Start in die neue Champions-League-Saison

Von am 11. August 2011 – 9.30 Uhr 45 Kommentare

Die Partie zwischen Litauens Meister Gintra Universitetas und dem türkischen Titelträger Ataşehir Belediyespor eröffnet heute um 11 Uhr die Champions-League-Saison 2011/12. In 8 Gruppen versuchen 32 Teams in die K.-o.-Runde vorzustoßen, die besten 22 Teams steigen erst später ein.

Das größte Interesse dürfte dabei der erste Auftritt von Spaniens Meister Rayo Vallecano de Madrid nach sich ziehen, der in der vergangenen Saison nur knapp im Achtelfinale an Arsenal LFC scheiterte und den Wettbewerb in Gruppe 3 mit einem Spiel gegen Irlands Peamount United beginnt. Und auch der BSC Youngs Boys aus Bern hofft darauf, beim mazedonischen Gastgeber ZFK Nase Taksi-SNT 2010 unter der Leitung der deutschen Schiedsrichterin Riem Hussein einen guten Start zu erwischen.

Spielplan der Champions-League-Qualifikation

Anzeige

In Gruppe 7 will Apollon Limassol LFC wie schon im vergangenen Jahr für Furore sorgen, als man in der Qualifikation Umeå IK ausschaltete. Diesmal wartet in Luxemburgs Meister FC Progrès Niedercorn, der zum ersten Mal seit neun Spielzeiten wieder teilnimmt, zu Beginn eine vermeintlich leichtere Aufgabe.

Rekordteilnahme
Die Rekordzahl von 54 Mannschaft aus 46 Ländern hat für den Wettbewerb gemeldet, zum ersten Mal mit dabei sind Lettlands Meister SK Liepajas Metalurgs sowie Albaniens Champion KS Ada. Die acht Miniturniere werden in Mazedonien, Portugal, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Finnland, Zypern und Kroatien ausgetragen, die Spiele werden heute am Samstag und am Dienstag durchgeführt.

Modus
Die acht Gruppensieger sowie die beiden besten Gruppenzweiten erreichen die K.-o.-Runde der besten 32 Teams, 22 von ihnen, darunter die beiden deutschen Vertreter 1. FFC Turbine Potsdam und 1. FFC Frankfurt, hatten ein Freilos. Die Auslosung der Runde der letzten 32 sowie des Achtelfinales wird am 23. August stattfinden.

Logo der UEFA Women's Champions League

Offizielles Logo der UEFA Women's Champions League © UEFA

UEFA Women’s Champions League, Qualifikationsrunde (*= Ausrichter der Miniturniere)

Gruppe 1: FC PAOK (GRE), BSC Young Boys (SUI), CS Galiador-SS 11 Chisinau (MDA), ZFK Nase Taksi-SNT 2010 (MKD)*
Gruppe  2: SU 1 ° Dezembro (POR)*, MTK Hungária FC (HUN), ASA Tel-Aviv FC (ISR), SK Liepajas Metalurgs (LVA)
Gruppe  3: Rayo Vallecano de Madrid (ESP), ŽNK Krka (SVN)*, Peamount United (IRL), Pärnu FC (EST)
Gruppe  4: WFC SFK 2000 Sarajevo (BIH)*, Gintra Universitetas (LTU), Olimpia Cluj-Napoca (ROU), Ataşehir Belediyespor (TUR)
Gruppe 5: Glasgow City LFC (SCO), KÍ Klaksvík (FRO), ŽFK Spartak Jaffa (SRB)*, Mosta FC (MLT)
Gruppe 6: RTP Unia Racibórz (POL), PK-35 Vantaa (FIN)*, ŠK Slovan Bratislava (SVK), KS Ada (ALB)
Gruppe 7: Legenda Chernigiv (UKR), Apollon Limassol LFC (CYP)*, Swansea City Ladies AFC (WAL), FC Progrès Niedercorn (LUX)
Gruppe 8: FC NSA Sofia (BUL), FC Bobruichanka (BLR), WFC Osijek (CRO)*, Crusaders FC (NIR)

Freilos (Teams steigen erst in der Runde der letzten 32 ein)

Olympique Lyonnais (FRA, Titelverteidiger)
Arsenal LFC (ENG)
1. FFC Turbine Potsdam (GER)
1. FFC Frankfurt (GER)
FC Rossiyanka (RUS)
Brøndby IF (DEN)
ASD Torres CF (ITA)
SV Neulengbach (AUT)
Fortuna Hjørring (DEN)
AC Sparta Praha (CZE)
Valur Reykjavík (ISL)
WFC Malmö (SWE)
Göteborg FC (SWE)
Paris Saint-Germain FC (FRA)
FC Energiya Voronezh (RUS)
Bristol Academy WFC (ENG)
UPC Tavagnacco (ITA)
R. Standard de Liège (BEL)
Stabæk Football (NOR)
CSHVSM (KAZ)
Thór/KA (ISL)
FC Twente (NED)

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

45 Kommentare »

  • Therese sagt:

    Frank & Timmy,

    Danke, das habe ich ubersehen!

    (0)
  • timmy sagt:

    Wow, das 3:0 für die Nasen war ein Solo von Anstoß weg nach dem 2:0. Einfach an allen vorbei.

    (0)
  • timmy sagt:

    Und das 4:0 hat auch nur 10 Sekunden gedauert anch dem Anstoß nach dem 3:0.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    ich komme aus dem rechnen schon gar nicht mehr raus 🙂

    (0)
  • Therese sagt:

    Falls MTK – Dezembro 0-0 bleibt, wird Peamount die letzte die sich qualifiziert mit 3 Punkte und 4-2? Dezembro hat vorlaufig nur 2 Punkte

    (0)
  • FFFan sagt:

    ist beim 0-0 geblieben…

    (0)
  • Therese sagt:

    9. Peamount 2-3 5-2
    10. Bobruichanka 2-3 3-1
    ————————
    11. Lehenda 2-3 3-2
    12. Slovan 2-3 1-1
    13. Sarajevo 2-3 3-4
    14. Nashe 2-3 2-3
    15. Subotica 2-3 4-6
    16. Dezembro 2-2 1-1

    (0)
  • FFFan sagt:

    Ada vs. Slovan 0-16, das ist hart!

    (0)
  • Frank W. sagt:

    Alle Spiele vorbei.
    Zu den Gruppensiegern Bern, Tel-Aviv, Rayo, Cluj, Glasgow, Vantaa, Apollon und Osijek kommen die besten Zweiten aus Peamount und Bobriuchanka.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    freut mich für Peamount. hoffentlich ein gutes Zeichen zum Start der irischen Liga!

    (0)
  • timmy sagt:

    Schnell gerechnet habt ihr 😉
    Wikipedia hat die Liste der Grupenzweiten jetzt auch:

    (0)
  • FFFan sagt:

    Besonders bitter für Legend Chernigiv: bis zur 89.Minute stand es gegen Apollon Limassol 1-1. Dieses Ergebnis hätte (beiden Mannschaften) zum Weiterkommen gereicht. Doch Laura Roxana Rus hatte einen anderen Plan. 😉

    (0)
  • timmy sagt:

    Ja, faire Sache von den Zyperanern. Die hätten ja noch nicht mal das 1:1 Schießen müssen um sicher weiter zu sein.

    (0)
  • Therese sagt:

    Aus Topf 1 haben sechs Teams die Qualifizierung nicht geschafft!

    Nur Glasgow und Rayo haben sich aus Topf 1 qualifiziert!

    Aus Topf 2 haben vier Teams sich qualifiziert und 4 Teams nicht

    ASA Tel Aviv (doch uberrasschend) und Olimpia Cluj (vielleich nicht

    so uberasschend) aus Topf 3

    Bobruichanka aus Topf 2 und Peamount aus Topf 3

    (0)
  • intersoccer sagt:

    finde ich auch sehr fair von Apollon! und sie haben bewiesen, dass sie letztes Jahr nicht nur eine Eintagsfliege waren, sondern tatsächlich ein gutes, international gespicktes Team sind. Eine der größten Überraschungen war für mich aber Osijek, die bislang ja kaum etwas reißen konnten.

    (0)