Kooperation zwischen FCK und Niederkirchen

Von am 20. April 2011 – 23.18 Uhr

Der 1. FC Kaiserslautern und der  1. FFC 08 Niederkirchen haben eine umfangreiche Kooperation beschlossen. Der Verein aus der 2. Bundesliga Süd soll so mittelfristig wieder in der Bundesliga geführt werden, auch der FCK will langfristig eine Frauenfußball-Abteilung etablieren.

„Der Fußballbundesligist unterstützt das Team aus der 2. Frauenbundesliga Süd auf vielfältige Art und Weise“, heißt es auf der Website des 1. FC Kaiserslautern.

Testspielerlös und Sachspenden
So sollen die erste und zweite Mannschaft sowie die U17-Juniorinnen mit Trainingskleidung, Trikotsätzen und weiteren Ausrüstungsgegenständen versorgt werden. Außerdem soll die medizinische Abteilung des FFC Sachspenden erhalten und der Reinerlös eines Testspiels der Profis einmalig an den 1. FFC 08 Niederkirchen gespendet werden. Ein weiterer Gegenstand der Kooperation sei der „intensive inhaltliche Austausch der FFC-Trainer mit den Übungsleitern der FCK-Nachwuchsabteilung und die Teilnahme der Frauen-Trainer an entsprechenden Lehrgängen am Nachwuchsleistungszentrum.“

Anzeige

Logo des 1. FFC 08 Niederkirchen

Logo des 1. FFC 08 Niederkirchen © 1. FFC 08 Niederkirchen

Erfahrungen austauschen
Die Kooperation mit dem 1. FFC Niederkirchen soll nun vor allem den Austausch wichtiger Erfahrungswerte fördern, um zu evaluieren, ob und wie sich beim FCK eine Frauenfußball-Abteilung integrieren lässt. Zudem unterstütze der FCK durch sein Engagement den Frauenfußball und „das mittelfristige Ziel des 1. FFC Niederkirchen, seine erste Frauenmannschaft wieder in die 1. Bundesliga zu führen“, heißt es weiter.

Gegenseitig profitieren
„Es freut uns, dass die Zusammenarbeit in dieser Form zu Stande gekommen ist und wir sehen einem regen Informationsaustausch entgegen. Wir wollen den FFC Niederkirchen im Rahmen dieser Partnerschaft beim Erreichen seiner Ziele tatkräftig unterstützen. Langfristig möchte auch der 1. FC Kaiserslautern eine Frauenfußballabteilung etablieren, so dass letztlich beide Vereine von der Kooperation profitieren“, erklärt FCK-Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.