Nigeria und Kanada kämpfen um die Ehre

Von am 5. Juli 2011 – 9.42 Uhr

Am letzten Spieltag der Gruppe A treffen bei der Frauen-WM in Nigeria und Kanada (ab 20.45 Uhr live auf ZDFinfokanal) zwei bereits ausgeschiedene Teams aufeinander. Doch beide wollen sich mit einem Sieg aus Deutschland verabschieden.

Sowohl die Nigerianerinnen (0:1 gegen Frankreich und 0:1 gegen Deutschland) als auch Kanada (1:2 gegen Deutschland und 0:4 gegen Frankreich) haben nach jeweils zwei Niederlagen keine Chance mehr, das Viertelfinale zu erreichen.

Sinclair hofft auf positives Ergebnis
„Wir wollen das Turnier mit einem positiven Erlebnis abschließen“, erklärt Kanadas Stürmerin Christine Sinclair, die der Öffentlichkeit beweisen will, dass die herbe Niederlage gegen Frankreich eine Eintagsfliege war. „Das waren nicht wirklich wir und wir haben uns in einem Spiel, das wir unbedingt gewinnen mussten, nicht gezeigt.“

Anzeige

Faith Ikidi

Nigerias Faith Ikidi zeigte gegen Deutschland eine starke Leistung © Nora Kruse / ff-archiv.de

Uche: „Eine Menge gelernt“
Nigerias Trainerin Eucharia Uche erklärt: „Auch wenn wir nicht mehr länger im Wettbewerb sind, haben wir hier eine Menge gelernt und wir spielen immer noch um Stolz und Prestige.“ Sie verspricht, dass ihr Team beim nächsten Turnier eine bessere Rolle wird spielen können, da ihre Spielerinnen die europäische Konkurrenz als „nicht mehr unschlagbar“ betrachten würden.

Nur ein Duell in der Vergangenheit
Erst einmal trafen die beiden Teams aufeinander. In Helsingborg trennten sich beide Team bei der Frauenfußball-WM 2005 in Schweden mit einem 3:3-Unentschieden. Ein Remis würde dem Afrikameister dank der besseren Tordifferenz reichen, um die Gruppe als Dritter abzuschließen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.