1. FFC Frankfurt unterliegt Aufsteiger

Von am 23. April 2011 – 18.42 Uhr 12 Kommentare

Am ersten Spieltag des Bundesliga Cups gab es direkt eine Überraschung. Aufsteiger Bayer 04 Leverkusen setzte sich gegen den 1. FFC Frankfurt durch – die anderen Top-Clubs gaben sich derweil keine Blöße.

Sowohl der 1. FFC Turbine Potsdam als auch der FCR 2001 Duisburg fuhren in Abwesenheit ihrer Nationalspielerinnen hohe Siege ein.

Gruppe A: Siege für Bad Neuenahr und München
Ähnlich verhielt es sich mit dem SC 07 Bad Neuenahr und dem FC Bayern München. Die Kurstädterinnen setzten sich mit 4:1 beim 1. FC Saarbrücken durch, der FCB siegte mit 6:1 gegen die SG Essen-Schönebeck.

Anzeige

Mit 3:2 siegte Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. FFC Frankfurt – und der Aufsteiger legte dabei los wie die Feuerwehr. Bereits nach 25 Minuten stand es 3:0 für die Werkself. Lisa Schwab traf in der vierten Minute zum 1:0, Eunice Beckmann (20.) erhöhte auf 2:0, bevor Schwab ein drittes Mal einnetzte. In der zweiten Halbzeit gelangen den Frankfurterinnen durch Teresa Tüllmann (49./Eigentor) und Conny Pohlers (58.) zwar noch zwei Treffer, doch die Leverkusenerinnen retteten ihren Vorsprung über die Zeit.

Bayer 04 Leverkusen

Erfolgreicher Start in den Bundesliga Cup für Bayer 04. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Gruppe B: Turbine siegt in Hamburg
Früher war der Hamburger SV einmal ein Angstgegner für den 1. FFC Turbine Potsdam, doch diese Zeiten sind mittlerweile vorbei. Mit 4:0 setzte sich Turbine in der Hansestadt durch. Die Tore erzielten Isabel Kerschowski (2), Kristin Demann und Jessica Wich.

Gleich sieben Mal traf der FCR 2001 Duisburg gegen den Herforder SV ins Netz. Deutlich knapper ging es dagegen zwischen dem FF USV Jena und dem VfL Wolfsburg zu. Lediglich mit 1:0 konnten sich die „Wölfinnen“ durchsetzen. Das entscheidende Tor gelang Ivonne Hartmann bereits in der zwölften Minute. Die frühere USV-Spielführerin profitierte von einem Fehlpass Marlyse Ngo Ndoumbouks, umspielte anschließend Jenas Schlussfrau und schob zum einzigen Treffer des Tages ein.

Ostermontag geht es weiter
Der zweite Spieltag folgt bereits an Ostermontag mit folgenden Partien:
11 Uhr: Bayer 04 Leverkusen – FC Bayern München
14 Uhr: SG Essen-Schönebeck – 1. FC Saarbrücken
14 Uhr: SC 07 Bad Neuenahr – 1. FFC Frankfurt
14 Uhr: VfL Wolfsburg – FCR 2001 Duisburg
14 Uhr: 1. FFC Turbine Potsdam – FF USV Jena
15 Uhr: Herforder SV – Hamburger SV

Endspiel in Ingolstadt
Das Endspiel, für das sich die Sieger beider Gruppen qualifizieren, findet am 21. Mai um 15 Uhr in Ingolstadt statt. Der Sieger erhält einen Zuschuss zu einem Trainingslager in Höhe von 6.000 Euro, der Zweitplatzierte erhält 3.000 Euro. 1.500 Euro bekommen die beiden Gruppenzweiten, die automatisch Turnierdritte sind.

Der gesamte Spielplan des Bundesliga Cups zum Download

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

12 Kommentare »

  • Ulf sagt:

    Hier die Tore und Aufstellungen zum Spiel Duisburg vs. Herford
    http://j.mp/fYklMn

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Tessy Tüllmann soll einen Elfmeter für Frankfurt verwandelt haben? Ich glaube ja schon mehr, als mir gut tut – aber DAS sicherlich net 😉 ich vermute mal, es ist Eigentor gemeint?!

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Die Tore für Duisburg schossen im Übrigen Ando (2), Islacker, Windmüller, Weichelt, Oster und Müller. Das Tor für Herford war ein von Anna Laue verwandelter FE (zum zwischenzeitlichen 1:1).

    (0)
  • SCW sagt:

    Also mich überrascht das FFC Ergebnis überhaupt nicht!
    Leverkusen hat diese Saison (vor allem in der Rückrunde) guten Fußball gezeigt und beim FFC fehlen immerhin 7 Natio-Spielerinnen (DE) + die beiden Amis (Ali weg, Gina überbückt in den USA).. wie es mit den Schwedinnen aussieht weiß ich nicht. Sollten die auch fehlen wären es 11 Spielerinnen.
    Wer sich da über derartige Ergebnisse wundert, den verstehe ich nicht. Naja…

    Herford war erschreckend schlecht! Wenn die so in Liga 2 spielen, dann sollten die sich auf weitere Jahre 2.Klassigkeit einstellen wenn nicht Schlimmeres.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @sisyphos: Ist korrigert, war ein Eigentor.

    (0)
  • xXx sagt:

    @ SCW

    Bei Frankfurt haben von den 14 eingesetzten Spielerinnen mit Weber, Huth, Landström, Thunebro, Smisek und Pohlers gleich 6 Spielerinnen aus der 1. Mannschaft mitgekickt. Da sollte man einen im ersten 1. Ligajahr befindlichen Aufsteiger ruhig schlagen können.

    Turbine Potsdam z.B. musste ja auch auf 5 Nationalspielerinnen verzichten, dazu auf die verletzte Nagasato. Man ist also komplett ohne Stammsturm (Nagasato, Mittag, Bajramaj) und auch ohne Stammverteidigung (Schmidt, Peter, Henning) beim Tabellen-4. angetreten und hat sich locker mit 4:0 durchsetzen können.

    Auch Duisburg hat ohne 7 Nationalspielerinnen ein überzeugenden 7:1-Sieg eingefahren. Auch wenns nur gegen Herford war.

    Frankfurt war also nicht die einzige Mannschaft, die auf die deutschen Nationalspielerinnen verzichten musste und hatte nominell sicherlich immernoch mit o.g. Spielerinnen die beste Mannschaft. Da ist so eine Niederlage gegen Leverkusen schon überraschend. Und peinlich noch dazu.

    (0)
  • laasee sagt:

    Kozue played today.

    Japan do not have ‚university‘ WM training?

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Ich finds auch nicht überraschend,dass frankfurt gegen leverkusen verliert. Wer kaum auf den nachwuchs setzt,braucht sich über solche resultate nicht wundern.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Keine Überraschung, dass Turbine so stark war und wohl recht start gespielt hat. Da ist einfach der Fokus noch da, weil noch das CL-Finale folgt. Da auch die Bank recht gut ist, merkt man die fehlenden Stammkräfte nicht so. Außerdem zeigt sich, dass die Alternativen wie Ulla Draws, Jennifer Cramer und Kristin Demann geben ordentlich Gas, da ja jetzt schon der Run auf die Stammelf in der nächsten Saison eröffnet ist. Immerhin gilt es in der Überlegungsphase zu zeigen, dass man vielleicht doch nicht soviel nachbessern muss. Und das Isy in Top Form ist, hat sie ja schon die letzten Wochen bewiesen.

    Auch für Anna ist der Cup gut. Die komplette Verteidigung fehlt, da kann sie sich auszeichnen, wenn doch mal mehr Chancen für die Gegner kommen sollten.

    waiiy

    (0)
  • laasee sagt:

    @Speedcell

    We are in agreement………again.

    (0)
  • herfoRDer sagt:

    Herford hat wirklich nicht überzeugend gespielt, das stimmt. Allerdings haben auch wichtige Spielerinnen (Jennifer Voss, Desirée Lenz, Hannah Bromley…) gefehlt, dafür standen 6 Spielerinnen auf dem Platz, die sonst im Westfalenliga-Team bzw. bei den B-Juniorinnen spielen.

    (0)
  • LEV sagt:

    DIE STATISTIK ZUM LEVERKUSENSPIEL

    1. FFC Frankfurt: Kremer – Jarosch, Thunebro, Weinhardt (67. Sehl), Sirna, Weber, Reinhardt, Smisek, Huth (34. Becker), Pohlers (80. Tobollik), Landström

    Bayer 04: Schmitz – Mpalaskas, Tüllmann, Prießen (24. Hendrich), Kasperczyk – Dej, Götte, Elsig, Schwab – Beckmann, Henseler

    Tore: 0:1 Schwab (4.), 0:2 Beckmann (20.), 0:3 Schwab (25.), 1:3 Tüllmann (49./ET), 2:3 Pohlers (58.)

    Gelb: Dej

    Schiedsrichterin: Söder (Schwarzenbruck)

    Zuschauer: 303

    (0)