Schweden tanzt sich zu Olympia

Von am 10. Juli 2011 – 14.48 Uhr 16 Kommentare

Die schwedische Frauenfußball-Nationalmannschaft hat nach 1991 und 2003 zum dritten Mal das Halbfinale einer Weltmeisterschaft erreicht. Die Skandinavierinnen besiegten Australien mit 3:1 und sicherten sich damit auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr.

Neben dem gesetzten Gastgeber Großbritannien qualifizieren sich über die WM die beiden besten europäischen Mannschaften für die Olympischen Spiele in London. Nach der deutschen Viertelfinalniederlage gegen Japan werden diese Plätze nun von Frankreich und Schweden eingenommen.

Schweden von Beginn an überlegen
Die Schwedinnen machten im ausverkauften Augsburger Stadion von Beginn an den besseren Eindruck. Zwei frühe Tore brachten sie schließlich auch schnell auf die Siegerstraße. Stürmerin Lotta Schelin setzte sich gegen Ellyse Perry durch und flankte auf Therese Sjögran. Die erfahrene Mittelfeldspielerin ließ sich die Chance nicht nehmen und traf in der elften Minute zum 1:0.

Anzeige

Die Matildas spielten zwar engagiert, fanden jedoch keine Mittel gegen den Vize-Weltmeister von 2003. Die Schwedinnen schalteten schneller um und spielten druckvoller. Nur fünf Minuten nach dem ersten Tor legte Lisa Dahlkvist das 2:0 nach.

Die WM macht den Schwedinnen sichtlich Spaß. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Australien agiert ideenlos
Die Schwedinnen gaben beide Male ihr einstudiertes Tänzchen zum Besten, Australien kam in der 40. Minute durch Perry zum Anschlusstreffer. Doch wer nach dem Seitenwechsel einen Sturmlauf der Matildas erwartete, um noch zum Ausgleich zu kommen, wurde enttäuscht. Der Asienmeister war zu einfallslos, und Starstürmerin Lisa De Vanna konnte keinen Stich landen; die Schwedinnen ließen sie nicht zur Entfaltung kommen. Stattdessen legten Schweden in der 52. Minute das 3:1 nach. Die zur besten Spielerin der Partie gewählte Schelin gewann das Duell mit Torfrau Melissa Barbieri und stellte den Endstand her.

„Heimspiel“ für Thunebro und Landström
Im Halbfinale trifft Schweden nun am Mittwoch um 20.45 Uhr auf Japan. Die Partie findet in Frankfurt statt, wo Schwedens Sara Thunebro und Jessica Landström für den 1. FFC in der Bundesliga aktiv sind. Sollten sich die Schwedinnen auch gegen Japan durchsetzen, stünden sie zum zweiten Mal nach 2003 im WM-Finale.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

16 Kommentare »

  • Freu! sagt:

    und das zurecht!

    Wie sehr mich das freut!

    Weniger Brot und Spiele für diese Gesellschaft!, denn wir haben eigentlich genug zu tuen

    Die Beschwerdeführer würden sich auf ein neuartiges Recht berufen, das bisher gar nicht existiere, nämlich ein umfassendes Grundrecht auf Demokratie.

    Nun wacht endlich auf liebe Damen und Herren.

    Es reicht wir werden doch schon lange genug verars…t.
    Panzer nach Saudi-Arabien ?
    Da ist nix mit Frauenfußball, da ist auch nix mit Frauen in der „DTM“ bzw schon lange nicht im Straßenverkehr und Steinigung ist auch noch akzeptiert.

    Wir brauchen deren ÖL nicht, wenn wir eine ordentliche Energiewende hinlegen würden und nicht 35% EEG 2020….. was soll das…

    Die Frauen haben es nicht verdient, weil sie sich genau so verkauft haben wir es der DFB es wollte, nicht ein Wort des Widerstandes.

    Werbung für die BILD und für den E-Brief (netzpolitik.de)
    beides Hirnverbrannte Forderungen die auf keiner durchdachten Grundlage liegen.

    Bild macht Politik in Deutschland, aber die Gleichgültigkeit des deutschen Volkes ist traurig.

    (0)
  • djane sagt:

    Nora oder Markus, eine Frage (falls ihr die schon mal beantwortet habt, verzeihung- momentan wird man ja mit Artikeln zum FF überflutet): warum ist denn Madelaine Edlund auf einmal wieder im Kader der Schwedinnen ? ich freue mich ja darüber, aber ist sie eine Nachrückerin für eine andere Spielerin ? bei den letzten Freundschaftsspielen der Schwedinnen vor der WM war sie doch nicht in der Natio, oder ?

    (0)
  • laasee sagt:

    Now the misery is total.
    I want to cry.
    This is horrible.

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Mal eben die Sommerliga unterbrochen und zur WM gefahren! 😉

    So wird das gemacht, Fr.Neid !!!

    (0)
  • NRHZ sagt:

    es ist sehr schade, dass wir in London keine deutsche Frauenmannschaft bei den Olympischen Spielen 2012 sehen können. Jetzt freue ich mich wieder auf den Beginn der Bundesligasaison 2011/2012.
    Etwas spaßig gemeint: Japan war unfair gegenüber Deutschland, sie wollten auch gewinnen. Der Stimmungshype ist nicht abhanden gekommen, so hoffe ich, die beste zwölfte Frau im deutschen Team sind die realen Zuschauer in den Stadien und in den Public Viewing Gärten, von den getreuen 18 Millionen an den TV Geräten ganz zu schweigen. Macht euch alle locker und genießt weiterhin die schönen kommenden Spiele bis zum Finale. Ich rate allen Leuten ab, die Kommentare von Günter Netzer zu lesen, der hat null Ahnung von der Entwicklung des FRauenfußballs, da können die Letttern noch so groß sein, strömt weiterhin zu den TV Geräten und öffentlichen Plätzen, zeigt den FF Feinden, dass alle Fans Spaß am FF haben. Das mit Olympia ist sehr, sehr schade, das ist wirklich nicht zu fassen, Olympia ohne deutsche Mädels, das ist wirklich ungerecht, lieber Fußballgott

    (0)
  • MatzeM sagt:

    Glückwunsch, freut mich für die sympathischen Schwedinnen. Sie wirkten heute etwas platt, wohl noch Nachwirkungen aus dem Spiel gegen die USA, in dem sie gerannt sind, als gäb’s kein morgen. Und 30°C sind wohl eher auch was für die Matildas, aber wer solche Geschenke verteilt…

    Bleibt zu hoffen, dass sich Lotta Schelin bei der Tätlichkeit gegen sie kein blaues Auge eingefangen hat. Das Halbfinale gegen Japan wird jedenfalls sehr interessant! Und dabei hatten beide Mannschaften keine lange Vorbereitungszeit.

    Matze

    (0)
  • franksquasher sagt:

    Jetzt haben wir also zwei sprechende Hosenanzüge in Deutschland…die eine hat keinen Plan von Politik, die andere von Fussball…wenigstens bleibt uns jetzt eine erneute dreimonatige Vorbereitungsphase auf Olympia erspart und die BuLi kann normal ablaufen…
    Nebenbei bemerkt…“Dritte Plätze sind was für Männer“…*lol*

    (0)
  • Rainer sagt:

    Naja, die UEFA sollte endlich mal ihre Qualifikation für die Olympiade ändern. Ein Miniturnier wäre allemal gerechter.

    Ich bin zwar nicht Nora oder Markus, aber da ich ja nunmal in Stockholm wohne: Madelaine Edlund war eine Überraschung im Kader, gerade eben weil sie nicht ständig dazugehört hat. Bei der EM 2009 wollte Dennerby sie in den Kader holen, sie lehnte aber aus privaten Gründen ab. Danach war sie erst mal weg vom Fenster. Ich traf sie letztes Jahr im September zu einem längeren Gespräch und da sagte sie mir noch, dass die Nationalmannschaft erst mal nicht Bestandteil ihrer Pläne sei.

    Im Januar dann flog sie mit nach China zum Vierländerturnier. Aber auch im Frühjahr war sie nicht immer dabei. Ihr Verein Tyresö FF (für den auch Annica Svensson und Josefine Öqvist spielen) begann die Saison sehr stark, geriet dann aber in ein Formtief. Madde, wie sie hier genannt wird, erspielte sich viele Chancen, aber hatte Probleme bei der Ausnutzung. Als Dennerby dann den Kader im Mai bekanntgab, sagte er über Madde, dass sie eine Stürmerin aei, die auch defensiv besondere Qualitäten hätte.

    (0)
  • djane sagt:

    danke, Rainer 🙂

    (0)
  • waiiy sagt:

    Schweden ist für mich jetzt Favorit auf den Titel. Dieser Mannschaft sieht man ein Konzept an und sie hat Willen. Und sie hat Lotta Schelin, die mindestens ein Tor pro Spiel vorbereitet und bei der jetzt der Knoten, was das Tore schießen angeht, geplatzt ist.

    Glückwunsch nach Schweden!

    Für Deutschland hoffe ich, dass die Nicht-Teilnahme bei Olympia noch eininge Menschen mehr zum Nachdenken bringt.

    waiiy

    (0)
  • Rallfb sagt:

    Tolle Mannschaft !!!

    Die Schwedinnen spielen phasenweise einen Klasse-Fussball, leichtfüßig, technisch und läuferisch sind die Spielzüge fast durch die Bank weg brilliant. Und sie sind auch in der Lage, richtige Kopfbälle aufs Tor zu bringen.
    Mittwoch bin ich im Frankfurter Stadion und sehe mir diese Ballvirtuosinnen mal ganz hautnah an. Wird schon eine harte Nuß mit Japan, doch wer, wenn nicht die Schwedinnen mit ihrer Spielfreude und dem schönem und schnellen Kombinationsspiel soll denn diese Klassedeckung der Japanerinnen knacken ?

    (0)
  • Detlef sagt:

    Natürlich auch von mir Glückwunsch an SVERIGE!!!
    Sie haben wohl von allen Halbfinalisten bis jetzt am meisten überzeugt, und sind für mich die Überraschung dieser WM!!!
    Ich hätte sie vorher nicht so stark eingeschätzt!!!

    Lotta ist wirklich klasse, und könnte nun LIRAs Titel „das Gesicht der WM“ (was für ein blöder Einfall) gewinnen, und den WM-Titel noch dazu!!!

    Die Mannschaft ist recht homogen, von der Abwehr bis zum Sturm!!!
    Ganz stark wieder Charlotte Rohlin, aber auch Lisa Dahlquist finde ich gut!!!
    Noch etwas enttäuscht bin ich von Therese Sjögran, die mir bei der letzten EM so gefallen hat!!!

    Ich bin gespannt, ob den Tre-Kronors diesmal der ganz große Wurf gelingen kann???

    (0)
  • Rallfb sagt:

    Jetz tanzt auch die Japanerinenn aus und bleibt bis Montag in Mainhatten !!

    (0)
  • Jan sagt:

    Schweden: 2007 WM-Aus in der Vorrunde ; 2009 EM-Aus im VF
    Frankreich: 2007 WM knapp verpasst (vs England) ; 2009 EM-Aus im VF (im 11m-Schießen!)
    Die 2 total enttäuschten Verlierer der WM 2007 u. EM 2009 nun im WM-HF u. bei Olympia = gerecht also, wie ich finde! 🙂 Mind. einer kriegt auch eine WM-Medaille! Und könnte nicht Bibiana Steinhaus das Endspiel pfeifen?

    PS
    Gestern sind doch Männer WM-Dritte geworden! 🙂 …war’s Deutschland? od. die Türkei? 😉

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Jan:
    „Gestern sind doch [U17-]Männer WM-Dritte geworden!“

    3.Plätze sind was für Männer! 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Na, das war vielleicht ein Leckerli DEU-BRA im Aztekenstadion!
    Erst gehen unsere Jungs mit 1:0 in Führung, dann dreht die kleine Selecao bis zu einem 3:1 den Spiess vorerst um. Aber in der Nachspielzeit der 1.HZ fällt nach einer Ecke der Anschlusstreffer! Schlussendlich kippt das Spiel in HZ 2 erneut, weil 2 weitere dt. Treffer die Spielentscheidung herbeiführen.
    Phasenweise haben unsere Jungen schon sehr brasilianisch gespielt.
    Ach ja, der mexik. Schiri fiel auf eine recht primitive Schwalbe herein, was das 2:1 für die Gelb-Blauen bedeute, aber in der Endabrechnung doch nur eine grobe Unsportlichkeit bleibt.

    Irgendwie war ich ob dieses Spiels inkl. seinem Ergebnis doch sowas wie getröstet – es kam zur rechten Zeit!

    (0)