Prominenter Schirmherr für „Discover Football“

Von am 3. Mai 2011 – 10.18 Uhr

Bundespräsident Christian Wulff übernimmt die Schirmherrschaft für das Frauenfußball-Kultur-Festival DISCOVER FOOTBALL und unterstützt damit Frauen und Fußballerinnen aus aller Welt.

Das einwöchige Event findet vom 27. Juni bis 3. Juli mit Unterstützung von Partnern, wie dem Auswärtigen Amt, der DFB-Kulturstiftung und dem Bundesministerium des Innern in Berlin-Kreuzberg statt. Inhaltlich wird in diesem Jahr neben dem Frauenfußball wieder ein reichhaltiges Kulturprogramm geboten – Fußball und interkulturelle Begegnungen stehen im Mittelpunkt von DISCOVER FOOTBALL.

Anzeige
Logo von DISCOVER FOOTBALL

Logo von DISCOVER FOOTBALL © DISCOVER FOOTBALL

Hohe Wertschätzung
Der Bundespräsident blickt mit großer Vorfreude auf das bunte Festival und richtet den teilnehmenden Fußballerinnen aus Indien, Brasilien, Afghanistan, Ruanda, Togo, Kamerun, Berlin, Israel, Jordanien und den palästinensischen Gebieten seine herzlichen Grüße aus. „Die Schirmherrschaft des Bundespräsidenten unterstreicht die weitreichende Bedeutung des Frauenfußballs“, freut sich Marlene Assmann, Mitorganisatorin des Festivals. „Die internationalen Fußballerinnen, die an DISCOVER FOOTBALL teilnehmen, erfahren so eine hohe Wertschätzung.“

Bunter Mix aus Sport und Kultur
Das schon im letzten Jahr erfolgreiche Festival findet 2011 im Willy-Kressmann-Stadion in Berlin statt. DISCOVER FOOTBALL umfasst ein internationales Turnier mit acht Frauen-Teams und ein begleitendes Kulturprogramm mit Konzerten, Filmen, Public Viewing der Frauen-WM-Spiele und Podiumsdiskussionen. Die Turnier-Mannschaften zeichnen sich durch besonderes soziales Engagement und herausragenden Einsatz für Frauenrechte aus. Neu ist in diesem Jahr das zeitgleiche Kinder- und Jugendprogramm von DISCOVER FOOTBALL. Ein Fußballcamp, Spielattraktionen und Workshops richten sich vor allem an Mädchen ab 8 Jahren.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.