Bundesliga

Ob Bundesliga, 2. Bundesliga Süd oder 2. Bundesliga Nord - hier gibt es alles rund um die nationalen Topligen.

DFB-Pokal

Hier gibt's alle Infos und News rund um den bedeutendsten nationalen Wettbewerb im Frauenfußball.

Champions League

Wolfsburg und Frankfurt spielen in der Saison 2014/15 in der UEFA Women’s Champions League. Hier gibt’s alle Infos.

Nationalelf

Die Nationalteams sind das Aushängeschild des DFB. Hier findet Ihr alle Infos von der U15 bis zur A-Nationalelf.

Frauen-WM 2015

Die Qualifikation geht in die heiße Phase: Hier gibt's alle News auf dem Weg zur Frauenfußball-WM 2015 in Kanada.

Home » Frauen-WM 2011, Nationalelf

DFB-Elf voller Vorfreude auf WM-Auftakt

Markus Juchem am 25. Juni 2011 – 17.52 Uhr11 Kommentare
Anzeige

Am Sonntag, 26. Juni (ab 18 Uhr live in ARD und Eurosport), ist es soweit: Die deutsche Nationalelf trifft im ausverkauften Berliner Olympiastadion im Eröffnungsspiel der Frauen-WM auf Kanada. Bundestrainerin Silvia Neid warnte am Tag vor dem Spiel vor einem Gegner, der “kaum Schwächen” hat.

Vor acht Jahren traf die DFB-Elf bei der Frauenfußball-WM in in den USA in ihrem Auftaktspiel in Columbus ebenfalls auf Kanada und musste hart dafür arbeiten, bis nach einem 0:1-Rückstand am Ende doch noch ein klarer 4:1-Sieg heraussprang.

Neid: “Es fängt an zu kribbeln”
Und auch für morgen erwartet Neid eine enge Auseinandersetzung. “Kanada hat in den letzten Jahren sehr aufgeholt, das hat sehr viel mit der Trainerin Carolina Morace zu tun, die das kanadische Spiel sehr verändert hat.” Doch die Vorfreude ist groß, alle Spielerinnen außer der verletzten Martina Müller sind fit und die Mannschaft will zeigen, wofür sie trainiert und drei Monate lang hart gearbeitet hat. “Es fängt langsam an, zu kribbeln”, so Neid.

Startformation steht noch nicht
Erst nach dem Abschlusstraining im Olympiastadion wollte sich Neid noch einmal mit ihrem Trainerteam zusammensetzen, um sich für die Formation zu entscheiden, die am Sonntag vor ausverkaufter Kulisse von 72 000 Zuschauer für einen Sieg und somit einen Traumauftakt ins Turnier sorgen soll. Offen dürfte nur noch die Position im linken Mittelfeld sein, wo Neid die Qual der Wahl hat zwischen Melanie Behringer, Fatmire Bajramaj und Célia Okoyino da Mbabi.

Silvia Neid

Bundestrainerin Silvia Neid war auf der Abschlusspressekonferenz entspannt © Nora Kruse / ff-archiv.de

Den Gegner zu Fehlern zwingen
Gegen die kombinations- und offensivstarken Kanadierinnen gilt es von Anfang an auf der Hut sein. “Sie sind schnell und gehen jedem Ball hinterher. Es gibt kaum Schwächen, deswegen müssen wir sie mit eigener guter Leistung zu Fehlern zwingen. Abwehrspielerin Babett Peter erklärt: “Ich spreche im Namen aller Spielerinnen. Wir freuen uns auf ein tolles, rappelvolles Stadion, für jede Spielerin und Betreuerin wird es etwas ganz Besonderes sein. Wir sind froh, dass es endlich los geht und wir das Turnier beginnen können.”

Gut eingestellt
Peter hofft, dass die DFB-Elf dank einer geschlossenen Abwehrleistung ohne Gegentreffer bleiben kann. “Wir als Abwehr bzw. die ganze Mannschaft sind gut eingestellt auf das kanadische Spiel. Ich kann natürlich nicht garantieren, dass wir kein Tor kassieren. Aber wir sind in der Offensive so gut aufgestellt, dass wir auf jeden Fall ein Tor mehr schießen werden, als Kanada. Ich bin sehr zuversichtlich, in den letzten Trainingseinheiten haben wir uns den Feinschliff geholt.”


Die Fußball-WM wird ein Gedicht!

Auf der Couch mit Gummibärchen
wart ich auf das Sommermärchen.

Hab mein Auto schon verziert,
erst die Fahne hin montiert.

Bleiben noch die Socken über,
die stülp ich übern Spiegel drüber.

Ja, in Deutschland ist wieder WM,
und ich bin WM-plemm-plemm ;-))

Werde in Versform weiter berichten
und hoffe, die Mädels zum Titel zu dichten!

Brauche ansonsten weder Lob noch Gemaule,
wünsch allen viel Spaß – euer Verserl-Paule!

Paul Thaller

Gedichte für jeden Anlass
www.verserl-paule.de

Tags:

Markus Juchem (46) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ und Kicker.

zalando.de - Schuhe und Fashion online

11 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Überraschung in der deutschen Startformation, Inka Grings sitzt auf der Bank.

    Die deutsche Startaufstellung: Angerer – Bresonik, Krahn, Bartusiak, Peter – Laudehr, Kulig – Garefrekes, Prinz, Behringer – Da Mbabi

  • Michele sagt:

    Super! Dann wird doch nach Leistung aufgestellt. Ich freue mich auch besonders für Mel Behringer. Sie war einfach stärker in der Vorbereitung als Lira Bajramaj. Ich wünsche den Mädels viel Glück und genießt die Stimmung.

  • Markus Juchem sagt:

    Die Aufstellung Kanadas: Leod, Zurrer, Kyle, Wilkinson, Matheson, Chapman, Sinclair, Schmidt, Tancredi, Filigno, Nault

  • laasee sagt:

    Not with Inka?

    Canada will be happy.

  • waiiy sagt:

    laasee schireb:

    “Not with Inka?

    Canada will be happy.”

    Wie oft wird sich laasee wohl bei dieser WM irren in Bezug auf seine über alle geliebte Inka Grings? Das war auf jeden Fall das 1. Mal, da ich wenige glückliche Kanadierinnen gesehen habe, obwohl nach Einwechslung Grings kein Tor mehr fiel… :-)

    waiiy

  • laasee sagt:

    @waiiy

    I praise her because she is the best German player.

    Is Inka the reigning German Footballer of the Year? Yes or No.
    Is Inka the best German goal scorer? Yes or No.

    Why do you not like Inka?
    Don’t you want Germany to win WM?

  • fribu sagt:

    @waiiy:

    laasee ist hier nicht der einzige. Aktuelle Fußballerin des Jahres zu sein und Rekordtorschützin der Bundesliga zu werden sind übrigens auch Leistungen. Und um die geht’s doch, und eben nicht um die “über alles geliebte” Inka. Ich habe oft eher den Eindruck, Inka Grings paßt manch einem FF-Fan mit ihrer erfreulich unangepaßten, starken Persönlichkeit nicht in das verbreitete Leisetreter-Schema. Das verbindet sie übrigens mit Spielern wie Thorsten Frings. Die Namensählichkeit ist hier wohl nur Zufall ;-)

  • eisbär sagt:

    Ich bin auch immer ein Befürworter von IG, aber sie wirkt auf mich nicht richtig fit und das schon seit Anfang des Jahres!

  • laasee sagt:

    “Ich bin auch immer ein Befürworter von IG, aber sie wirkt auf mich nicht richtig fit und das schon seit Anfang des Jahres!”

    So, what has she been doing at the ‘university’?
    Drinking beer instead of training?

  • waiiy sagt:

    @fribu:

    Da hast Du viele Dinge nicht richtig gelesen. Ich mag Inka Grings sogar sehr, habe sogar schon geschrieben, dass ich sie gern in Potsdam sähe, dass sie nur wegen der Alterststruktur nicht hineinpasst.

    Genau dieses Wesen, dass sie hat, lässt mich an sie glauben, weil sie eben Ungerechtigkeiten nicht so hinnimmt und sich durchsetzen will. Deshalb glaube ich auch daran, dass sie vor allem an sich arbeiten wird, um wieder an Celia und Alex vorbeizukommen. Und das heißt, dass sie dafür stärker als Beide werden will.

    Aber zur Zeit zählt es nicht, dass man Fußballer des Jahres war oder ist, dass man viele Tore in der Saison geschossen hat oder dass man 3. bei der Wahl zur Weltfußballerin war. Das sind Sachen, die sicher eine Rolle gespielt haben bei der Nominierung des Kaders. Aber bei der Aufstellung für ein WM-Spiel zählt die direkte Vorbereitung und die Form, die man daraus mitnimmt. Und da scheint Inka Grings zur Zeit etwas auf die oben angesprochenen zu fehlen.

    Dann zählen mit Sicherheit die 4 Testspiele und am meisten das Auftaktspiel. Da hat sich gezeigt, wer in wenigen Minuten mehr Tore geschossen hat, wer dem Druck standgehalten hat, wer die Mannschaft getragen hat. Und daraus leitet Silvia Neid, die die Verantwortung trägt, ihre Entscheidungen ab. Und viele haben am Sonntag zugestimmt, dass es zwar eine mutige aber auch richtige Entscheidung war, so aufzustellen.

    Es ist übrigens so, dass alle, die Lira so sehr lieben (mich eingeschlossen) das einsehen, dass man sie jetzt nicht in die Startformation stellen oder gar 90 Minuten durchspielen lassen kann. Vielleicht sehen des Liras Fans einfach objektiver…

    waiiy

  • laasee sagt:

    “Und daraus leitet Silvia Neid, die die Verantwortung trägt, ihre Entscheidungen ab. Und viele haben am Sonntag zugestimmt, dass es zwar eine mutige aber auch richtige Entscheidung war, so aufzustellen.”

    The performance of the team against Canada proved that it was not a good decision.
    Yes Germany won but it was not a convincing performance.

    With regard to the 4 friendly games. Inka was only involved in 3 of those games.
    Birgit Prinz did not score in any of the 4 friendly games but was selected as the striker for the Canada game.

    waiiy – thus the logic of your argument is totally flawed!

    Neid has never been a believer in Inka – 40 months exile is testimony.
    That cost Germany heavily in Olympics 2008.

    In the Canada game Neid showed Inka no respect – not in the starting Xl and then only the second substitute.
    If Inka is no good, then do not play her at all. I have not a problem with that.
    But please, the coach should show Inka respect and not humiliate the girl.

    Football has its own ‘karma’ and ‘what goes around comes around’.

Geben Sie einen Kommentar ab!

Geben Sie unten Ihren Kommentar ab Trackback von Ihrer eigenen Seite. Sie können Comments Feed via RSS abonnieren.

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> 

Dieser Blog erlaubt Gravatare. Um Ihren eigenen Gravatar zu erhalten, registrieren Sie sich bitte unter Gravatar.