀

    (0)
  • daniela sagt:

    @Paul…
    „MVT hat mit diesen Kader noch sehr sehr viel Arbeit“

    […]

    Jena ist auf perfektem Weg, ne gute Truppe und ne gute Trainerin haben sie – die Saison wird interessant!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Paul sagt:

    @daniela
    Das streitet keiner ab, da ist eine Menge Potenzial.
    Aber durchtrainiert waren die wenigsten Spielerinnen.(Hüftgold)

    (0)
  • Sven sagt:

    Ich denke auch, daß die Leistung in einem Testspiel nicht überbewertet werden sollte. Ebenso wie Schiewes Leistung, das eine war ein Elfer, soviel ich weiß – das Spiel habe ich nicht gesehen – und eins ein Freistoß, den habe ich live gesehen. Sicher das war ein schöner Treffer aber für solche Standards war sie immer gut, auch schon in Potsdams zweiten, aber aus dem Spiel heraus, das bleibt abzuwarten. Immerhin ist sie sehr langsam und so trainiert, wie bei Turbine, wirkt sie nicht. Ich finde es auf jeden Fall sehr gut, dass jetzt Laura Kapitänin ist und glaube auch, daß Jena auf einem guten Weg ist, zumindest auf einem viel besseren als letztes Jahr, dennoch wird der Verlust von Anomna schwer wiegen. MTV ist mit Sicherheit erste Klasse und wird auch vieles Bewirken, fragt sich nur, wie lange sie in Jena bleibt…

    (0)
  • prinz9 sagt:

    MVT for president!

    (0)
  • xXx sagt:

    Am Wochenende gabs das letzte Testspiel gegen die Männer vom TSV Missen. Nachdem Turbine zur Halbezit 0:2 zurück lag, haben sie es in der 2. Halbzeit durch Tore von Mittag und 2x Nagasato noch zu einem 3:2-Sieg gedreht.

    Hier —>
    … gibts in einem 4,5-minütigen Beitrag aus dem gestrigen RBB-Sportplatz bewegte Bilder und die Tore zu sehen.

    (0)