Drei Bundesligisten beim RWE-Cup

Von am 27. Juli 2011 – 12.06 Uhr

Bayer 04 Leverkusen, die SG Essen-Schönebeck und der 1. FC Lok Leipzig werden am Sonntag, 7. August, am zum sechsten Mal ausgetragenen RWE-Cup in Rees teilnehmen.

„Das Teilnehmerfeld war noch nie so gut wie in diesem Jahr“, freut sich Max Awater, Organisator des Frauenfußball-Events beim SV Rees.

Zum offiziellen Turnierprogramm

Anzeige

Internationales Teilnehmerfeld
Am Sonntag, 7. August, geben neben den drei Erstligateams weitere hochkarätige Teams ihre Visitenkarte auf der Sportanlage an der Ebentalstraße ab. So reist der niederländische Meister und Titelverteidiger FC Twente aus Enschede an, als zweites Team der niederländischen Ehrendivision nimmt der SC Telstar teil. Als Zweitligisten haben Borussia Mönchengladbach und der SC 07 Bad Neuenahr II für das Turnier gemeldet. Diverse Teams aus der Regionalliga West sowie Verbandsligateams aus Hessen, Westfalen und dem Mittelrhein komplettieren das Teilnehmerfeld.

Zahlreiche Nationalspielerinnen
Die Heimmannschaft, in der Niederrheinliga beheimatet, steigt extra früher ins Training ein, um nicht gänzlich unvorbereitet ins Turnier zu starten. „Der Termin ist für viele Verbandsligisten ein Problem, da der Saisonstart erst Mitte September ist“, erklärt Awater, dass die Teams unterschiedlich vorbereitet an den Niederrhein reisen. So startet die Westfalenliga erst am 18. September in die neue Saison, während in der 1. Bundesliga schon ab dem 21. August der Ball rollt. Die Veranstalter werben mit Frauenfußball der Spitzenklasse, was angesichts zahlreicher deutscher Jugendnationalspielerinnen und A-Nationalspielerinnen aus der Schweiz, Portugal, der Türkei und Ungarn in den Kadern der Bundesligisten sicher nicht übertrieben ist.

Lisa Schwab

Leverkusens Lisa Schwab (li.) nimmt mit ihrem Team am RWE-Cup teil ©Nora Kruse / ff-archiv.de

Änderung der Spielzeit
Gespielt wird parallel auf vier Rasenplätzen. Eine Neuerung gibt es bei der Spieldauer, statt zweimal 12 Minuten wird nun in der Gruppenphase einmal 20 Minuten gespielt. In der Finalrunde wird die Spielzeit auf 25 Minuten verlängert. „Wir wollen möglichst ein Elfmeterschießen vermeiden und hoffen auf mehr Entscheidungen in der regulären Spielzeit “, erläutert der Turnierleiter. Bei der sechsten Auflage des RWE-Cups ist der Eintritt frei. Rund 50 freiwillige Helfer werden sich wieder um den reibungslosen Ablauf des Turniers und die Verpflegung für Spielerinnen und Besucher kümmern.

Teilnehmer des 6. RWE-Cups

Schlagwörter:

FC Twente, Ehrendivision Niederlande (Meister 2010/2011)
SC Telstar, Ehrendivision Niederlande
Bayer 04 Leverkusen, 1. Bundesliga
SG Essen-Schönebeck, 1. Bundesliga
1. FC Lok Leipzig, 1. Bundesliga
Borussia Mönchengladbach, 2. Bundesliga Süd
SC 07 Bad Neuenahr II, 2. Bundesliga Süd
1. FFC Recklinghausen, Regionalliga West
VfL Bochum, Regionalliga West
VfL Kommern, Regionalliga West
DJK Arminia Ibbenbüren, Regionalliga West
Sportfreunde Siegen, Regionalliga West
GSV Moers, Regionalliga West
VfR 07 Limburg, Hessenliga
SG Lütgendortmund, Westfalenliga
FC Finnentrop, Westfalenliga
FC Oeding, Westfalenliga
SC Fortuna Köln, Mittelrheinliga
SV Eilendorf, Mittelrheinliga
SV Rees, Niederrheinliga

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.