Home » Frauen-WM 2011

Überraschungen im WM-Kader

Von am 27. Mai 2011 – 12.19 Uhr 57 Kommentare

Bundestrainerin Silvia Neid hat ihren 21 Spielerinnen umfassende Kader für die Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland bekanntgegeben. Fünf Spielerinnen musste sie dafür aus dem erweiterten Kader streichen.

Anzeige

„Wir haben in den vergangenen Wochen sehr genau analysiert, viel diskutiert und uns die Wahl nicht leicht gemacht“, so Neid. Am Vormittag unterrichtete sie Anja Mittag, Josephine Henning (beide 1. FFC Turbine Potsdam), Sonja Fuss (FCR 2001 Duisburg), Conny Pohlers (1. FFC Frankfurt) und Lisa Weiß (SG Essen-Schönebeck) per Telefon persönlich darüber, dass sie nicht zum Aufgebot für die Heim-WM gehören werden. Vor allem die Nominierung von Zweitliga-Torhüterin Almuth Schult als Torhüterin Nummer 3 und die Nicht-Berücksichtigung von Sonja Fuss waren im Vorfeld nicht unbedingt erwartet worden.

Zum WM-Kader

„Es war ein Entscheidung für 21 und nicht gegen fünf Spielerinnen“, betont Neid und hebt hervor: „Ich bin sehr zufrieden mit den Trainingsleistungen in den bisherigen fünf Lehrgängen, alle haben hervorragend mitgezogen. Dafür möchte ich mich gerade auch bei den Spielerinnen bedanken, die jetzt nicht mehr dabei sind.“

Video zur Kader-Nominierung

Ausgewogene Besetzung
Bei der Auswahl ging es für den Trainerstab auch um eine ausgewogene Besetzung der einzelnen Mannschaftsteile. „Wir dürfen nur drei Torleute bei der WM dabei haben. In der Abwehr hatten wir neun Verteidigerinnen, das sind zwei zu viel. Und im Angriff hatten wir sechs Spielerinnen, aber vier reichen uns“, erklärt Silvia Neid. In ihre Entscheidung sind dabei viele Faktoren eingeflossen. „Wir haben in den Lehrgängen ganz viele Eindrücke gesammelt. Nach jedem Training haben wir uns im Trainer-Team ausgetauscht. Es gab zahlreiche Kriterien, die wir abgeklopft haben.“

Silvia Neid

Bundestrainerin Silvia Neid © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Persönliche Gespräche
Für Neid war es wichtig, das persönliche Gespräch mit jeder nicht berücksichtigten Spielerin zu führen. Zudem informierte sie die entsprechenden Vereinstrainer. „Es ist meine Aufgabe als Trainerin, die Spielerinnen aus- und weiterzubilden. Von daher haben sie ein Recht darauf, eine Erklärung für meine Entscheidung zu erhalten. Die habe ich ihnen gegeben. Ich hoffe, dass es die Entscheidung für sie nachvollziehbar macht, wenn die sicherlich vorhandene und verständliche Enttäuschung verflogen ist. Und dass es ihnen Hinweise liefert, woran sie in Zukunft arbeiten können“, erklärt die Trainerin.

„Es ist noch einiges zu tun“
Mit dem WM-Kader ist sie sehr zufrieden. „Diese Spielerinnen genießen mein vollstes Vertrauen. Das Aufgebot ist ausgewogen besetzt. Ich hoffe, wir können das Potenzial bei der WM abrufen“, so die DFB-Trainerin. Bis dahin soll die Zeit genutzt werden. „Es ist noch einiges zu tun, um topvorbereitet ins Turnier zu gehen“, sagt Neid weiter. Noch zwei Lehrgänge stehen aus, in denen drei Länderspiele absolviert werden – am 3. Juni in Osnabrück gegen Italien, am 7. Juni in Aachen gegen die Niederlande und am 16. Juni in Mainz gegen Norwegen.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

57 Kommentare »

  • kleinschwarz sagt:

    Die Entscheidung find ich in Ordnung. Es wäre interessant gewesen zu sehen, wie die Entscheidung ausgegangen wäre mit einer fitten Marozan. Viel Glück den 21 Spielerinnen und Kopf hoch den 5, die es nicht geschafft haben!

    (0)
  • Winter sagt:

    An Stelle von Conny Pohlers wäre ich erst gar nicht zum Kader gestoßen, war doch eh nur die geplänkelte Möglichkeit doch noch reinzurutschen.

    (0)
  • Michele sagt:

    Habe mir gedacht, dass zwei Stürmerinnen gestrichen werden. Pohlers war klar, aber für Mittag ist schon bitter. Ich finde die Entscheidung gut, Fuss nicht mitzunehmen.

    (0)
  • licaro sagt:

    olala…das tut mir leid für die fünf. das einzige, was ich von vornherein als definitiv empfunden habe, war, dass pohlers nicht mitkommt.
    ich hätte es auch interessant gefunden, wie es ausgefallen wäre, wenn sich marozsan nicht verletzt hätte…

    die einzig große überraschung finde ich die nominierung schults statt weiß…

    nichtsdestotrotz: viel glück den 21 für die wm!!!

    (0)
  • Dooorie sagt:

    Schade für Henning und Mittag. Aber Schult ist für mich nicht die große Überraschung, hat die U20 WM souverän gespielt und gehört definitiv in die Bundesliga.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Explizit trifft es Anja Mittag am härtesten, vorallem nach dem Nackenschlag von gestern abend. Da braucht sie jetzt ganz schnell jemanden zum Anlehnen bzw. den Schoß der Familie zum Auffangen!
    Ich hoffe, sie geht aus diesem persönlichen Disaster gestärkt hervor, als dass sie sich nervlich angenockt für längere Zeit zeigt – ich glaube jedoch unverändert an sie und ihr tatsächliches Leistungsvermögen! Gerade den Traum, eine WM im eigenen Land, zerplatzen zu sehen, ist eine schlimme Sache für jeden Sportler – „Ich möchte so gerne eine Bombe sein“ singen sehr treffend für diese Ausnahmesituation „Die Prinzen“!

    (0)
  • Fußballmama sagt:

    Ich trage aber trotzdem mein Natio-Trikot mit der Nummer 11 voller Stolz !!!

    (0)
  • ballander sagt:

    auf pohlers hätte ich nicht verzichtet. sie hat als joker immer gehalten, was man sich von ihr versprochen hat. frau neid setzt aber wohl auf jugend. den ehrenstatus aufgrund ehemaliger verdienste hat ja schon birgit prinz – m.e. völlig überbewertet. wirft sich oft zu schnell hin, wenn sie nicht weiterkommt. aber die öffentlichkeit braucht solche denkmäler offenbar

    fuss und henning absolut nachvollziehbar. josi ist manchmal unsicher und das wird sie dann ein ganzes spiel nicht los. mit lotta war sie gestern überfordert. schade, aber sie wird eines tages noch eine wichtige rolle in der natio spielen. toi toi!

    ach und anja tut mir einfach nur leid. sie stand wohl mächtig unter druck gestern und konnte das nicht so recht abschütteln. wer kann das schon, wenn er spürt, wackelkandidat zu sein? anders kann ich mir ihren aussetzer nicht erklären. anja bleibt trotzdem eine der besten stürmerinnen und ich freue mich, dass sie turbine erhalten bleibt und noch viele schöne tore im karli zaubern wird. kopf hoch anja!

    (0)
  • Frieda sagt:

    Bartusiak ist im Kader und Henning und Fuss fliegen raus. Da fehlen mir echt die Worte. (Hatte ich leider nicht viel anders erwartet.)
    Pohlers nicht in den Kader zu nehmen ist richtig und auch Mittag ist zurecht gestrichen.

    (0)
  • Lucy sagt:

    Ich denke, mit dem Kader können wir gut leben und auch was erreichen.

    Klar ist es für die Gestrichenen echt traurig und blöd, ausgerechnet bei der Heim-WM nicht dabei sein zu können. Ich glaube auch, dass – wie SF schon erwähnte – es Mittag sicherlich am Härtesten trifft.

    (0)
  • Ruhri sagt:

    Die Ausbootung von Lisa Weiß ist ja wohl ein Witz. Möglicherweise ist Lisa ja nicht eine der drei besten Torfrauen Deutschlands, aber bestimmt unter den vier ursprünglich nominierten nicht die schlechteste. Aber Frau Neid musste wohl auch „in die Zukunft investieren“. Der Auftritt von Almuth Schult beim Pokalspiel in Essen hat mich jedenfalls nicht überzeugt.

    (0)
  • eisbär sagt:

    Bleibt nur zu hoffen, dass sich Angerer bei der WM nicht verletzt, denn mit den verbliebenen beiden Torhüterinnen wird das nichts.

    (0)
  • SCW sagt:

    Ich bin positiv überrascht. Im Großen und Ganzen gute Entscheidungen! 🙂

    (0)
  • xXx sagt:

    Zum kotzen, einfach nur zum kotzen.

    Schneller kann die Vorfreude auf die WM gar nicht auf den Nullpunkt sinken.

    Dieser Kader wird in der Gruppenphase 2. hinter Frankreich und scheidet je nachdem man auf die USA oder Brasilien trifft aus.

    (0)
  • Frieda sagt:

    xXx Sie überschätzen Frankreich maßlos.

    (0)
  • SCW sagt:

    Potsdam-Fan @xXx ?
    Wen hättest du denn gestrichen????
    Gut, Krahn und/oder Goeßling hätte man vllt. auch daheim lassen können! Aber sonst? Weiß steht leistungsbezogen m.M. nach hinter Schult (dachte aber sie hätte den EM-Mitfahrer Bonus …), Sonni hat nix Überdurchschnittliches geleistet, für Josi ists meiner Ansicht nach noch zu früh (und über ihre und Anjas Leistung von gestern kann man ja auch nicht gerade Positives berichten) und Anja… das ist DIE Überraschung, aber ich bin ja eh der Meinung dass sie in der Natio noch nie überzeugend gespielt hat. Naja…

    Conny als Top-Joker war ja eh nur ne „Alibi“Nominierung, weil man sie eigntl. nach den Leistungen hätte von Beginn an nominieren MÜSSEN! Für sie tut es mir sehr leid!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Anja hat leider den Spiegel vorgehalten bekommen für unglückliche und uneffektive Spielweise in dieser Saison. Es ist schade für sie. Aber vielleicht wird es sich in der Zukunft als durchaus positiv für sie erweisen, dass heute die Entscheidung so getroffen wurde.

    Die anderen sind keine Überraschungen, dass sie gestrichen wurden, auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte.

    Ich hätte auch lieber Bartusiak zu Hause gelassen, für wen auch immer (Fuß oder Henning).

    Im Sturm hätte ich gern Pohlers dabei gesehen als Edeljoker. Eine bessere Spielerin für die letzten 30 Minuten gibt es zur Zeit in Deutschland nicht. Sie wäre eine „Waffe“, bei der jede müde Abwehr Angst hätte vor den letzten Minuten in jedem Spiel.

    Ansonsten müssen wir hoffen, dass einige ihre Form wieder finden.

    Mir ist übrigens folgendes in der Presseerklärung aufgefallen: „„Es ist meine Aufgabe als Trainerin, die Spielerinnen aus- und weiterzubilden. Von daher haben sie ein Recht darauf, eine Erklärung für meine Entscheidung zu erhalten.“ (Silvia Neid)
    –> Vielleicht hat Sarholz ja nach der WM doch noch eine Chance… 😉

    waiiy

    (0)
  • laasee sagt:

    @SF
    @ballander

    I agree. I am sorry for Anja.
    She is a class footballer and will play for Deutschland again (with a new coach).

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @waiiy
    Den ersten Absatz Deines obigen Kommentars bitte streichen!
    (Er enthält auch einen Widerspruch in sich, denn danach schreibst Du, dass die anderen Streichkandidaten keine Überraschung sind – ergo, ist Anja also doch eine für Dich?!)
    Ist in der momentanen Situation recht unangemessen und irgendwie respektlos gegenüber Anja! Kritik ja, aber dann konstruktiv.
    Wie soll diese BT-Entscheidung Anja weiterbringen, wenn sie vermutlich selbst nicht mal weiß, woran es liegt/gelegen hat?
    Ich hoffe, dass den Trost, den Du nicht vermitteln konntest und den es auch nicht wirklich geben kann, wenigsten von anderer Seite kommt!

    (0)
  • render sagt:

    Jau, wirklich schade für Anja, Kopf hoch!
    Und Gratulation Schmitti 🙂
    In der Welt war gestern ein Interessanter Hintergrundartikel zu Felix und dem DFB: http://j.mp/kSjUHS

    (0)
  • stefan sagt:

    wie wenn die nationalmannschaft keine anderen probleme hätte als ne eingebildete 18-jährige nachwuchs-torfrau…

    wer gestern zugeschaut hat, der weiss warum sarholz und mittag nicht dabei sind.

    (0)
  • eisbär sagt:

    @ render

    Danke für den Link.
    Ich bin ja nicht so ein großer Fan von Sarholz, aber wenn Frau Neid meint, dass Sarholz noch viele Schwächen hat, wieviele haben dann Holl und Schult. Holls guten Spiele für Duisburg in den letzten zwei Jahren kann man an einer Hand abzählen. Ich kann immer noch nicht verstehen, wie man Holl holen konnte und dafür Längert hat ziehen lassen. Schult war bei der U20 WM im letzten Jahr die schwächste Akteurin auf dem Platz. Sie strahlte keine Sicherheit aus und sah bei einigen Gegentoren mehr oder weniger schlecht aus.

    Deshalb kann ich meine Aussage von oben nur nochmals wiederholen. Hoffentlich verletzt sich Angerer nicht bei der WM.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    @ stefan Kennst du sie wenigstens persönlich um sagen zu können sie sei ‚eingebildet‘ ? Ich denke nicht…also ball flach halten.

    (0)
  • xXx sagt:

    Bernd Schröder kritisiert DFB

    http://j.mp/mEsvKF

    (0)
  • Jan sagt:

    Trainieren eigtl. die ausscheidenden Spielerinnen weiter voll mit, falls noch jemand Verletzungs bedingt ausfällt? Oder sind die Lehrgänge für sie damit sofort beendet? Oder besteht dann evtl. die Option, dass eine solche Spielerin vorerst auf eigene Kosten weiter mittrainieren kann? (und falls eine andere auf ihrer Position Verletzungs bedingt ausfällt, sie die Kosten dann erstattet bekäme?) Immerhin gibt’s noch 3 Testspiele (ob man auch während der WM nachnominieren kann?), und dies könnte vllt. ein positives Zeichen setzen bei Frau Neid, und an die Mannschaft im Kampf um den WM-Titel. Oder macht das keinen Sinn?

    (0)
  • Jan sagt:

    + vllt. würden sie ja – wenn der Druck jetzt weg ist – gelöster spielen?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich finde, dass die Retourkutsche des DFB durch Frau Fitschen und im Auftrag der BT auf die Schröderschen Aussagen nicht angemessen ist!
    Die Position von Schröder, die im Link von xXx rüberkommt, klingt doch eigentlich ziemlich sachlich und gemäßigt, als das man derartig zurückballern muss. Da hat Schröder schon ganz heftigere Dinge vom Stapel gelassen! Aber na ja, Machtdemonstrationen müssen wahrscheinlich so geführt werden…

    (0)
  • Ralf sagt:

    Mal zum Stichwort ‚Machtdemonstration‘:

    Der „Alte Fritz“ wurde nach seinem Sieg gegen Österreich (Schlesische Kriege) gefragt, warum er überhaupt angegriffen habe.

    Er antwortete: „Weil Ich es kann!“

    Oder anderst gesagt:
    Frau Fitschen gibt halt Antwort auf die Schröder’sche Kritik!

    (0)
  • ballander sagt:

    die aussagen von schröder sind in ordnung. ich verstehe nicht, warum die fussballwelt mit seinen klaren worten nicht klarkommt. ich werde ihm jedenfalls nach seiner aktiven zeit sehr hinterhertrauern. mit ihm geht eine type verloren, die der frauenfussball braucht. er ist fair, direkt, sagt seine meinung ohne ansehen der person und nimmt sich uns seine mädels von kritik nicht aus. in der tat ist es traurig, dass frau neid nicht mal zum meisterschaftsfinale nach potsdam kommt. das darf man von einer bundestrainerin erwarten.

    insgesamt wünsche ich mir ein viel konstruktiveres verhältnis zwischen den verantwortlichen der natio und den verantwortlcihen der vereine. gegenseitige wertschätzung und unterstützung der leistung des jeweils anderen teams, das würde uns insgesamt viel weiter bringen. dazu zählt für mich auch, dass der dfb eben den lehrgang so legt, dass die mädels von turbine noch dem männerfinale beiwohnen können. bei gutem willen ist das alles machbar. man muss nur ein auge und ein herz füreinander haben!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Stefan: Anna ist mit Sicherheit nicht eingebildet. Ich kenne sie persönlich und kenne ihren Umgang mit anderen Menschen und auch insbesondere mit Kindern und Jugendlichen. Dass sie auf dem Platz provoziert und auch Überheblichkeit ausstrahlt, gehört für sie dazu, um entweder Respekt aufzubauen oder eben unkontrollierte Aktionen bei den Gegenspielerinnen herauszufordern. Und wenn man ehrlich ist, zeigt diese Agressivität in 1-zu-1-Situationen sonst nur Nadine Angerer in Deutschland.

    @SF: Du hast Recht, es ist ein Widerspruch. Anjas Streichung war für mich auch keine Überraschung. Und sie scheint es auch für Anja nicht so zein, die sonst sehr selbstbewusst ist. Von daher ist sie wohl auch gerechtfertigt. Und ehrlicherweise war sie in der letzten Saison immer mehr Stürmerin Nr. 3 in Potsdam. Von daher kann eine längere Sommerpause für sie durchaus auch sehr hilfreich sein. Das hoffe ich, weil sie vom Können her viel mehr abrufen könnte.

    @Ballander: Die Aussage mit der „Mauer“ ist eine Aussage, für die man in anderen Unternehmen mindestens abgemahnt. Das ist nur „nicht in Ordnung“, das geht gar nicht. Von der Sache her, meint Bernd Schröder sicherlich das Richtige, aber die Wortwahl kann er sich nicht erlauben, zumal er sich immer rühmt, 40 Jahre in dieser exponierten Stellung tätig zu sein. Ich denke, dass er in der DDR mehr auf seine Worte geachtet hat. Das sollte er auch jetzt tun. Vielleicht sollte er auch mal ein anderes Forum dafür wählen und nicht immer die Presse, auch wenn es für uns spaßig ist. Wenn er sich immer so angegriffen fühlt, sollte er jetzt die nächsten Wochen vielleicht auch mal darauf achten, dass er mit seinen Aussagen der Nationalmannschaft nicht schadet. Sonst könnte noch jemand behaupten, er demontiert die Bundestrainerin. Egal wie er zu ihr steht, jetzt heißt es, den Schulterschluss zu üben. Er will genauso, dass Deutschland Weltmeister wird wie alle anderen. Dann sollte er dafür proaktiv sein.

    Ich habe gestern auch Tränen im Auge gehabt und hab heute auch die Ohren hängen lassen, als ich gelesen habe, dass Josi und Anja nicht bei der WM dabei sein soll. Aber dabei muss man bei allem Fan-sein auch noch ein wenig objektiv sein. Sonst kann ich alle verstehen, die sagen, dass das hier zum Turbine-Forum wird.

    waiiy

    (0)
  • laasee sagt:

    @Waiiy

    German football is bigger than Neid and the DFB.
    Unfortunately. Neid and the DFB give the impression that they are bigger than football.

    The Buli clubs have suffered because of the ‚university‘ preparations.
    Turbine preparation for the CL Final was indefensible. Also, to expect players to have to play a CL Final with the prospect of the axe hanging over their heads is pathetic.
    If Neid did not know (fitness permitting) the 21 players for WM at the end of the Buli season then she should be sacked.
    A coach can only judge a player by what that player does on the football pitch, not by what that player does in the classroom.

    (0)
  • Fee sagt:

    @laasee

    German football is bigger thean you and your embarrassing comments.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Fee

    What comments of mine are embarrassing?

    I speak from the heart and speak the truth.
    I want the best for German football, German clubs and German players.
    I want fairness, respect and equality.
    I want Schroder and Turbine to have had the same professional preparation that Neid demanded for herself and the National team.

    What do I write that is so ‚embarrassing‘?
    Please explain?

    (0)
  • Jochen sagt:

    Tja, ich weiss wirklich nicht, warum die Ausbootung von Anja Mittag so bedauert wird, schon auf der EM in Fin. 2009 erwies sie sich als ‚Chancentod‘. Dann frage ich mich immer wieder, welchen Status eigentlich Ari Hingst bei den Verantwortlichen geniesst? Bei der Ballung von MF-Spielerinnen, hätte ich mir ebenso wie viele andere die Nominierung von Conny Pohlers als Edeljoker/ 5.te Stürmerin gewünscht! Ebenso ist ja wohl die Nominierung von Almuth Schult statt
    Lisa Weiss eine Farce, ich gebe Eisbär voll und ganz recht, das Al.
    Schult eine absolute Zitterpartie ist.
    Der Kommentar der BT bzgl. Aus- und Weiterbildung zeigt ihre Selbsherrlichkeit und – überschätzung! Sie profitiert von den Arbeiten der U-17 und U-19 Trainern Ralf Peter und Maren Meinert und vor allen Dingen der Arbeit der Vereinstrainer!!!

    (0)
  • KarlMai sagt:

    @laasee:

    Take a sentence like this one:

    „A coach can only judge a player by what that player does on the football pitch, not by what that player does in the classroom.“

    That is nonsense. Of course it’s important Then obviously you could never judge more than the 11-14 players that play a match. And the other players of the roster would never have a chance to get into the team, since all their work during practice in the week doesn’t count, according to you.

    Of course, a player that doesn’t practice well but plays very good, is better than the opposite. But that doesn’t mean that all good practice work is useless and should be considered as if it never happened.

    And there are players that perform totally different during the league season and then for the NT in the post-season tournament. Take the German Men’s national team at WC 2010: Miro Klose and Lukas Podolski did play bad seasons (if the played at all). But the coach managed to bring them to the point where they were fit and played very well during the tournament, to the astonishment of most experts. The trust the coach had in these players and into himself and his ability to prepare them paid off big time.
    That implies that training camps are not useless.

    (0)
  • laasee sagt:

    @KarlMia

    All that was needed was for the buli season to have ended on 15 May.
    Then Potsdam would have been able to properly prepare for London and the National team would have had adequate time to prepare for WM.

    Instead we have the nonsense of the ‚university‘ preparation.

    Joachim Low did not have a ‚university‘ preparation for WM2010.
    Jurgen Klinsmann did not have a ‚university preparation for WM2006.

    But Neid must have a ‚university‘ preparation for WM2011?

    WM2006 – Deutschland get 3rd place.
    WM2010 – Deutschland get 3rd place.

    WM2011 – Deutschland get ………? ……..just 3 games?

    (0)
  • laasee sagt:

    @ KarlMia

    Not everything about the preparation is bad.
    The opponents for the warm up games – Italy and Holland are good choices.
    I would have preferred the last game not to be with Norway but an easier opponent – maybe Austria or Switzerland.
    A good morale boosting kantersieg just before WM starts would be ideal for creating the right atmosphere for the team and fans.

    (0)
  • Webcam sagt:

    CoPo musste das ja schon regelmäßig erleben und hat anscheinend wenig Fürsprecher – was die Sache nicht besser macht.
    Was die vielen MFs sollen, bleibt mir schleierhaft – v.a. angesichts der vorwiegend alten und verletztungsanfälligen Stürmerinnengarde.

    Gegen gute Teams wird die Chancenverwertung entscheidend sein, und da kann man nicht AM ranlassen, die in der Vergangenheit 10 Chancen für ein Tor brauchte …

    Schult statt Weiss ist mir auch unverständlich.

    Für alle 5, die nicht dabei sein werden, tut es mir aber sehr leid.
    Tja, aber mehr als 21 dürfen es eben nicht sein …

    (0)
  • prinz9 sagt:

    Hello everyone! Please forgive my writing in English. I read and speak German very well, but my writing is not the best.

    I personally agree and disagree on some of the selections for the NT. However, everything is now set for the WM and it’s time to just focus on one thought:

    GO GERMANY – BRING HOME THE TROPHY!

    Oh yes – immer wieder Birgit Prinz!

    (0)
  • ballander sagt:

    birgit prinz wird völlig überbewertet…

    (0)
  • Frieda sagt:

    Der Vorteil an Birgit Prinz ist aber, dass sie über alle Ländergrenzen hinweg als DER Star des Frauenfußballs gilt und immer noch als eine der besten Spielerinnen der Welt. Heißt, dass sich die Gegnerinnen auf sie konzentrieren werden und so Raum entsteht für schnellere, stärkere Spielerinnen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Bei der Bewertung von Spielerinnen gehe ich immer davon aus, ob ich viel Angst oder wenig Herzklopfen habe, wenn sie gegen meine Lieblingsmannschaft am Ball sind. Da bleibe ich bei Birgit Prinz und auch Simone Laudehr sehr ruhig… 😉

    waiiy

    (0)
  • NCB sagt:

    Naja, wie mans nimmt… Bei Simone kriegt ich dann einen Adrenalinschub, weil ich weiß, gleich ist meine Mannschaft dran mit Kontern 😉

    (0)
  • laasee sagt:

    Germany are totally dependant on ONE player for WM success – Inka Grings.

    (0)
  • NCB sagt:

    @laasee: Bei diesem WM-Kader ja, weil niemand die Fähigkeit im Kader besitzt, den wirklich tödlichen Pass zu spielen, (außer Lira Bajramaj, aber auf links kommt die absolut nicht in Aktion). Die einzige Deutsche, die das überhaupt könnte, wäre Viola Odebrecht, seit Jahren verschmäht vom DFB. ;(

    (0)
  • waiiy sagt:

    @NCB: Klasse, Dein Kommentar zu Laudehr… 🙂

    @laasee: Ich verspreche, ich leite Deinen Hochzeitantrag an Inka Grings weiter und ich setze mich auch für Dich in Karlsruhe ein, dass du daneben auch Martina Voss ehelichen darfst, fall ihre Ehe mal in die Brüche geht, wenn Du endlich aufhörst, immer das Gleiche zu schreiben. Wir haben es übrigens begriffen…

    waiiy

    (0)
  • NCB sagt:

    @waiiy: Blöd, dass sie in der falschen Mannschaft auflaufen wird ;( Und das alles nur wegen einem Endspieltor bei einer WM…

    (0)
  • laasee sagt:

    @waiiy

    hmmmm……do I give the impression that I like liebling Inka?

    Did you know that in the last two tournaments :

    2009 EURO – Inka was top goalgetter, player of the final, and player of the tournament.
    2010 Algarve Cup – Inka was top goalgetter, player of the final and player of the tournament.

    The previous tournament, 2008 Olympics – they did not take Inka with them. USA won gold.

    Now her next wedding is at WM……….and after that?

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Frieda,
    das Birgit Prinz keine Weltklassestürmerin mehr ist, dürfte sich inzwischen weltweit herumgesprochen haben!!!
    Der Bluff funktioniert schon lange nicht mehr!!!
    Aber sie kann immer noch ganz toll Freistöße und Elfer rausholen, zumindest wenn deutschsprachige Schiris pfeifen!!!

    CONNY hätte sich die Erniedrigung wirklich ersparen, und dafür lieber Zuhause relaxen können!!!
    Nach ihren Erfahrungen mit Silvia Neid, war doch klar, daß sie Null Chancen hat!!!

    @Jochen,
    Deinem letzten Absatz kann ich zu 100% zustimmen!!!
    Es ist schon verblüffend, wie Frau so arrogant sein kann!!!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @laasee:

    Ja, ich weiß es und alle anderen wissen es hier auch und ich kann für mich sagen, dass ich es auch anerkenne und dass Inka Grings mit Sicherheit die gesetzte Stürmerin in unserem 1-Frau-Sturm ist. Deshalb musst Du es nicht immer wiederholen.

    Die gute Frage ist, was die Alternative ist, wenn sie mal nicht dabei ist…

    waiiy

    (0)
  • laasee sagt:

    @waiiy

    There is no alternative.
    The policy of Neid has been to accommodate individual players rather than creating and developing a squad.

    Now there are 4 strikers nominated.
    Inka is the main striker.
    Martina is there only as the super sub/joker.
    Birgit is included as a striker but has only scored 6 goals in two year.
    Poppi is a big gamble because she is still new to the A-natio.

    If Inka gets injured during the tournament then there is a massive problem.
    Dumping both Anja and Connie was not smart.

    (0)
  • prinz9 sagt:

    @ballander

    Birgit may not be the player she used to be but she’s still the best to ever play the game (in my opinion) and is a true team captain in every sense of the word. She may not score as many goals but she’s still valuable to the team.

    I just hope that Inka stays healthy – we need her up front for sure! I wish that Anja AND Conny were both on the team. I also hope that our defense will be able to handle the pressure.

    (0)
  • laasee sagt:

    @prinz9

    Birgit can still rise to the occassion and have a big impact on WM2011.
    The problem is that the coach should have clearly defined the tactics and strategy.
    I would prefer to see Birgits position being identified as in midfield or as a ‚free‘ role.
    The squad could have accomodated either Anja or Conny by designating Poppi as a defender and removing Bartusiak.
    The squad would then have a better balance.

    (0)
  • ballander sagt:

    @ prinz9: naja, ich weiss nicht, warum prinz immer noch so hoch gehandelt wird. habe ihre nominierung zur weltfussballerin auch nur mit kopfschütteln zur kenntnis genommen. was mich am meisten stört, ist ihre fallsucht, wenn sie mal nach 4-5 schritten nicht weiterkommt, weil sich ein paar gegenspieler auf sie zubewegen…

    und der umgang mit den medien könnte für einen kapitän freudlicher sein. sie macht in interviews zu oft einen mürrischen eindruck. als sprachrohr des teams und damit des frauenfussballs sollte man nicht den eindruck erwecken, dass die fragerei der journalisten nervt. fragen ist erlaubt und erwünscht und sie hat darauf freundlich zu antworten! da würden mir einige einfallen, die aufgeschlossener wären…

    (0)
  • SCW sagt:

    @ballander:
    Wenn man Birgit ein wenig kennt, dann kann man ihren Umgang mit Medien etc. nachvollziehen und sie verstehen (ich finde z.B. dass sie sehr professionell ist und sich ihrer Position/Rolle/Funktion sehr wohl bewusst ist!)!
    Schau dir vllt. mal dieses Video an:

    http://j.mp/kvMnbe

    Viele Natio-Kolleginnen haben gesagt dass sie dieses Interview sehr wichtig + gut finden/fanden, um diesen Einblick zu bekommen und zu erkennen, wieso sie manchmal derartig handelt oder wie sie die Dinge überhaupt sieht.
    Klar, jeder mag sich sein eigenes Bild machen, aber ich schätze sie, genau so wie sie ist!

    (0)
  • NCB sagt:

    Wow, genau deswegen schätze ich sie auch sehr. Aber so als Frankfurterin ist das schon krass. Schließlich ist doch das genau den Weg, den SiDi und Neid mit vereinten Kräften gehen wollen.^^ Sie wollen doch die Ideale des Männerfußballs anstreben, sie wollen doch diesen Starkult auf Biegen und Brechen, sie wollen, dass die Spielerinnen nach allen Regeln der Medien funktionieren und dass sie kein Privatleben mehr haben. Genau das ist doch das verheerende Ideal von DFB und FFC.
    Hoffen wir für sie, dass das wankende Schiff des Frauenfußballs noch solange in der Form aufrecht erhalten wird, wie es momentan ist, bis die beste Fußballerin aller Zeiten abtritt, denn sie hat es verdient.

    (0)
  • prinz9 sagt:

    @ballander

    I agree with you that BP should not have been nominated for Weltfussballerin the last few years (or Marta either). I personally thought that Inka should have won! I also agree with lassee that Sassi B is probably not a best choice for the team.

    However, I have always admired Birgit for her ability to be true to herself and not let the press dictate anything to her. She stands for what she believes in and I think she has a true strength of character and cares about her teammates. That makes a captain! She will rise to the occasion.

    Her only flaw is that she doesn’t like beer! (lol)

    Sorry – don’t mean to belabor a point.

    (0)