Können die „Bleues“ den Favoriten ärgern?

Von am 13. Juli 2011 – 11.02 Uhr 11 Kommentare

Heute Abend stehen sich im ersten Halbfinale der Frauenfußball-WM Frankreich und die USA gegenüber (ab 18 Uhr live im ZDF). Der Emporkömmling will dem favorisierten Weltranglistenersten mit technische gepflegtem Spiel ein Bein stellen.

Die Hoffnungen der Französinnen ruhen neben einem knappen Dutzend selbstbewusster Spielerinnen von Champions-League-Sieger Olympique Lyonnais, darunter Spielerinnen wie Mittelfeldmotor Camille Abily und Verteidigerin Sonia Bompastor, vor allem auf Stürmerin Marie Laure Delie.

Nicht als Touristen in Deutschland
Die treffsichere Offensivkraft von Montpellier Herault SC hat in bisher 26 Länderspielen 23 Tore erzielt. Und das, obwohl sie zumeist als Einwechselspielerin in die Partie kam, vergleichbar mit Conny Pohlers vom 1. FFC Frankfurt in der vergangenen Bundesligasaison. Delie ist bis in die Haarspitzen motiviert und meint: „Wir sind schon für Olympia 2012 qualifiziert, nicht als Touristinnen hier und wollen den Titel holen.“ Da ist es ihr und ihren Teamkolleginnen auch ganz egal, dass die „Bleues“ gegen die Amerikanerinnen in 13 Versuchen erst einmal gewannen – vor 21 Jahren. „Das wird schwer, aber wir glauben an uns. Mit dem Teamgeist werden wir weitere Kräfte freisetzen“, ist sie sich sicher.

Anzeige
Französisches Team

Kann Frankreich die USA überraschen? © Marion Kehren / girlsplay.de

USA voller Energie und Selbstvertrauen
Doch auch im US-Team ist das Selbstvertrauen nach dem dramatischen Halbfinaleinzug gegen Brasilien ins Unermessliche gewachsen. So meint Verteidigerin Amy LePeilbet: „Wir sind jetzt voll gepackt mit Energie und Vertrauen, dass wir jede Hürde nehmen können und wir werden das ins Spiel gegen Frankreich mitnehmen. Shannon Boxx warnt dennoch: „Sie haben ein großartiges Team und nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen England dasselbe Momentum wie wir.“

Technik gegen Athletik
Es dürfte eine packende Auseinandersetzung werden, in der die Erfahrung vergangener großer Turnier für die Amerikanerinnen spricht. Doch Frankreich war bisher das spielstärkste Team der Weltmeisterschaft, die USA lebten bisher hingegen vom Kampf und ihrer Athletik, das spielerische Moment kam bisher noch kaum zum Tragen.

Bini hofft auf David-Sieg gegen Goliath
Und es wird auch ein Duell zwei der charismatischsten Trainer im Turnier, Bruno Bini und Pia Sundhage. „Die 21 Spielerinnen sind fit, der Teamarzt hat Bauchschmerzen und ich habe zu schnell gegessen“, hatte Bini die Lacher am Tag vor dem Halbfinale auf seiner Seite. „Die USA sind die klare Nummer Eins, aber es wäre nicht das erste Mal, dass der David den Goliath bezwingt.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • henry1 sagt:

    ich denke, man sollte auf gar keinen fall die französinnen unterschätzen, den aktuellen „USA, USA!“ hype hatten wir doch gerade noch vor ein paar tagen bei einer gewissen anderen nation 😉
    die us girls haben sich, wie richtig bemerkt, bisher nicht mit ruhm bekleckert in der aktuellen wm, mit ach und krach konnte man brasilien nach hause schicken,
    die französinnen haben ein schlechtes spiel gegen uns abgeliefert, aber es wird auch gemunkelt mit absicht!
    gegen england dagegen waren sie die besseren auf dem platz, aber haben es am ende auch spannend gemacht,
    meiner einschätzung nach stehen die chancen 50 : 50

    (0)
  • Rainer sagt:

    Die USA sind haushoher Favorit. Der Team-Geist ist erwacht, in allerletzter Sekunde mit Abbys Rammkopfball. Die US-Girls haben Witterung aufgenommen vom Pokal und ich fürchte, dass niemand mehr sie aufhalten können wird, auch nicht Japan oder Schweden.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Rainer: Mal abwarten, ich sehe sie nicht so klar favorisiert, weil sie mich bisher spielerisch nicht überzeugen konnten. Gegen Frankreich werden sie eine Schippe drauflegen müssen.

    (0)
  • henry1 sagt:

    @rainer:
    haushoher favorit? stand das in der blöd?
    nee, nee, mein lieber, ich räume den us girls durchaus siegchancen ein, aber das wird ´ne ganz enge kiste,
    ich bleibe dabei 50:50

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich denke, es hängt von den ersten 20 Minuten ab und wie Frankreich da ins Spiel kommt. Sollte ihnen das gelingen, wird es schwer für die USA.

    Ich bin gespannt, ob Abily und Necib wieder gemeinsam in der Startelf spielen werden, also Necib auf links ausweicht bzw. beide in den Positionen wechseln.

    waiiy

    (0)
  • laasee sagt:

    France are a good team. Germany beat France by playing very good football.
    I still think that France have a good chance to get to the Final.
    The energy for both teams after 120 minutes play in the quarter-final will be an important factor tonight.

    (0)
  • ballander sagt:

    als favoriten sehe ich die us-girls auch nicht. ich gehe davon aus, dass wir sehr spannendes und ausgeglichenes spiel erleben werden. ich freue mich sehr darauf! und mein herz schlägt für beide. und vielleicht ein bisschen stärker für die amis. ihr kampfgeist gegen brasilien hat mich einfach schwer beeindruckt und ich gönne ihnen von herzen das finale.

    (0)
  • laasee sagt:

    Maybe a French win has benefits for German football.
    France winning WM as well as Lyon winning CL – that would force the DFB to wake up.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Die Französinnen spielen bei dieser WM den elegantesten Fußball und dürften spielerisch stärker als die US-Girls sein.
    Diese sind wiederum kämpferischer und mental sehr stark, aber bei weitem technisch nicht so gut.
    Bei der Niederlage gegen Deutschland sind die Französinnen zunächst ohne zwei wichtige Stammspielerinnen angetreten, was kaum gewürdigt wird. Auf jeden Fall haben sie selbst zu zehnt noch gut ausgesehen und den Anschlusstreffer geschafft. Verglichen mit den Japanerinnen schätze ich sie als Beobachter beider Spiele vor Ort stärker ein.
    Das Spiel wird mutmaßlich sehr eng. Die Französinnen haben im Viertelfinale neben ihrer spielerischen Stärke aber jetzt auch mentale Stärke bewiesen.
    Im Sinne des FF ist es gut, dass Deutschland nicht den 3. Titel hintereinander holt und wäre es schön, wenn nun mal eine andere Nation an der Reihe wäre. Ich halte daher gleich aus mehreren Gründen zu den Französinnen, die auch ein würdiger Weltmeister sein würden.

    (0)
  • sitac sagt:

    Habe beide Teams in Sinsheim gesehen. Frankreich hat mir dabei besser gefallen-allerdings Gruppenspiele.
    Schade, dass heute eine Mannschaft raus muss. USA hat nach dem Brasilienspiel das Finale „verdient“. Ich wünsche ihnen das Beste. Als Baden-Württemberger drücke ich aber unseren bravourösen Nachbarinnen den Daumen!

    (0)
  • sodalith7 sagt:

    Tolles Spiel von Frankreich, es macht richtig Spaß das zu sehen. Unser Sieg gegen eine bessere B-Elf von Frankreich wurde da vielleicht doch etwas überbewertet.

    (0)