USA bei WM ohne Tarpley

Von am 15. Mai 2011 – 18.29 Uhr 10 Kommentare

Die Serie schwerer Verletzungen im Vorfeld der Frauen-WM in Deutschland reißt nicht ab: Nun erwischte es US-Mittelfeldspielerin Lindsay Tarpley.

Beim 2:0-Testspielsieg der Amerikanerinnen gegen Japan riss sich die 27-Jährige eine Viertelstunde vor Spielende das vordere Kreuzband im rechten Knie.

Extreme Enttäuschung
Sie wird mindestens sechs Monate pausieren müssen und somit auch die Frauenfußball-WM in Deutschland verpassen. Bereits 2009 hatte sie sich am Ende der WPS-Saison mit den Chicago Red Stars im gleichen Knie das Kreuzband gerissen. „Ich bin natürlich extrem enttäuscht, aber ich denke, dass Dinge aus einem gewissen Grund passieren und ich werde daran wachsen und daraus lernen“, so Tarpley.

Schnell Ersatz finden
Wen Trainerin Pia Sundhage für die 125-fache Nationalspielerin nachnominieren wird, steht noch nicht fest. „Es ist traurig, Tarp zu verlieren, weil sie ein fantastischer Mensch und eine großartige Spielerin ist. Aber jetzt müssen wir schnell eine Entscheidung treffen, denn es ist wichtig, dass wir im Hinblick auf die WM unseren Kader beisammen haben.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

10 Kommentare »

  • speedcell sagt:

    es wird langsam unheimlich mit den kreuzbandrissen. gute besserung !

    (0)
  • licaro sagt:

    ich schließe mich speedcell an!

    ich frage mich nur, was sie damit meint, wenn sie sagt, „dass Dinge aus einem gewissen Grund passieren“ und sie daraus lernen werde!?

    (0)
  • Michele sagt:

    Hoffentlich bleibt unser Team davon verschont. Zurzeit reißt sich ja jeden Tag eine Spielerin das Kreuzband. Natürlich wünsche ich Lindsay Tarpley schnelle und gute Genesung.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Oh verdammt, daß ist ja fast wie eine ansteckende Seuche!!!
    Eine deutsche Spielerin (Marozsan) ist ja bis jetzt auch schon davon betroffen!!!
    Gute Besserung an Lindsay!!!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Wer führt eigentlich die Strichliste? Man behält fast nicht mehr den Überblick.

    Von den großen Mannschaften hat es nur noch Brasilien nicht betroffen. Sehe ich das richtig?

    Man kann allen nur gute Besserung wünschen! Schade, dass sie das Erlebnis in Deutschland nicht miterleben dürfen.

    waiiy

    (0)
  • Frieda sagt:

    @Waiiy
    Ich glaub bei Brasilien hat sich Christiane die Schulter gebrochen. Zwar schon vor einer kleinen Weile, aber das dauert ja auch mit dem Ausheilen.

    (0)
  • Dirk Beyer sagt:

    Die Vorbereitung ist zu Hart wie gesagt es handelt sich um Frauen nicht um Männer wo alles stärker verwurzelt ist !!!

    schade das man vor der WM mit solch hoher belastung ins Feld geht.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Als Ersatz für Tarpley wurde inzwischen Kelley O’Hara nominiert. „Kelley hat sehr viel Energie, sie ist gut in der Luft und bringt jugendliche Frische ins Team“, so Nationaltrainerin Pia Sundhage. Die 22-jährige Mittelfeldspielerin gewann 2009 die „Hermann Trophy“ für die beste College-Spielerin und steht derzeit bei den Boston Breakers unter Vertrag.

    (0)
  • Steffen sagt:

    An Ihrer Stelle hätte ich vielleicht eher Sydney Leroux oder Kristie Mewis mitgenommen. Oder Yael Averbuch, die hätte auch mehr Erfahrung. Oder Leslie Osborne!

    (0)
  • Steffen sagt:

    Ich habe jetzt mal den Durchschnittsjahrgang/alter von Deutschland und den Vereinigten Staaten ausgerechnet:

    Vereinigte Staaten

    1975
    1977
    1978

    1980
    1980
    1981
    1981
    1982
    1982
    1984
    1985
    1985
    1985
    1985
    1985
    1986
    1987
    1987
    1988
    1988
    1989

    1983,3 28 Jahre

    Deutschland

    1977
    1978
    1978
    1979
    1979

    1980
    1982
    1982
    1983
    1985
    1985
    1986
    1986
    1988
    1988
    1988
    1989

    1990
    1990
    1991
    1991

    1984,5 oder besser 27 Jahre!

    Die Vereinigten Staaten sind ungefähr 1 Jahr älter.

    (0)