Yuki Nagasato, der heimliche Star

Von am 19. April 2011 – 9.07 Uhr 19 Kommentare

Ob im Bundesligaspiel gegen den 1. FFC Frankfurt oder den Champions-League-Duellen gegen den FCR 2001 Duisburg – Yuki Nagasato schießt beim 1. FFC Turbine Potsdam die wichtigen Tore und hat sich mit ihren Treffern zum heimlichen Star im Team gemausert.

Dabei wirkte die 23-jährige am Sonntag beim 1:0-Sieg gegen den FCR 2001 Duisburg, den sie mit einem Treffer in der 40. Minute besiegelte, ein wenig verplant.

Kleine Malheurs, große Taten
Erst übersah sie eine Trinkflasche, die Turbines medizinischer Betreuer Silvio Krause ihr zuwarf und nur um Zentimeter das Gesicht der Japanerin verfehlte. Nach dem Spiel rannte sie im Durchgang des Neubaus im Karl-Liebknecht-Stadion in ein Absperrgitter. Doch die kleinen Malheurs können nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie sich in den vergangenen Monaten zu einer der wichtigsten Spielerinnen im Turbine-Team entwickelt hat.

Anzeige

Ende August 2010 erzielte sie bereits am dritten Spieltag der Bundesliga als Joker den Siegtreffer beim 2:1-Erfolg gegen den 1. FFC Frankfurt, der den Grundstein für den dritten Meistertitel in Folge legte. Im Halbfinal-Hinspiel der Champions League traf sie in Duisburg zum zwischenzeitlichen 2:1 und im Rückspiel war es vor 4 600 Zuschauern im „Karli“ ihr Treffer, der das Tor zum neuerlichen Erreichen des Champions-League-Finales am 26. Mai in London aufstieß.

Yuki Nagasato

Yuki Nagasato: mehr als eine feste Größe beim 1. FFC Turbine Potsdam © Holger Peterlein / girlsplay.de

Schröder: „In letzter Zeit unsere beste Spielerin“
Nagasato hat eine Entwicklung genommen, die wohl die wenigsten in dieser Form erwartet hätten. Selbst Turbine-Trainer Bernd Schröder erklärt: „Eigentlich hatte ihre Nationalmannschaftskollegin Kozue Ando in Duisburg die besseren Voraussetzungen. Wir wussten am Anfang gar nicht so recht, was wir mit Yuki anfangen sollten, ob wir sie im Mittelfeld oder im Angriff einsetzen sollen.“ Doch nicht nur auf dem Platz hat die stets freundliche Japanerin ihren Trainer überzeugt.

„Sie ist eine wertvolle Spielerin und ganz unkompliziert in ihrer Art. Sie hat sich menschlich und spielerisch gleichermaßen entwickelt und auch ihr Offensivspiel verbessert, sie ist in letzter Zeit unsere beste Spielerin und bringt durchgängig eine konzentrierte Leistung.“ Und so glaubt Schröder, dass Japan ein Geheimtipp für die Frauen-WM in Deutschland sein könnte. „Sie haben bereits beim Algarve Cup gut gespielt, sie spielen einen guten Fußball und der europäische Einschlag hilft ihnen weiter.“

Nagasato verspricht Final-Tor
Nagasato selbst freute sich vor allem darüber, 90 Minuten gespielt haben zu dürfen, denn seit sie im Alter von sechs Jahren im Verein mit dem Fußballspielen begann, steht für sie fest, dass sie so oft wie möglich spielen und jedes Spiel gewinnen will. „Ich habe heute wie sonst auch gespielt, zum Glück habe ich ein Tor gemacht“, blieb sie nach der Partie bescheiden.

Und blickt bereits jetzt auf den 26. Mai, wenn im Craven Cottage von Fulham in London das Champions-League-Finale gegen Olympique Lyonnais auf dem Programm steht. „Ich freue mich schon auf das Spiel, ich war noch nie in London. Diesmal wollen wir es in der regulären Spielzeit schaffen“, versprüht sie Optimismus und verspricht: „Ich mache im Finale mindestens ein Tor.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

19 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nette Malheurs, die man so auch erstmal mitbekommen muss! 😉
    Vielleicht kann ja Yuki noch eine talentierte Landsfrau zu den Torbienen lotsen. Interessenten wird´s sicher geben, aber u.U. dann eben erst nach der WM.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ja, dem Artikel kann ich nur zustimmen. Es überrascht mich auch, wie gut sich Yuki entwickelt hat. Auch ihre Auftritte neben dem Platz sind richtig gut geworden. Sie war ja letzten Montag auch in der Lounge und hat dort mit Karten verkauft. Da sieht man, wie wohl sie sich fühlt und wie gut sie angenommen wird. Und gerade in der CL ist ihre Bilanz diese Saison richtig klasse. Mittlerweile hält sie auch locker die vollen 90 Minuten durch, was sie bis zum letzten Winter so nicht geschafft hat (war aber auch kein Wunder bei ihrem Laufpensum).

    Aber ich fand auch Kozue Ando am Sonntag sehr gut. Sie war in meinen Augen zumindest in der 1. Hälfte die beste Duisburgerin. Zumindest hatte ich immer am meisten Angst, wenn sie am Ball war, dass etwas passieren könnte. Sie war in den vorherigen Begegnungen nicht so auffällig. Vielleicht fühlt sie sich auf dem linken Flügel doch am wohlsten.

    Yuki ist auch in meinen Augen mittlerweile eine feste Konstante im Spiel. Sie ist eigentlich nie ein Totalausfall und kann vom Gegner nie ganz aus dem Spiel genommen werden.

    waiiy

    (0)
  • eisbär sagt:

    Am Anfang habe ich gedacht, dass sowohl Ando in Duisburg und Nagasato in Potsdam sich nicht durchsetzen werden, da sie körperlich kaum mithalten konnten. Bei Ando bin auch immer noch der Meinung. Sie ist technisch gut, aber bleibt oft an Gegenspielerinnen im direkten Zweikampf hängen, wenn diese ihren Körper einsetzen. Yuki dagegen hat sich enorm weiterentwickelt und ist in letzter Zeit die entscheidende Spielerin. Turbine schafft es halt oft, das Potenzial aus den Spielerinnen herauszuholen und da muss man Potsdam bzw. Schröder ein großes Kompliment aussprechen.

    (0)
  • Fabs sagt:

    Yuki ist ja nicht nur sportlich auffällig, sondern auch eine richtige Sympathieträgerin geworden.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Es wäre ihr von ganzem Herzen zu wünschen, dass sie ihre 2. Saison bei Turbine, wie sie es sich selbst erträumt/-hofft, mit dem massgeblichen Treffer beim CL-Finale in London krönt!
    Dann kann man mit Fug + Recht schreiben:Perfekt gelaufen! 🙂
    Zum 2. Mal DM und CL-Sieger in Folge, dass kann ihr dann keiner mehr nehmen. Und vielleicht wird sie ja auch noch Vize-WM… 😉

    (0)
  • laasee sagt:

    Yuki is class and gets better all the time.

    Maybe SiDi Merchandising Company should have signed her yesterday instead of the ‚glamour‘ girl.

    (0)
  • Jochen-or sagt:

    Hauptsache sie freundet sich nicht mit Shinji Okazaki an und geht dann nach Schututtgalt :)!

    http://j.mp/gmZMQ0

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Haha wie niedlich. ^^

    (0)
  • Winter sagt:

    Duisburg, Potsdam und einige andere Verein werden noch einige internationale Spielerinnen aus dem Hut zaubern, die noch keiner auf dem Plan hat.
    Frankfurt wird zu diesem Zeitpunkt schon das Pulver verschossen haben, wenn andere erst richtig loslegen. Der Maßstab sind heute nicht mehr nur die deutschen U- Mannschaften und die Nationalmannschaft.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Winter

    That is true.
    Maybe shopping after the showcase of talent at the WM is more productive than buying now.
    Also, getting better quality players for less money.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Winter

    Ich glaube, dass in den U-Mannschaften schon noch Talente zu finden sind. Nationalmannschaft ist alles schon (fast) vergeben…

    waiiy

    (0)
  • Detlef sagt:

    YUKI ist im Moment in einer Superform, gerade richtig so kurz vor der WM!!!
    Es macht einfach Riesenspaß ihr beim Fußball spielen zuzusehen!!!

    Kozue Ando habe ich bis Sonntag noch nie so gut spielen gesehen!!!
    Entweder es war nur eine „Eintagsfliege“, oder vielleicht ist bei ihr jetzt der Knoten geplatzt???

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Detlef: Werbewochen? 😉

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Markus

    🙂 Turbine braucht’s! 🙂 Nach den Abgängen!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Markus,
    Werbewochen wofür???
    Für Japan, oder die WM???
    Letzteres mitnichten, denn ich werde dieses „Event“ nur vor der Glotze erleben!!!

    Den Töchtern Nippons werde ich dabei ganz besonders die Daumen drücken!!! 🙂

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Detlef: Werbewochen für einen potenziellen neuen Arbeitgeber.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Markus

    Das wollen wir nun doch nicht hoffen, … Du hast aber böse Gedanken! 🙂

    (0)
  • laasee sagt:

    Laudehr will be staying at FCR then.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Aktuell nachzulesende Einschätzung dieses Beitrages inkl. den Kommentaren, nachzulesen auf der Turbine-Webseite:“Empfehlenswert!“

    (0)