Start zum vorletzten WM-Lehrgang

Von am 29. Mai 2011 – 17.50 Uhr

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft hat sich heute zum vorletzten WM-Vorbereitungslehrgang getroffen. Über eine Woche lang wird der 21-köpfige WM-Kader zusammen trainieren; Quartier bezogen hat das Team in Marienfeld (Kreis Gütersloh).

Es ist der erste Lehrgang, in dem ausschließlich mit dem endgültigen WM-Kader gearbeitet wird. Ein Test steht bereits am Freitag an.

Anzeige

Länderspiel in Osnabrück
Bis Donnerstag stehen tägliche Trainingseinheiten auf dem Programm, in denen es vor allem um Standards und Angriffsspie gehen soll. Wie gut beides gelingt, kann schließlich am Freitag (18 Uhr, live in der ARD) im Länderspiel gegen Italien getestet werden. Nach der Partie gegen WM-Teilnehmer Nordkorea spielt die DFB-Elf nun gegen einen Gegner, der sich nicht für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Die Italienerinnen waren in den Playoffs knapp an den Vereinigten Staaten gescheitert.

Umzug nach Aachen
Während die Spielerinnen zwischen den bisherigen Lehrgängen immer einige Tage zu Hause verbringen konnten, geht es am Samstag, 4. Juni, schon weiter nach Aachen. Neben intensiven Trainingseinheiten trifft die DFB-Auswahl dort am Dienstag, 7. Juni (16.30 Uhr, live in der ARD) auf die Niederlande.

WM-Generalprobe gegen Norwegen
Im Anschluss haben die Spielerinnen fünf Tage frei, bevor am 12. Juni der sechste und letzte WM-Lehrgang ansteht, in dessen Rahmen am 16. Juni (20.30 Uhr, live im ZDF) in Mainz gegen Norwegen gespielt wird. Am 21. Juni trifft sich die Mannschaft in Berlin, wo am 26. Juni das WM-Eröffnungsspiel (18 Uhr, live in der ARD) gegen Kanada im Olympiastadion stattfindet.

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!