TV-Tipp: ARD-Feature über Fatmire Bajramaj

Von am 1. Juni 2011 – 18.04 Uhr 1 Kommentar

Vor dem Länderspiel zwischen Deutschland und Italien in Osnabrück am Freitag, 3. Juni, (live ab 18 Uhr), zeigt die ARD die Dokumentation „Vom Flüchtling zur Weltmeisterin“ über Fatmire „Lira“ Bajramaj.

Autor Nick Golüke hat Bajramaj über einen Zeitraum von vier Monaten filmisch begleitet und liefert wenige Wochen vor der Frauen-WM in Deutschland authentische Einblicke in das Leben der 23-Jährigen.

An Originalschauplätzen gedreht
Der Film spielt an den Originalschauplätzen ihres Lebens. Von ihren Wurzeln im Kosovo bis zu den schwierigen Anfängen in Deutschland nach der Flucht aus der Heimat in einem Flüchtlingsheim in Remscheid, wo sich fünf Personen zehn Quadratmeter teilten.

Klein Lira setzt sich durch
In Deutschland erlebt sie eine Kindheit zwischen Armut und Rassismus. Doch sie kämpft sich frei. Gegen den Willen ihres Vaters beginnt sie heimlich, Fußball zu spielen. Doch sie kann ihn am Ende überzeugen, eine große Karriere beginnt. Den Film über die bewegende Geschichte von Lira Bajramaj, die gerade mit ihrem Wechsel vom 1. FFC Turbine Potsdam zum 1. FFC Frankfurt für Furore gesorgt hat und verstärkt ins Blickfeld der Werbeindustrie gerückt ist, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Tags: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • buzzi sagt:

    Vom „flüchtling zu Weltmeisterin“,finde ich sehr schön und dafür muss man Deutschland bedanken den besten Land der Welt!Dank DEUTSCHLAND sind viele grosse stars geworden!Big Demokraty!

    (0)