WM-Ticker ++ 29. Juni 2011

Von am 29. Juni 2011 – 15.13 Uhr 6 Kommentare

Der WM-Ticker befasst sich heute mit der Schiedsrichterin für das zweite Spiel der DFB-Elf bei der Frauen-WM gegen Nigeria, Rekordzahlen auf der DFB-Website, einer neuen Twitter-Anhängerin und dem Thema Völkerverständigung.


Südkoreanerin leitet zweites deutsches WM-Spiel
Die FIFA hat die Schiedsrichterinnen-Ansetzungen für die Partien 9 bis 16 bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland bekanntgeben. Das Spiel zwischen Deutschland und Nigeria am Donnerstag, 30. Juni, 20.45 Uhr, in Frankfurt wird die Südkoreanerin Cha Sung Mi leiten. Die deutsche Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus ist das nächste Mal bei der Partie Australien gegen Äquatorialguinea am Sonntag, 3. Juli, 14.00 Uhr, in Bochum zu sehen. Dort wird sie als Vierte Offizielle zum Einsatz kommen.

DFB-Webseite verzeichnet Rekord-Resonanz
Rekordkulisse im Berliner Olympiastadion, Rekordquote bei der ARD und nun auch dies: Silvia Neid und die Frauen-Nationalelf haben am Sonntag Joachim Löw und seine Männer-Nationalmannschaft deutlich distanziert – im Internet. Mehr als 248 000 Fans wurden am Sonntag auf der DFB-Webseite www.dfb.de gezählt, das sind etwa 40 000 mehr als am 4. Juli 2010, dem besucherstärksten Tag der WM 2010. Damit haben die DFB-Frauen bereits mit dem Eröffnungsspiele eine neue Bestmarke für die DFB-Webseite gesetzt. Weitere Steigerungen sind nicht ausgeschlossen. „Tendenz stetig steigend“ vermeldet zudem die Fanpage der Frauen-Nationalmannschaft auf Facebook. Mittlerweile haben mehr als 32 000 den „Gefällt-mir-Button“ auf www.facebook.com/FrauenNationalmannschaft gedrückt und sich als Freundinnen oder Freunde der Mannschaft um Spielführerin Birgit Prinz bekannt.

Anzeige

Nadine Angerer

DFB-Torhüterin Nadine Angerer ist jetzt auch auf Twitter vertreten © Nora Kruse / ff-archiv.de

Nadine Angerer twittert
Nicht nur Facebook, auch Twitter ist bei der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft in Mode. Jetzt hat auch Torhüterin Nadine Angerer ihren eigenen Twitter-Account. Unter @NAngerer erfährt Ihr Wissenswertes rund um „Natze“ und die DFB-Elf.

Völkerverständigung in Dresden
Nach dem Abpfiff des WM-Spiels zwischen den USA und Nordkorea im Rudolf-Harbig-Stadion standen abseits des grünen Rasens zwei weitere Begegnungen auf dem Programm. In deutscher, englischer und koreanischer Sprache begrüßten zunächst Pfarrer Holger Treutmann und Katrin Göring-Eckardt, Dresdens Sonderbotschafterin für die Frauen-WM und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, zahlreiche Fußballfans aus aller Welt zur Friedensandacht in der Frauenkirche. Zu den Gästen zählten unter anderem DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und OK-Präsidentin Steffi Jones.Anschließend ging es zu einem gemeinsamen Abendessen ins Kurländer Palais, an dem auch eine Delegation aus Nordkorea teilnahm. „Fußball kann Brücken bauen“, betonte Claudia Roth in ihrer Begrüßungsrede, Sportminister Pak Myong Chol ließ Taten folgen und erklärte, er würde sich sehr freuen, wenn ein Frauen-Team aus den USA zu einem sportlichen Aufeinandertreffen nach Nordkorea käme. Danach könne man sich einen Gegenbesuch in den USA vorstellen.

Tags:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • karl sagt:

    Ich hab mal ne Frage fuer Leute die sich in Frankfurt auskennen. Ich hab Karten fuer das Spiel morgen und will relativ fruehzeitig hinfahren aber nicht schon 3 Stunden vorher im Stadion sitzen. Gibts da in der Naehe ein ordentliches Restaurant wo man eventuell draussen sitzen kann bei Kaffee und Abendessen ?

    (0)
  • Lucy sagt:

    Ich meine direkt am Stadion nicht (außer die Ess- u. Trinkbuden vorm Stadion). Dann fahre lieber erst noch mit der Bahn in die Stadt und später wieder zurück… Kannst auf der S-Bahnlinie auch zum Flughafen und dich dort umschauen, ist nur eine Station 😉

    (0)
  • karl sagt:

    Vielen Dank Lucy !
    Das hilft mir , am Flughafen kenn ich mich besser aus als in der Stadion area und wenn das nur eine Station ist ist man ja in 5 minuten dort und wieder zurueck. Danke nochmal

    (0)
  • Lucy sagt:

    Gerne 🙂

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich glaube, hier passt es am besten rein: FFNews meldet, dass wir morgen mit der gleichen Mannschaft starten wie gegen Kanada

    waiiy

    (0)
  • Rainer sagt:

    Japp, das hab ich auch gehört. Also wieder mit Inka Grings und Lira Bajramaj auf der Bank.

    (0)