England als Gruppensieger ins Viertelfinale

Von am 5. Juli 2011 – 20.07 Uhr 6 Kommentare

Die englische Frauenfußball-Nationalmannschaft ist mit einem souveränen Sieg gegen Japan als Sieger der Gruppe B ins Viertelfinale der WM eingezogen, die Asiatinnen stehen als Gruppenzweiter ebenfalls in der K.-o.-Runde.

In Augsburg kam das Team von Trainerin Hope Powell nach einer überzeugenden Leistung zu einem 2:0 (1:0)-Sieg und verwies die Japanerinnen somit auf Platz 2. Ellen White mit einem schönen Heber (15.) und Rachel Yankee(66.) erzielten die Treffer. Im Viertelfinale trifft England nun in Leverkusen auf den Zweiten der Gruppe A. Der wird im Abendspiel zwischen Frankreich und Deutschland in Mönchengladbach. Japan wird es hingegen mit dem Sieger der Gruppe A in Wolfsburg zu tun bekommen.

Mexiko verspielt Sieg
Im Parallelspiel verspielte Mexiko eine 2:0-Führung und kam am Ende nur zu einem 2:2 (2:0)-Unentschieden gegen Neuseeland. Stephany Mayor mit einem Schrägschuss von rechts (2.) sowie Maribel Dominguez (29.) nach schöner Einzelleistung brachten ihr Team in Führung, doch Rebecca Smith (90.) und Hanna Wilkinson (90.+4) schlugen in den Schlussminuten zurück.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • FFFan2 sagt:

    Normalerweise bin ich ja ziemlich tolerant was die Kommentatoren angeht, aber was Frau Neumann heute geboten hat war das Allerletzte. Iwubachi, Iwichibu, Marijuana, Kelly Thmiss. Ein wenig Sprachtraining wäre wirklich wünschenswert. Keinerlei Emotionen, nur stupides abrufen von Fakten. Keine Ahnung von Fußball (verdientes 2:0 für England?, die gefühlte 20% Ballbesitz hatten). Und blind ist sie auch noch. Sie hat nämlich vorgestern ebenfalls DAS HANDSPIEL übersehen.
    Der Höhepunkt war kurz vor Schluss als Ellen White in der 90. Minute ausgewechselt wurde, und Frau Neumann meinte, es war ja klar, dass White keine 90 Minuten durchhalten würde.

    (0)
  • mrx sagt:

    Gut beschrieben FFFan2. Aber auch die Schiri-Leistung war -man höre und staune- mal wieder suboptimal. Nicht gegebene Fouls und Ecken – Japan leicht im Nachteil, auch wenn es sicher nicht spielentscheidend war. Aber auch viele kleine Fehlentscheidungen nerven.

    (0)
  • laasee sagt:

    England were impressive and had a good game plan.
    Japan were already qualified and were not at 100%.
    I think both teams deserve to go to the quarter-finals.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Diese Leistung hätte ich den Engländerinnen nicht zugetraut, Respekt!
    Vielleicht wäre England doch nicht der ‚bequemere‘ Gegner für unsere Mädels geworden.

    (0)
  • ballander sagt:

    kann frau neumann mal bitte dieses gepresste gequatsche ablegen? das ist ja grausam. wenn frauen männer nachmachen müssen, ist es das erste armutszeugnis, das man ihnen ausstellen darf.

    (0)
  • Jan sagt:

    2 sehenswerte Tore per Heber/Lupfer – das wird viel zu selten probiert.

    (0)