Nordic Cup: U16 kann wieder nicht gewinnen

Von am 7. Juli 2011 – 17.13 Uhr 12 Kommentare

Die deutsche U16 wartet auch nach ihrem dritten Spiel beim Nordic Cup immer noch auf den ersten Sieg. Gegen Frankreich gab es nur ein Remis.

Doch anders als nach der Niederlage gegen Norwegen war Trainerin Anouschka Bernhard nach dem 1:1 (1:1) gegen die Französinnen zumindest teilweise zufrieden.

Mangelnde Chancenverwertung
„Das Unentschieden ist eigentlich schmeichelhaft für Frankreich. Wir waren spielerisch reifer und haben größtenteils das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Leider war meine Mannschaft im Abschluss zu unkonzentriert“, so ihr Fazit. In Keuruu dominierte die DFB-Auswahl zwar die Partie, ließ es aber an der nötigen Effizienz vermissen. Und so waren es  die Französinnen, die duch Oceana Gibory in Führung gingen (17.). Eva Maria Virsinger traf aber schon kurze Zeit später zum Ausgleich (20.).

Gegner fürs Platzierungsspiel noch offen
Im zweiten Spiel der deutschen Gruppe trennten sich Norwegen und Island ebenfalls 1:1. Damit beendete die U16 die Vorrunde punktgleich hinter Island nur als Gruppenvierter. Erst am Abend wird der Gegner für das Platzierungsspiel am Samstag (12 Uhr MESZ) ermittel.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Mangelnde Chancenverwertung – ist doch überall, wo man hinguckt das Manko-Nr.1, was sich in allen Altersklassen und beiden Geschlechtern gleichermassen als hartnäckige und einzige Konstante erweist. Auf einen gemeinsamen Nenner gebracht, dürfte es aber eher ein Konzentrations- und/oder Nervenproblem sein.
    Bei der gegenwärtigen U17-WM in Mexiko hat das dt. Team ganz genau dieses Problem. Vermutlich heute nacht im HF gegen den Gastgeber ebenso…

    (0)
  • Tina sagt:

    Ganz ungewohnt, wenn zur Zeit eine Deutsche Jugendnationalmannschaft keinen Erfolg hat

    (0)
  • Stefan sagt:

    Aber komischerweise hat die deutsche U 17 die meisten Tore aller Teams geschossen, und 18 Stück in fünf Spielen, das kann sich wirklich sehen lassen…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Was meinst Du mit komischerweise, Stefan?
    Ich habe alle Spiele gesehen und in jedem passierte das Gleiche. Wenn die versiebten 100%igen Torchancen reingegangen wären, hätte es eine unglaubliche Überlegenheit gegeben und z.B. im VF gegen England hätte man sich das Bangen in der Schlußviertelstunde erspart. Die Effizient und Effektivität im erfolgreichen Torabschluß steht im krassen Gegensatz zu den sonstigen hervorragenden techn. Fähig- und Fertigkeiten der Schützlinge um Steffen Freund.

    (0)
  • Eurycantha sagt:

    Die Effizient und Effektivität im erfolgreichen Torabschluß steht im krassen Gegensatz zu den sonstigen hervorragenden techn. Fähig- und Fertigkeiten der Schützlinge von fast alle deutschen FF/MF Mannschaften!

    So haette die U19 ihre Spiele in EM Eliterunde und Endphase viel deutlicher gewinnen muessen (Ausnahme die Finale gegen Norwegen).

    So haette die U19 ihre Halbfinale gegen Norwegen (Saison 2007/2008)
    und ihre Halbfinale gegen Frankreich (Saison 2009/2010) gewinnen muessen, in beide mangelden Torabschluss!

    So haette die U17 ihre Halbfinale gegen Irland (Saison 2009/2010)
    auch gewinnen muessen; selbst in Finale Saison 2008/2009 gegen Spanien
    (mit 7-0) gewonnen hat die U17 viele moeglichkeiten nicht benutzt!
    Nun macht das bei einem Gewinn von 7-0 nicht so viel aus, aber wenn man die Moeglichkeiten auch nicht benutzt bei einem Rueckstand von 0-1 (gegen Irland), ja dann kann das zu schwierig werden!

    Herbst 2009 Deutschland – USA 0-1, Deutschland spielte sehr gut und dominant, aber auch hier kein Torabschluss!

    (0)
  • Eurycantha sagt:

    07.07.2011 18:00 Daemark U16 – Niederlande U16 (0-0HZ) 0-1FT
    07.07.2011 18:00 Finnland U16 – Schweden U16 (1-0HZ) 1-4FT

    Endstand Gruppe A:
    1. Niederlande 3-7 5-1
    2. Daenamark 3-6 2-1
    3. Schweden 3-4 5-3
    4. Finnland 3-0 1-8

    09.07.2011
    7./8. Finnland – Deutschland
    5./6. Schweden – Island
    3./4. Daenemark – Norwegen
    1./2. Niederlande – Frankreich

    (0)
  • Stefan sagt:

    @SF: Ich find es trotzdem überaus respektabel, dass sie trotz der von Dir beschriebenen Abschlussschwäche so erfolgreich waren. Haben die meisten Tore bislang geschossen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich meine, dass aufgrund der Häufung dieses immerwiederkehrenden Problems, durchaus mal eine sportwissenschaftliche Untersuchung mit der Offenlegung und Möglichkeiten der Beseitigung der Ursachen angestrengt werden sollte. Aber u.U. ordnet man diese Erscheinung als unabstellbar bzw. als eine gezwungermassen dazugehörige, in Kauf zu nehmende ein.

    @Stefan
    > Haben die meisten Tore bislang geschossen.
    Das hatten unsere U17-Mädels in Trinidad und Tobago im vergangenen Jahr in der Gruppenphase auch, inkl. dem gleichen Problem bei der Verwertung. Und dann war im VF gegen Nordkorea Schluß mit lustig und man fuhr nach Hause. Das ist vergleichbar mit „Wer wird Millionär“, wo einer mit allen Jokern und 500 EUR den Stuhl verläßt… 😉

    (0)
  • Stefan sagt:

    Ja, das ist nicht gut, und mir scheint das Problem mehr psychischer Natur zu sein. Wie ist es erklärbar, dass die deutsche Nationalmannschaft alle Gegner kurz und klein hauen kann, aber gegen die USA selbst bei drückender Überlegenheit nicht gewinnt?

    (0)
  • Sven sagt:

    Die U17 hatte im ersten Spiel eine sehr gute Chancenverwertung, besonders in der zweiten Hälfte. In allen anderen Spielen haben sie zur Halbzeit mindestens mit 2:0 geführt, da ist es normal, dass die Konzentration etwas nachlässt, und auch nicht weiter schlimm, solange man den Gegner nicht durch Abwehrfehler wieder ins Spiel bringt.

    Dass so viele „Hundertprozentige“ ausgelassen werden, dürfte daran liegen, wie Tore erzielt werden. Man muss den Ball entweder stark und präzise beschleunigen oder einen schnellen Ball mit einem Kontakt umlenken, was beides deutlich schwieriger ist als Pässe zu spielen oder anzunehmen.

    (0)
  • Stefan sagt:

    Schade, der Traum für unsere U 17 ist mal wieder – typisch deutsch – vorbei… Typisch für die deutschen Männer ist, dass sie regelmäßig sehr weit kommen, aber den Titel räumen in der Regel andere ab…und hinterher wird dann dieses Halbfinale gefeiert, wie wenn man das Turnier gewonnen hätte…zum Glück machen’s die Frauen in den meisten Fällen besser…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Da dieser Spielausgang auch mein Tipp war, mutmasse ich an dieser Stelle, dass auch gegen Brasilien kein Sieg zu Buche stehen dürfte.
    Ergo, ist max. Platz 4 drin.

    Tja, von der Anzahl der Trikosterne der Frauen können die Männer nur träumen, Stefan! 😀
    Bei den Brasilianern ist es genau umgekehrt…

    (0)