Europa: Erstmals alles offen in England

Von am 4. Mai 2011 – 9.07 Uhr 9 Kommentare

Birmingham City hat in England für eine Überraschung gesorgt und mit einem Sieg gegen den Serienmeister die Tabellenführung ausgebaut. In Italien ist die Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft gefallen, in Dänemark und Spanien haben sich zwei Clubs in Position gebracht. Es ist viel passiert auf den europäischen Fußballplätzen.

Dänemark: Brøndby setzt sich an die Spitze
Am ersten Spieltag der Playoff-Runde in Dänemark hat Brøndby die Tabellenführung übernommen. Der Club siegte auswärts gegen OB mit 1:0. Während der regulären Meisterschaftsrunde war Fortuna Hjørring fast ununterbrochen an der Tabellenspitze, kam jetzt allerdings gegen Skovbakken IK nicht über ein 0:0 hinaus.

England: Arsenal verliert
Über den FA Cup haben sich Arsenal LFC und Bristol Academy WFC für die kommende Champions-League-Saison qualifiziert. In der neu gegründeten Liga sind momentan andere Teams am Drücker.
Durch einen 2:1-Auswärtserfolg bei Arsenal konnte Birmingham City die Tabellenführung ausbauen – den entscheidenden Treffer erzielte ausgerechnet Ex-Londonerin Karen Carney. Auf dem zweiten Platz liegt Chelsea, die bei Liverpool mit 2:1 gewannen. Bristol Academy hat unterdessen zwar mit einem 1:0 gegen die Doncaster Rover Belles seinen ersten Saisonsieg gefeiert, liegt aber momentan auf dem fünften Platz. Serien-Vizemeister Everton liegt nach drei Unentschieden in drei Spielen auf dem sechsten Rang.

Anzeige
Arsenal LFC

Arsenal hat sich erst für die Königsklasse qualifiziert und dann in der Liga verloren. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Die Ergebnisse in England sind nach den ersten vier Spieltagen durchaus überraschend, die Tabelle ist verändert – zum ersten Mal seit Jahren scheinen die Spiele in der Liga offen und nicht vorhersehbar zu sein. Und so ist zumindest der erste sportliche Eindruck der WSL ein positiver.

Italien: Torres ist Meister
Drei Spieltage vor Saisonende ist in Italien die Entscheidung gefallen – der alte Meister ist auch der neue. ASD Torres Calcio gewann ACFD Venezia mit 7:1. Zwar fuhr auch Verfolger UPC Tavagnacco bei SS Lazio CF einen 8:0-Kantersieg ein. Aber der Vorsprung des Titelverteidigers beträgt nun nicht mehr einholbare zehn Punkte. Da Italien allerdings zwei Startplätze in der Champions League hat, ist auch der Kampf um die Vizemeisterschaft wichtig. Momentan hat Tavagnacco vier Punkte Vorsprung auf ACF Brescia Femminile.

Norwegen: Røa weiter souverän
Der sechste Sieg im sechsten Spiel – Røa IL gewann am Wochenende bei Amazon Grimstad FK mit 2:1 und dominiert die norwegische Liga weiter. Der Vorsprung auf Verfolger Stabæk FK beträgt bereits vier Punkte. Zum ersten direkten Duell der beiden Top-Clubs kommt es erst Ende Juli.

Schweden: Malmö hat die Tabelle gerade gerückt
LdB FC Malmö hat in der schwedischen Damallsvenskan die alten Verhältnisse wieder hergestellt und sich mit einem 3:1-Erfolg an die Tabellenspitze geschoben. Der Titelverteidiger, der erneut als heißer Favorit auf die Meisterschaft gehandelt wird, liegt nach vier Spieltagen vor Tyresö FF.

Schweiz: Keine Veränderungen in der Tabelle
In der Playoff-Runde um die Meisterschaft in der Schweiz bleibt alles beim Alten. Die BSC Young Boys aus Bern führen die Tabelle nach einem 2:0-Erfolg bei den Grasshopper Club Zürich weiter an. Auf Rang zwei folgt der FC Yverdon Féminin, der seinerseits gegen den FC Staad mit 1:0 gewann. Die beiden Vereine trennen allerdings weiterhin nur zwei Punkte.

Spanien: Gute Ausgangsposition für Barcelona
Die spanische Meisterschaft wird mit einem Finale zwischen Rayo Vallecano de Madrid und RCD Espanyol de Barcelona entschieden. Das Hinspiel am Wochenende in Madrid endete 2:2, was Barcelona für das Rückspiel am Sonntag auf heimischem Boden eine gute Ausgangsposition verschafft.

Tags: , , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

9 Kommentare »

  • laasee sagt:

    4 May 2011 – WSL – round 5

    Bristol 0:0 Chelsea (zusch 371)
    Lincoln 0:2 Arsenal (zusch 581)
    Doncaster 1:0 Liverpool (zusch 261)
    Everton 0:2 Birmingham (zusch 279)

    (0)
  • FFFan sagt:

    Täuschen die Zahlen oder lässt das Zuschauerinteresse in England immer mehr nach?

    (0)
  • Ulf sagt:

    Rayo Vallecano hat das Rückspiel 2:1 gewonnen und ist damit spanischer Meister.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    wenn die Zuschauerzahlen nicht bald besser werden, könnte das „Experiment“ Profiliga auch schon bald beendet sein!!!
    Aber vielleicht verbucht man es noch unter Startschwierigkeiten, und gibt der Liga eine Chance???

    (0)
  • laasee sagt:

    WSL – round 6

    Chelsea 1:1 Birmingham (421)
    Doncaster 0:3 Arsenal (424)
    Everton 0:0 Bristol (316)
    Liverpool 0:1 Lincoln (285)

    23 games have been played and the zuschauer schnitt = 560.
    Excluding the 4 games in Round 1, the zusch schnitt = 430.

    WPS

    In USA the zuschauer schnitt for the duration of the WPS is :

    2009 – 4,717
    2010 – 3,595
    2011 – 2,641 (10 games)

    Damallsvenskan

    2010 – 936 (30 games)

    It is clear that the Swedish League is the best model for FF.
    In Sweden the comparison between mens and FF is very interesting.
    The 2011 mens league have a zuschauer schnitt of 8,039 and FF of 936.
    That is much, much better than the English and German comparisons.

    (0)
  • Holle sagt:

    i think its not only because of the success of damallsvenskan. the swedish mens league is on another level than bundesliga or premier league of course. hard to compare and to relate..

    the decreasing level of attendence of wps during the last 3 years is obvious.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Holle

    Compare the leagues.

    Germany :

    men = 42,505
    FF = 836

    England :

    men = 35,169
    FF = 560

    Sweden :

    men = 8,039
    FF = 936

    If Germany was to have the same ratio of fans FF/male as Sweden,
    the the zusch schnitt for 2010/2011 FF Buli would have been 4,948 fans.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @laasee,
    Dein Vergleich hinkt etwas!!!
    Fußball ist in Deutschland und in England der Sport Nummer Eins!!!

    In Schweden stehen da andere Sportarten höher im Kurs, zB Eishockey, Skiwettbewerbe usw!!!

    Aber in Schweden findet der FF viel mehr Aufmerksamkeit in den Medien!!!

    Als TURBINE seine UEFA-Cup-Spiele gegen DIF bestritt, waren ganze Seiten voll in den schwedischen Zeitungen!!!

    Auch die Damallsvenskan (schwedische FF-Liga) findet in den Medien sehr gute Resonanz!!!
    Als Natze und ARI noch bei DIF spielten, sah ich zwei Spiele (in Malmö, und im Stockholmer Olympiastadion gegen Umea)!!!

    In beiden Stadien waren zwar relativ viele Zuschauer, aber es waren kaum Fans da, die ihr Team richtig anfeuerten!!!
    Den engagiertesten Eindruck hinterließen da noch die Umea-Fans!!!

    Welches Zuschauerpotential die deutsche FF-Bundesliga hat, zeigen ja immer wieder diese „Rausreißer“, wie die 7000 beim letzten Spiel im KARLI!!!
    Wenn man die Hälfte davon dauerhaft „rekrutieren“ könnte, würde der FF einen Riesensatz nach vorne machen!!!

    (0)
  • laasee sagt:

    @Detlef

    It does not matter about other sports or the size of the population of the country.
    Sweden is able to get almost 12% of the amount of fans that go to mens games.
    In Germany it is only 2% and even less in England.

    Therefore, Damallsvenskan is more advanced.
    Germany and England have much to learn and much to improve.

    Turbine got 7,000 which is wonderful and a credit to the club.
    However, those fans went to the game because of the Potsdam club and not because of FF Bundesliga.
    That is where the problem is.
    In Germany and England the FF leagues should organise and determine their own destiny.
    Having FF leagues organised by the DFB or FA is not the best way forward.
    That is not intended as an insult to the DFB or FA but they are not skilled or competent in organising and promoting league football.

    (0)