U19: Kader für EM-Endrunde benannt

Von am 18. Mai 2011 – 11.13 Uhr 49 Kommentare

Bundestrainerin Maren Meinert hat den Kader für die Endrunde der U19-Europameisterschaft in Italien (30. Mai bis 11. Juni) benannt.

Den Großteil des 18 Spielerinnen umfassenden Kaders stellen Bayer 04 Leverkusen und der SC 07 Bad Neuenahr mit jeweils vier Spielerinnen, gefolgt vom SC Freiburg, der drei Spielerinnen zum Turnier abstellt. Erfahrenste Akteurinnen im Kader sind Nicole Rolser und Ramona Petzelberger mit bisher jeweils 16 Länderspielen.

Schwere Gruppengegner
In der schweren Gruppe B muss sich die DEB-Elf am 30. Mai, 2. Juni und 5. Juni mit Norwegen, Spanien und den Niederlanden auseinandersetzen. In Gruppe A treffen Russland, Schweiz, Belgien und Gastgeber Italien aufeinander.

Anzeige

Kampf um WM-Tickets
Die EM-Endrunde dient auch als europäisches Qualifikationsturnier für die U20-WM 2012, die in Usbekistan ausgetragen wird. Die vier besten Teams qualifizieren sich als europäische Vertreter für die WM.

Ramona Petzelberger

Erfahrenste Akteurin im deutschen Team: Ramona Petzelberger © Nora Kruse / ff-archiv.de

Kader EM-Endrunde

Schlagwörter:

Tor: Laura Benkarth (SC Freiburg), Lisa Schmitz (Bayer 04 Leverkusen)

Abwehr: Jennifer Cramer (1. FFC Turbine Potsdam), Kristin Demann (1. FFC Turbine Potsdam), Johanna Elsig (Bayer 04 Leverkusen), Leonie Maier (SC 07 Bad Neuenahr), Carolin Simon (Hamburger SV), Luisa Wensing (FCR 2001 Duisburg)

Mittelfeld: Anja Maike Hegenauer (SC Freiburg), Kathrin Julia Hendrich (Bayer 04 Leverkusen), Lena Lotzen (FC Bayern München), Marie Pyko (SC 07 Bad Neuenahr), Nicole Rolser (SC 07 Bad Neuenahr), Isabella Schmid (SC Freiburg)

Angriff: Eunice Beckmann (Bayer 04 Leverkusen), Sofia Nati (SG Essen-Schönebeck), Ramona Petzelberger (SC 07 Bad Neuenahr), Ivana Rudelic (FC Bayern München)

Auf Abruf: Friederike Abt (Herforder SV), Jana Blessing (FV Löchgau), Annika Doppler (FC Bayern München), Natalie Moik (Bayer 04 Leverkusen), Anke Preuß (FCR 2001 Duisburg), Clara Schöne (FC Bayern München), Mirjam Steck (TSV Crailsheim), Laura Störzel (SC 07 Bad Neuenahr), Laura Vetterlein (1. FC Saarbrücken)

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

49 Kommentare »

  • Jochen -or sagt:

    Es ist schier unglaublich wie immer wieder Felicitas Sarholz übergangen wird.
    Man fängt schon an, der Natio den Ausfall von Natze zu gönnen, damit dieser Fehler bei der WM ordentlich abgestraft wird, weil alle Stellvertreter auch im Verhältnis zu Felix nur zweitklassig sind.

    (0)
  • Tobias sagt:

    Auch recht interessant: Spielerinnen, die weit davon entfernt sind, regelmäßig in der 1. Bundesliga eingesetzt zu werden, werden solchen vorgezogen, die dort Stammspielerinnen sind. Namen nenne ich jetzt aber keine.

    (0)
  • Winter sagt:

    Eine Schande was da bei den Verantwortlichen im Frauenfussballbereich des DFB abläuft!!! Im Sprachgebrauch nennt man so etwas Vetternwirtschaft!

    (0)
  • FFFan2 sagt:

    @Jochen -or
    Sarholz hatte letztes Jahr nach dem CL-Finale keine Lust auf U19-EM. Dieses Jahr ist die Konstellation doch genau die Gleiche. Der DFB müsste also wieder damit rechnen eine Absage in letzter Minute zu kassieren. Absolut richtige Entscheidung meiner Meinung nach. Der Trainerstab der U19 kann sich auch nicht alles gefallen lassen.
    Ihre Zeit wird schon noch kommen. Vielleicht nach der WM oder nach Olympia.

    (0)
  • Unknown sagt:

    @FFFan2…

    „Sarholz hatte keine Lust..“
    Bitte überdenke doch diese Aussage noch einmal!! Wenn jemand aus Privaten Gründen eine EM absagt wird er sie schon haben!!! Wenn du die goldene Henne mitbekommen hast, dann wüsstest du auch warum sie abgesagt hat! Aber Aussagen wie diese ohne Hintergrund in den Raum zu Stellen ist echt nicht in Ordnung!!!!

    (0)
  • Lusankya sagt:

    Laura Benkarth ist die Stammtorhüterin der U-19 Mannschaft, warum sollte man sie jetzt ersetzen?

    Überhaupt wollte man das Team, das auch die Qualifikation bestritten hat nicht großartig ändern. Nur Claire Savin fehlt (verletzt?), ansonsten setzt man auf die bereits eingespielten Spielerinnen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Immerwiederkehrende Spekulationen gewürzt mit einer Prise Falschdarstellung und schon wartet der DFB auf eine erneute Spielerinnenabsage!
    Schaffe mal Deine Glaskugel zum Neujustieren, die erzählt wirres Zeug!
    Definitiv würde eine Anna Sarholz den Schritt, der ihr soviel Ungemach beschert hat, ein 2. Mal gehen. Für wie dumm hältst Du sie und die Turbine-Verantwortlichen eigentlich?
    Und dann kommen noch bisher 3 die den „Daumen hoch“-Button für solches Geschreibsel nutzen, tss, tss, tss, schämt Euch! Hier geht´s nicht um Vereinsmeierei, sondern um den dt. FF im Großen + Ganzen, Leute.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Korrektur:
    > Definitiv würde eine Anna Sarholz den Schritt, der ihr soviel Ungemach beschert hat, ein 2. Mal gehen.
    Da ist mir ein Tippfehler in Form eines fehlenden „k“ unterlaufen! Es muss also kein 2. Mal heissen!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Schenschtschina Futbolista und alle: Ihr könnt Eure Kommentare 60 Minuten lang editieren (z. B. bei Tippfehlern) bzw. 5 Minuten lang löschen, dazu gibt es unter dem Textfeld die beiden Links „Kommentar bearbeiten“ bzw. „Kommentar löschen“.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Also ich kann die Aufstellung verstehen. Wie soll man Spielerinnen aufstellen, die man nie beim Spiel sieht, weil es doch keine Straßen gibt, die von Frankfurt nach Potsdam führen? Das wäre unverantwortlich, Spielerinnen einzusetzen, die man gar nicht beobachten kann, weil man zeitgleich doch Mannschaften zuschaut, die sich gerade vor dem Abstieg retten oder am Spielfeldrand mit Spielerinnen spricht, die nur sporadisch zum Einsatz kommt. Und wenn dann unter der Woch sogar Europsort Spiele der CL überträgt kann man das auch nicht gucken, weil man doch als DFB-Angestellte den Öffentlich Rechtlichen verpflichtet ist. Also wir sollten uns hier in Potsdam nicht wundern…

    Das Thema Sarholz wurde hinlänglich durchgekaut und die Reaktion von Maren Meinert war voraussehbar genau wie die Reaktionen von Leuten, die sich gern auf eine oberflächliche Erklärung, der auch der DFB golt einlassen.

    Aber solange wir immer noch den Titel holen, werden wir wenigstens im Ausland für unsere Aufstellungspolitik nicht ausgelacht. Ich hoffe, das kommt nicht dieses Jahr, wo die Welt zu Gast bei Freunden ist… 😉

    waiiy

    (0)
  • speedcell sagt:

    für mich ist überraschend,dass laura vetterlein nur auf abruf steht. aber das liegt wohl daran,dass die abwehr sehr stark besetzt ist. und das thema sarholz wurde nun schon so oft durchgekaut. am ende bleibt trotzdem die frage nach dem „warum“.

    (0)
  • Müller sagt:

    Winter da muss ich dir recht geben nur Vetternwirtschaft selbst bei den anderen U-Mannschaften ,es wird nicht nach Leistung gegangen sondern nach Sympathie oder wenn die Auswahltrainer hinein reden.

    (0)
  • Jochen -or sagt:

    @FFFan2
    Auch bei einer 18-jährigen kann man im Vorfeld anfragen, ob sie dieses Mal interessiert ist und jedenfalls keine Absage erteilen wird. So schlimm war es doch nicht, wenn eine 17-Jährige nach einem derartigen nervenbelastenden Spiel ( und Triumph) wie im Vorjahr nicht mehr motiviert war, dass dies nicht schon längst und gerade jetzt durch ein Gespräch klärbar wäre.
    Im Jugendstrafrecht gilt übrigens der Erziehungsgrundsatz. Die Abstrafung durch den sportlich nicht zu begründenden Liebesentzug dauert jetzt lang genug. Und m.E. geht es hier um Sport und nicht um Betragen oder Unterwerfung.
    – Falls man das Gespräch gesucht und sie gefragt hat, kann die Nichtberücksichtigung natürlich anders aussehen. Dies wäre aber nicht DFB-like, so dass ich unterstelle, dass sie einfach wieder übergangen wurde.-

    (0)
  • sugni sagt:

    Schade!! Sobald im Zusammenhang mit der U19 Veröffentlichungen erscheinen, wird stets die Nichtnominierung von A. Sarholz zum zentralen Diskussionsthema. Einmal muss doch Schluss sein. Dann auch noch von Vetternwirtschaft zu sprechen, was die Zusammenstellung des restlichen Kaders anbetrifft, diskreditiert die Leistungen vieler Spielerinnen, die bereits seit der U15 mit bewundernswertem Engagement und guten Leistungen Europa- und Weltmeisterschaften für Deutschland bestritten haben. Wie wär’s mal mit positiver Unterstützung? Ich bin sicher, auch Spielerinnen lesen eure Beiträge.

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Sarholz?

    Das Thema ist doch durch!

    P.S.: Siehe z.B. Romina Holz oder Kathrin Längert.

    (0)
  • Garrincha sagt:

    Schade , daß es Clara Schöne nicht gepackt hat. Für mich eines der größten Talente in deutschen Frauenfußball! Wahrscheinlich hat sie bei den Tests nicht überzeugt! Andererseits…werden dann FFM, WOB und Potsdam nicht so sehr auf sie aufmerksam…

    (0)
  • RoMan sagt:

    @sugni

    dito!!!

    Sehe ich ganz genauso. Es geht hier um den aktuellen U19 Kader und nicht um die „Nichtnominierung“ von Sarholz!!!
    Wenn man hier einen Kommentar abgeben möchte steht darüber :
    „Seien Sie freundlich, bleiben Sie sachlich und beim Thema“
    Besonders das letztere sollten sich mal einige zu Herzen nehmen.
    Ich finde es auch interessanter die Meinungen über die aktuelle Kaderzusammenstellung zu diskutieren, sonst wird es langsam langweilig…

    (0)
  • grobi sagt:

    @RoMan

    “Seien Sie freundlich, bleiben Sie sachlich und beim Thema”

    Finde ich nicht, wenn es aus dem Mund eines offensichtlichen Beckmessers kommt!

    (0)
  • sugni sagt:

    Mir sagt der Begriff ‚Beckmesser‘ leider gar nichts. Kann mich da bitte jemand aufklären?

    (0)
  • RoMan sagt:

    Mir leider auch nicht…

    (0)
  • Ralf sagt:

    @sugni

    Google ist auch Dein Freund! 🙂

    http://j.mp/iEQBf0

    (0)
  • Ulf sagt:

    Vielleicht war ´Bettnäßer´ gemeint

    (0)
  • Dirk sagt:

    Ich weiss gar nicht, warum hier wieder diskutiert wird. Es gibt nix zu diskutieren, denn wie wir alle wissen, zählt beim DFB ausschliesslich das Leistungsprinzip. Oh Gott, mir wird gerade schon wieder übel…

    (0)
  • waiiy sagt:

    @sugni:

    Vielleicht sollest Du Dich einfach mal fragen, warum sich immer wieder die Gemüter an Anna Felicitas Sarholz hochziehen. Das scheint Dir ziemlich egal zu sein.

    Auch auf die Gefahr hin, dass es Dich nicht interessiert und es auch gleich wieder vergisst: Sie ist von der Leistung her eine der beiden besten Torhüterinnen Deutschlands (und damit der Welt) neben Nadine Angerer. International und in Drucksituationen haben nur Nadine Angerer (durch die Nationalmannschaft) und Uschi Holl (durch die CL mit Duisburg) ähnliche Erfahrung. Sie hat eine Ausstrahlung als Torhüterin, die nur noch Nadine Angerer hat, die sie sich aber erst nach vielen Jahren angeeignet hat. Sie hat einen Siegeswillen, den man ihr im Gegensatz zu vielen anderen Spielerinnen immer und zu jeder Zeit ansieht. Sie hat die Fähigkeit, die Mannschaft auch lautstark von hinten zu ordnen, was man so fast nie im Frauenfußball sieht. Sie hat Ecken und Kanten, sie hat ihren eigenen Willen, was man so fast schon gar nicht mehr entdecken kann im deutschen Mannschaftssport.

    Das sind die Dinge, die jetzt gerade völlig übergangen werden durch die Trainerteams der U19 und der Nationalmannschaft. Was da gemacht wird, wird viele Konsequenzen nach sich ziehen. Es wird Gleichmacherei betrieben. Der Trend geht zu pflegeleichten Spielerinnen, auf Kosten der Leistung. Und das ist etwas, was nicht sein kann.

    Wo soll das hinführen? Als nächstes muss vielleicht Alexandra Popp nach Hause fahren, weil sie den Mund aufreißt und sagt, dass es Blödsinn ist, dass sie auf der Bank sitzt, während eine andere Stürmerin schon nach 15 Minuten langsamer ist als sie nach 90…

    Es geht zur Zeit um den Namen „Sarholz“. Aber in Wirklichkeit geht es um ein Prinzip, das verletzt wird und das den Mannschaftssport Frauenfußball ad absurdum führt…

    waiiy

    (0)
  • rockpommel sagt:

    @ waiiy

    Langsam wird es lächerlich!

    Eine Torhüterin, die mal zufällig den einen oder anderen Elfmeter gehalten hat…..

    Tobt Euch doch einfach im Turbine-Forum aus.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @rockpommel:

    „Wo soll das hinführen? Als nächstes muss vielleicht Alexandra Popp nach Hause fahren, weil sie den Mund aufreißt und sagt, dass es Blödsinn ist, dass sie auf der Bank sitzt, während eine andere Stürmerin schon nach 15 Minuten langsamer ist als sie nach 90…

    Es geht zur Zeit um den Namen “Sarholz”. Aber in Wirklichkeit geht es um ein Prinzip, das verletzt wird und das den Mannschaftssport Frauenfußball ad absurdum führt…“

    waiiy

    (0)
  • Dirk sagt:

    also lieber Rockpommel…

    Wenn Du nun die Leistung dieser Torhüterin auf gehaltene Elfmeter beschränkst, hast Du leider überhaupt keinen Plan von dieser Sportart. Dann solltest Du Dich vielleicht lieber im Sesamstrassen-Forum austoben.

    Die Qualität dieser jungen Dame ist leider in keinster Weise antastbar und eigentlich auch unumstritten. Aber Du scheinst es ja genau einschätzen zu können 😀

    (0)
  • sugni sagt:

    @ waiiy

    Ich weiß sehr wohl um die sportlichen Leistungen von A. Sarholz und habe sie nie in Frage gestellt. Sie aber jetzt so darzustellen als sei sie die einzige Spielerin mit Charakter und die anderen alle pflegeleicht – sprich ohne eigene Meinung und alles nur abnickend – finde ich nicht OK.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Na ja, Dirk und waiiy, bringen es doch irgendwie auf den Punkt!
    Und wenn Schröder die öffentliche Aussage tätigt, dass man sich vor dem DFB nicht in den Staub werfen werde, ist das ein deutliches Zeichen, wie er und auch Sarholz ticken und da wird wohl zwischen Beiden absoluter Konsens bestehen.
    Für meine Begriffe geht die Mündigkeit der Spielerinnen zunehmend in eine Pflegeleichtigkeit über, die mit dem in unserer Gesellschaft ansonsten anzutreffenden Stil, nicht so recht harmoniert.
    In diesem Licht erscheint mir im Nachgang, die Art und Weise wie eine Grings in die Natio zurückkehrte, höchstverdächtig und so gar nicht ins Bild passend…

    (0)
  • Frieda sagt:

    Waiiy, also du kannst nun wirklich nicht behaupten, dass die beste Torfrauen Deutschlands gleich die besten der Welt sind. Was ist denn bitte mit Hope Solo? Hast du in letzter Zeit mal ein Spiel von ihr gesehen? Ich schon und muss sagen: Sarholz Zeit wird kommen, aber an Solo kommt sie noch lange nicht ran.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Es ist wirklich schade,dass einige a. Sarholz nur auf die gehaltenen elfer im HF und finale der CL reduzieren. Es ist nicht erst seit diesen spielen bekannst,dass sie das grösste torhütertalent in deutschland ist. Sie spielt gut mit,so dass der gegner nicht alleine vorm tor auftauchen kann und sie kann ein spiel mit ihren weiten und meist präzisen abschlägen eröffnen und macht somit das spiel schnell. Ausserdem ist sie sicher mit dem ball am fuss und gibt dem team damit auch mehr sicherheit.
    klar ist sie nicht fehlerfrei,aber sie gibt einfach die sicherheit ,die eine torhüterin ausstrahlen muss. Das nur mal zu dem thema ’nur weil sie elfmeter gehalten hat‘.

    (0)
  • Garrincha sagt:

    In Potsdam wurde kürzlich eine Straße nach ihr benannt…

    Für mich keine Frage: A.F Sarholz ist eine weit überdurchschnittliche Torhüterin in Deutschland.

    Aber – jetzt kommt’s: In einer Mannschaft werden nicht die 11 (oder 22) besten SpielerInnen gebraucht, sondern die Geeignetsten. Der DFB Trainerstab hält Frau Sarholz für nicht geeignet für diese U 19 EM. BASTA! Als ehemaliger Fußballtrainer kann ich sehr wohl nachvollziehen, warum ein Spieler aufgestellt wird und warum nicht. Die Leistung ist nicht alles, es muß im Team passen, und dazu gehören auch die Trainer. Was genau zwischen Frau Sarholz und dem DFB-Trainerstab vorgefallen ist, weiß ich nicht…ist mir auch egal! Es gibt genug Potential! Eine U19 WM bewerte ich nicht mal annähernd so hoch ein wie ein Bundesligaspiel, um mal schön auf dem Teppich zu bleiben. Die U19 würde gegen jede Bundesliga und Zweitligamannschaft verlieren! Es ist letztendlich völlig egal, wer hier spielt. Ich glaube, daß beinahe jede deutsche BuLi-Spielerin schon einmal in einer U-Mannschaft gespielt hat. Also, was soll’s…freuen wir uns auf den Sport, den die aufgestellten jungen Frauen bieten!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Garrincha: Da habe ich eine völlig andere Meinung, die U19 würde definitiv nicht gegen jede Zweitligamannschaft verlieren und vermutlich auch nicht gegen jede Erstligamannschaft. 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Garrincha
    > In einer Mannschaft werden nicht die 11 (oder 22) besten SpielerInnen gebraucht, sondern die Geeignetsten.
    > Der DFB Trainerstab hält Frau Sarholz für nicht geeignet für diese U 19 EM.
    > Die Leistung ist nicht alles, es muß im Team passen, und dazu gehören auch die Trainer.

    Es geht meiner Meinung nach doch nur über die Besten und eben nicht nur Geeignetsten. Geeignete kann man sich „heranziehen“, die Besten dagegen existieren bereits, man muss sie nur integrieren können, zu einem funktionierenden, erfolgsorientierten und -hungrigen Team verschweissen. Und da sind die Fähigkeiten des Trainerstabes gefragt, wo eben nicht nur techn., takt. Dinge das Alleinige sind, sondern eben auch Fragen der Menschenführung Beachtung finden, was allerdings psychologische Fähigkeiten, gepaart mit Fingerspitzengefühl, voraussetzt.
    Und nun sage mir mal einer, dass Sarholz nicht über die gen. Attribute verfügt; es wird schliesslich nicht nur einen Trainer und ein Team auf der ganzen weiten Welt geben, der mit ihr klarkommt. Was in Potsdam anscheinend problemlos funktioniert, ist doch übertragbar, wenn, ja wenn der Wille, das anzugehen, da wäre!
    Übrigens, einiges Wissen über den Menschen Sarholz erlangt man, wenn man z.B. ihre montägliche 12.00 Uhr-Sendung auf Hitradio Babelsberg (Livestream), die sie moderiert, verfolgt.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Markus:

    Weil du eben auch die richtigen Spielerinnen (und besten) aufstellen würdest und auch „ungeeignete“ integrieren könntest… 😉

    @Garrincha:

    Ein Trainer, der einen Torwart nicht integrieren kann, ist schon schwer zu finden. Die Laufwege eines Torwarts sind ja doch relativ kompatibel mit den meisten anderen Spielern. Also liegt es doch daran, ob man „pflegeleicht“ ist oder nicht. Schade, dass Trainer nicht mehr auch Pädagogen sind und es nicht schaffen, Jugendliche (und Fußballer sind in der Regel Jungendlich) zu integrieren. Vielleicht ist der Fußball doch ein Spiegel der Gesellschaft…

    waiiy

    (0)
  • Garrincha sagt:

    Franz Beckenbauer war also auch kein geeigneter Trainer/Pädagoge, da er ja bei der WM 1986 Uli Stein (Torwart) nicht in die Mannschaft integrieren konnte…???

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ach nö, Garrincha, was Besseres ist Dir auf die Schnelle wohl nicht eingefallen? Wennschon Beispiele, dann bitte zeitnahere und auch beim FF bleibend!
    Ausserdem sollte die Vergleichbarkeit annähernd gegeben sein…und dann war Franz kein Trainer, sondern mangels Schein, Teamchef! 😀

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Garrincha:

    „Franz Beckenbauer war also auch kein geeigneter Trainer/Pädagoge, da er ja bei der WM 1986 Uli Stein (Torwart) nicht in die Mannschaft integrieren konnte…“

    –> ich gebe Dir recht. Hat er auch bei anderen Situationen bewiesen. Aber er ist entschuldigt, weil er keinen Trainerschein hat. 🙂

    In der Situation hat er sicher richtig gehandelt, um sein Gesicht zu wahren. Aber auch danach wurde keine Möglichkeit gefunden, Stein wieder zu integrieren.

    Aber das hast Du schon richtig erkannt. Es geht hier wirklich nicht um den Einzefall „Sarholz“ sondern um ein generelles Problem.

    laasee hat ja auch schon angedeutet, dass Inka Grings‘ Rückkehr in die Nationalmannschaft sehr sehr holprig verlief und auch ihre Leistung ist ja wohl unumstritten (auch durch die Potsdamer Brille).

    waiiy

    (0)
  • RoMan sagt:

    Schade, es ist hier absolut nicht möglich beim Thema U19 auch mal über andere Spielerinnen zu sprechen als Saarholz. Das hätte auch nichts damit zu tun, ob sie nun zu Recht oder Unrecht nicht mehr berücksichtigt wird. Ich finde es unmöglich von einigen hier das den Spielerinnen (die ja schon teilweise seit Jahren dabei sind) zu unterstellen, dass sie ihre Meinung nicht sagen würden und sich ständig nur unterordnen. Ich glaube nicht das es bei der Anzahl von sehr guten Spielerinnen in Deutschland leicht ist, sich Jahre lang in den Kader der U-Mannschaften zu spielen. Das können also gar keine schlechten sein….. Es gibt mit Sicherheit auch noch bessere Spielerinnen in der Bundesliga, aber geht es um die besten Spielerinnen unter 19 Jahren. Und ich denke schon das diese in dem Kader zu finden sind. Aber irgendwie zählt das hier ja nicht.
    Nur mal so: Eine Sarholz alleine würde auch keine EM gewinnen!!!

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Es ist schon richtig, wenn Garrincha meint, dass es auf die Zusammenstellung ankommt.

    Die Mannschaft ist der Star!

    Dies ist aber die Philosophie des Trainers der Mannschaft, bei der die offensichtlich mit ausgeprägtem Selbtsbewußtsein ausgestattete Felix spielt und dort scheint sie sich integrieren zu können.
    Warum also nicht in Auswahlmannschaften/-kader des DFB, in die sie leistungs- und wohl jetzt auch erfahrungsmäßig jedenfalls vor allen anderen nach Natze reingehört?

    Auch hier zum x-ten Mal: Es geht nicht um eine Turbinespielerin, sondern es geht um die Verhaltensregeln beim DFB.
    Auch wenn Popp oder Maroszan oder sonstige hervorragende Spielerinnen so behandelt würden, wäre dies das Thema.

    Wenn man die Beifallsbekundungen sieht, so hat man den Verdacht, dass sich die Meinungen über die Vereinszugehörigkeit spalten – was schlicht unsachlich ist, eben weil es kein Problem „Turbine“ ist.

    Man bleibt auch sachlich und beim Thema U-19, wenn man die Nichtberücksichtigung einer der herausragendsten Sportlerin dieses Alters moniert und es wird auch immer wieder ein Thema in Zukunft sein, weil allein der ständig größere Zeitraum es einem umso unverständlicher macht, wieso hier nicht endlich etwas passiert oder zumindest eine Erklärung seitens des DFB erfolgt, denn wir Fans sollen das Profitum mit unserem Geld (mit-)ermöglichen. Wir sind keine Kinder, die kein Recht haben zu erfahren, warum eine offensichtlich äußerst begabte Sportlerin nicht berücksichtigt wird.

    (0)
  • Wieb Ke sagt:

    Eine Nationalmannschaft, egal in welchem Alter und egal in welcher Sportart ist kein „Wohlfühlverein“. Es geht knallhart um Leistung (auf den Punkt) und um Disziplin.
    Es wird niemandem Rechenschaft abgelegt, egal ob Fan, berücksichtigte/r Sportler/in oder nicht berücksichtigte/r Sportler/in – so gerne man das auch hätte.

    (0)
  • Grobi sagt:

    @Wieb Ke

    Es sei denn, die Bild setzt sich ein!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …deswegen heißt das ja auch Leistungssport! 😉

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Wieb Ke:

    Ja, aber Leistung ist immer die Nr. 1 dabei.

    @Jochen-or:

    Ich gebe Dir vollkommen Recht.

    Ich bin gespannt, wie die jüngeren Spielerinnen bei der WM behandelt werden, die nach 27.05. noch im Team sind, insbesondere Alexandra Popp, die auch sehr offen und ehrlich zu sein scheint und ihre Meinung vertritt.

    waiiy

    (0)
  • Detlef sagt:

    @RoMan,
    Erstens, FELIX schreibt sich nur mit einem „a“!!!

    Zweitens, Du hättest ja mal über eine andere Spielerin sprechen können, haste aber auch nicht!!!

    Drittens, ist Dein Einwand völlig richtig, aber Fußball ist ein Mannschaftssport, und wird deshalb auch mit mehr als nur einer Torhüterin betrieben!!!

    @jochen-or,
    auch von mir gibts den Daumen hoch!!!

    @Wieb Ke,
    das „knallhart“ kannst Du streichen, und bei „Leistung“ ist fraglich, wo die erbracht werden muß!!!

    (0)
  • Wieb Ke sagt:

    @Detlef

    weisst Du das aus erster Hand?
    Oder sind es Vermutungen?
    Mir ist es jedenfalls anders bekannt.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @ Wieb Ke,
    welche „Vermutungen“ meinst Du jetzt???

    (0)