Japan gegen USA – wer holt sich die WM-Trophäe?

Von am 17. Juli 2011 – 11.26 Uhr 5 Kommentare

Frankfurt – Um 20.45 Uhr (live in der ARD) steigt im Frankfurter WM-Stadion das mit Spannung erwartete Finale der Frauenfußball-WM zwischen Japan und den USA. Wer behält im Duell Technik gegen Athletik die Oberhand?

Japans Trainer Norio Sasaki gab sich am Samstag in der Pressekonferenz entspannt. „Wir wollen einfach das Finale genießen.“ So ganz kann es der 53-Jährige wohl noch immer nicht fassen, wie weit es sein Team gebracht hat. „Wir hatten gar nicht viel Zeit zur Vorbereitung, das Team war nur kurz zusammen, aber es ist von Spiel zu Spiel besser geworden und hat sich weiterentwickelt.“

Gelingt Japan der erste Sieg gegen die USA?
Rein statistisch stehen die Japanerinnen auf verlorenem Posten, denn in 25 Duellen mit den Amerikanerinnen konnte man bisher kein einziges gewinnen und auch Sasaki hat alle seine fünf Partien gegen die USA verloren, drei davon allein in diesem Jahr. Doch den Niederlagen misst er keine große Bedeutung zu.

Anzeige
Japanische Fans

Die japanischen Fans drücken ihrem Team fest die Daumen © Zetbo / Framba.de

Sasaki hofft auf Fußballgötter
„Als wir im Mai zweimal gegen die USA gespielt haben, waren sie schon in einer guten Verfassung, wir standen am Anfang der Vorbereitung und hatten noch kein Trainingslager absolviert, da waren die Niederlagen nicht überraschend.“ Und deswegen hofft Sasaki auf den ganz großen Coup. „Es ist an der Zeit, dass uns die Fußballgötter einen Sieg gegen die USA schenken.“

Grenzenloses Selbstvertrauen
Durch die Siege gegen Gastgeber Deutschland im Viertelfinale und Schweden im Halbfinale ist das Selbstvertrauen ins Unermessliche gewachsen. „Warum sollten wir nicht gewinnen?“, freut sich Sasaki auf das Duell mit den USA. Freistoßspezialistin Aya Miyama meint: „Wir wollen zeigen, was wir drauf haben. Das Team ist unglaublich ausgeglichen und hat sich gut eingespielt. Es ist sicherlich die beste japanische Nationalmannschaft, die wir je hatten.“ Nicht weniger groß ist das Selbstvertrauen jedoch im Lager der Amerikanerinnen. Seit dem dramatischen Viertelfinalsieg gegen Brasilien ist der Glaube an die eigene Stärke gewachsen.

Abby Wambach

Abby Wambach will sich den Traum vom WM-Titel erfüllen © Marion Kehren / girlsplay.de

Sundhage gewarnt vor starken Japanerinnen
Und US-Trainerin Pia Sundhage glaubt, dass die drei Erfolge gegen Japan in diesem Jahr beim Algarve (2:1) und zwei Testspielen in den USA (2:0 und 2:0) ein Vorteil sind. „Dadurch wissen wir, dass wir gegen ein technisch starkes Team gewinnen können.“ Mehr aber auch nicht. „Man sollte nicht zu sehr darauf schauen, was vor ein paar Monaten war. Um zu gewinnen, werden wir im Finale unser Bestes zeigen müssen, denn Japan hat einige sehr gute Spielerinnen. Sie wissen, wie sie den Ball in den eigenen Reihen halten und sind gut organisiert. Und bei den Standardsituationen sind sie viel besser als noch vor einem Jahr.“

Schlagwörter: ,

Wambach will Geschichte schreiben
Nur noch 90 Minuten entfernt vom großen Traum ist Abby Wambach. Die US-Topstürmerin hat sich im Laufe des Turniers mit ihrem Kampfgeist und ihrer Leidenschaft in die Herzen der Zuschauer gespielt. „Es ist gar nicht so wichtig, gegen wen wir spielen. Wir müssen einfach über die komplette Spielzeit zeigen, was wir können und guten Fußball spielen.“ Seit zwölf Jahren haben die USA keinen WM-Titel mehr gewonnen. „Wir wollen gewinnen und unsere eigene Geschichte schreiben. Denn wir glauben genauso an uns wie die 99er-Mannschaft und geben nie auf. Diese Spielerinnengeneration ist wirklich cool.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • Jan sagt:

    Die Zeichen – fast könnte man sagen: die FF-Gesetze – sprechen eigtl. gegen Japan. Und dabei meine ich gar nicht mal die Bilanz der Länderspiele USA-Japan, welche Statistiker bemühen mögen; denn die sprach auch bei Deutschland klar gegen Japan.

    Zunächst mal:
    Die USA haben es geschafft, als einziges Land bei jedem großen A-Turnier im FF ins HF zu kommen; also bei allen 6 WMs u. allen 4 Olymp. Spielen! Dabei haben sie 7x das Finale erreicht, nur 1x das Finale verloren, u. 5x den Titel geholt – u. am So. vllt. den 6.?! – Und ob eine Hope Solo sich gegen Japan so brezlig anstellt wie Hedvig Lindahl 3mal u. Nadine Angerer 1mal?? – zumal es gilt, die US-Abwehr zu überwinden.

    Vor allem aber:
    Um FF-Weltmeister zu werden, so scheint es, muss(?) man sich die Sporen im FF erstmal verdienen; d.h.: sein 1. WM-Finale verlieren!! (bis auf die 1. WM 1991, wo das naturgemäß nicht ging) ; also:
    1991 Norwegen, 1995 Deutschland (1999 China, 2003 Schweden, 2007 Brasilien) …2011 Japan?
    (Deswegen wäre z.B. ein Finale Brasilien-Schweden für den Verlierer äußerst undankbar gewesen.)

    Zwar würden dadurch einige Spielerinnen mit dt. Namen bzw. Wurzeln Weltmeisterin – Barnhart(?), Buehler, Krieger, Mitts, Sauerbrunn, Wambach – außerordentlich freuen würde es mich dennoch, käme es anders! – Wen noch? Daher mein Tipp:
    JPN – USA 1:0 (89. Steinhaus) 😉

    (0)
  • ballander sagt:

    ich verstehe nicht, warum die us-girls immer auf ihre athlethik reduziert werden. sie sind technisch und taktisch ebenfalls hervorragend. für die fantastischen kopfbälle einer wambach und diese zucker-rapinoe-flanke im spiel gegen brasilien braucht es sicher mehr als pure physis. mental sind sie ebenfalls unbeschreiblich stark.

    mein tip: 2:0 für die usa!

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Die USA werden so gewinnen, wie Deutschland die WM auch nur hätte gewinnen können – mit überlegenem physischen Spiel ohne spielerischen Glanz! Nur die wenigsten werden sie dafür verehren.

    Besser wäre es für den FF, wenn die Japanerinnen ihre taktische und spielerische Meisterleistung aus dem Halbfinale wiederholen könnten.
    Ein neuer Weltmeister, der FF-Begeisterung in Asien auslöst, und der zudem den schlechten Eindruck, den man bei dieser WM von der Qualität des Frauenfußballs gewinnen konnte/musste, verwischen würde.

    (0)
  • XQ sagt:

    @Jochen-or.
    Was anderes haben die Amis hier auch noch nichtzeigen können. Ich hoffe für Japan.

    (0)
  • Mika sagt:

    Auf jeden Fall sind es die beiden Teams, die es am meisten verdient haben, im Finale zu stehen. Es wird bestimmt klasse. Ich bin schon ganz gespannt.

    (0)