Schlüsselspiel zwischen Mexiko und England

Von am 27. Juni 2011 – 10.20 Uhr 15 Kommentare

Am ersten Spieltag der Gruppe B erwartet Mexiko und England gleich zu Beginn der Weltmeisterschaft ein Schlüsselspiel. Beide Mannschaften sind Kandidaten für den Einzug ins Viertelfinale. Und auch, wenn die Papierform für England spricht, dürfte die Partie wenig vorhersehbar sein.

Für den Verlierer der Begegnung in Wolfsburg (18 Uhr, live in der ARD) könnte es schwer werden, den Einzug ins Viertelfinale noch zu realisieren. Es gilt, sich bereits jetzt eine gute Ausgangsposition in der vermutlich engen Gruppe zu verschaffen.

Erst ein Aufeinandertreffen bislang
Mexiko und England haben erst einmal gegeneinander gespielt. Beim Algarve Cup 2005 gewannen die Engländerinnen mit 5:0. Aussagekraft hat dies keine. Die „Three Lions“ haben bei großen Turnieren zum Auftakt traditionell Probleme. Bei der letzten Weltmeisterschaft spielten sie, trotz zwischenzeitlicher Führung, gegen Japan nur 2:2. Bei der Europameisterschaft 2009 verloren sie die erste Partie gegen Italien.

Überrascht Mexiko?
In Wolfsburg ist also Spannung geboten. Denn gerade in den ersten Partien zeigen sich die vermeintlichen Außenseiter häufig stark, investieren viel und überraschen die Favoriten. Beim Sieg in der CONCACAF-Meisterschaft gegen die USA hat Mexiko gezeigt, eine Führung gut verwalten zu können. Verzichten müssen die Mexikanerinnen am Abend allerdings auf die gesperrte Veronica Perez.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

15 Kommentare »

  • Rainer sagt:

    Schaun mer mal… Mexiko war vor gut zehn Tagen in Göteborg gegen Schweden enttäuschend, allerdings auch erst zwei Tage vorher in Europa gelandet. Ich glaube, dass die Gruppe B die „Leichteste“ sein wird, in der Japan und England locker ins Viertelfinale marschieren werden.

    (0)
  • laasee sagt:

    I like the style of play that Mexico have.
    But I think that England will win.

    Hope Powell is the best coach at WM. She is also a real leader.
    She has a good team and they have good confidence.
    England do not have a Barbie culture, ‚glamour‘ distractions etc.
    They are just concentrating on football and they might have a very good tournament.

    (0)
  • Mika sagt:

    Müsste ein gutes Spiel sein. Ich kann ehrlich gesagt die Mexikanerinnen gar nicht einschätzen. Aber wer der die USA schlagen kann, kann auch den Engländerinnen Probleme bereiten. Unterschätzen sollte man diese Gruppe auch nicht.

    (0)
  • Ralf sagt:

    OMG

    Calamity-Goalie! ^^

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Supertrainerin Powell hält es allerdings nicht für nötig die komplett glücklose Aluko von ihrem Leid zu erlösen.

    (0)
  • MatzeM sagt:

    also bis jetzt (63.Minute) ein ziemlicher Grottenkick! Was ist bloß aus den Engländerinnen vom letzten EM-Finale geworden…?

    Eindeutig das bisher schwächste Spiel dieser WM.

    Matze

    (0)
  • fribu sagt:

    Gratulation an Mexico! Das 1:1 ist ein gefühlter Sieg. Schade, daß diese verunsicherte englische Mannschaft nicht noch ein Treffer mehr kassiert hat…
    Wie MatzeM sagte: was ist aus dem 09er Finalgegner geworden? 😐

    (0)
  • Lusankya sagt:

    England hat fast genauso gespielt wie gegen Deutschland im Finale. Eine kurze starke Phase, aber am Schluss geht gar nichts mehr.
    Mexiko ist allerdings selbst zu schwach um sowas auszunutzen.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Mexiko spielt eigentlich ganz gefällig zumindest in der 2.HZ nur fehlt die Durchschlagskraft nach vorne sonst wäre vieleicht sogar ein Sieg drin gewesen.

    (0)
  • Mika sagt:

    Ja, hab mich geirrt. War ein schwaches Spiel von beiden. Und warum haben beide nur zwei mal (und so spät) gewächselt?! Ein paar frische Beine hätten das Spiel vielleicht nochmal auferleben lassen…

    (0)
  • fribu sagt:

    Kann sein, Lusankaya, weiß ich nicht mehr so genau. Aber irgendwie sind sie ja damals ins Finale gekommen. Diesmal müssen sie sich sehr steigern, um nicht im Viertelfinale rauszufliegen…

    (0)
  • laasee sagt:

    England had the opportunities to win but lack a top goal scorer.
    Aluko has speed but is not a natural scorer.

    Mexico have proved with USA that they are a good team and now do so in Europe.

    The draw makes the Group very exciting until the last games.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    wird interessant, ob England überhaupt ins Viertelfinale kommt. Gegen Neuseeland ist ein Sieg nicht garantiert…

    (0)
  • laasee sagt:

    @intersoccer

    Yes that is true but I hope that England do go to the next round.
    It is important for FF in Europe that England have a good WM.

    I am not English but here in the UK it is also essential for FF in Wales and Scotland that the English team has a positive WM.
    Then there might be some UK media and TV interest as a benefit.

    (I have a different attitude with England MF – I am always uber happy when they lose)

    (0)
  • MatzeM sagt:

    @Lusankya

    Im EM-Finale haben sie 2x einen zwei-Tore-Rückstand verkürzt und sind auch sonst aus dem Spiel heraus einige Male gefährlich vors Tor gekommen. Bis zum 4:2 war das Spiel relativ offen. Der deutsche Sieg fiel damals gefühlt 2 Tore zu hoch aus.
    Heute war das ja ab der 30. Minute ein Fehlpassfestival sondergleichen. Allerdings auf beiden Seiten 🙁

    Matze

    (0)