Europa: Premiere für Paris

Von am 31. Mai 2011 – 22.28 Uhr

Olympique Lyonnais hatte die französische Meisterschaft schon frühzeitig gewonnen und konnte sich auf die Champions League konzentrieren – am Wochenende hat sich in einem packenden Duell entschieden, wer in der kommenden Saison der zweite französische Starter in der Königsklasse sein wird.

Montpellier HSC und Paris Saint-Germain hatten die vergangenen Wochen Kopf an Kopf gelegen, erst das direkte Duell brachte die Entscheidung über den zweiten Tabellenplatz.

Frankreich: Paris gelingt knapper Erfolg
Lange hatte es zwischen den Hauptstädterinnen und Montpellier 0:0 gestanden, die Entscheidung brachte erst ein Elfmeter für Paris – und das ausgerechnet in der 89. Minute. Sabrina Delannoy verwandelte, und schoss ihre Mannschaft damit erstmals in die Champions League. Der frischgekürte Titelträger Olympique Lyonnais verabschiedete sich unterdessen mit einem 5:1-Auswärtserfolg gegen Toulouse in die Sommerpause. OL hat damit seine makellose Bilanz von 22 Siegen in 22 Saisonspielen gewahrt. Auch das Torverhältnis ist eindrucksvoll: 106 eigenen Treffern stehen nur sechs Gegentore gegenüber.

Anzeige

Lotta Schelin schoss Lyon mit 1:0 in Front. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Österreich: Neulengbach marschiert weiter vorweg
Nach dem  17. Spieltag der österreichischen Liga steht SV Neulengbach weiter souverän an der Tabellenspitze. Der Titelverteidiger gewann gegen Union Kleinmünchen mit 7:0 und konnte dadurch seinen Sieben-Punkte-Vorsprung auf Verfolger FC Südburgenland wahren, dem seinerseits ein 4:0-Erfolg bei USK Hof gelang.

Schweden: Wichtige Punkte für Umeå
An der Tabellenspitze der schwedischen Liga gibt es nach dem achten Spieltag keine Veränderungen. Durch einen deutlichen 5:0-Sieg gegen Dalsjöfors GoIF steht LdB FC Malmö weiter ganz oben. Der Vorsprung auf Umeå IK beträgt weiterhin drei Punkte, doch die Nordschwedinnen konnten am Wochenende drei wichtige Zähler einfahren: Mit 3:1 siegte UIK gegen Kristianstads DFF, wodurch der Club von Nationaltorhüterin Hedvig Lindahl auf den vierten Platz abrutschte. Auf Rang drei liegt Kopparbergs/Göteborg, die in Linköping 0:0 spielten.

Tags: , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!