Europa: Neuling in der Champions League

Von am 19. April 2011 – 20.50 Uhr 13 Kommentare

Ereignislos war es am Wochenende auf den europäischen Fußballplätzen nicht, denn es fielen erste Entscheidungen oder zumindest Vorentscheidungen. So auch in England, wo sich ein bisher nahezu unbeschriebenes Blatt für die kommende Champions-League-Saison qualifiziert hat.

In der Liga hat Bristol Academy WFC zum Saisonauftakt in der vergangenen Woche noch eine gehörige Klatsche einstecken müssen, im Halbfinale des englischen Pokalwettbewerbs waren sie fit.

England: Bristol spielt erstmals in der Champions League
Mit 3:0 siegte Bristol bei Liverpool LFC, was nicht nur den Einzug ins Finale des FA Cups bedeutete, sondern auch die Qualifikation für die kommende Champions League. Bristol hat vor Beginn der neuen Liga viel investiert und öffentlichkeitswirksam neue Sponsoren und Spielerinnen bekannt gegeben. Die Qualifikation für die „Königsklasse“ ist der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Der Finalgegner im FA Cup am 26. Mai, und somit auch die zweite englische Mannschaft in der Champions League, wir noch gesucht. Das zweite Halbfinale zwischen Barnet und Arsenal findet am kommenden Sonntag statt.

Anzeige

Norwegen: Kantersieg für den Tabellenführer
Røa IL hat mit einem 13:0 gegen Linderud/Grei die Tabellenführung in der norwegischen Liga verteidigt. Noch sagt dies allerdings nicht viel aus, denn am Wochenende wurde erst der zweite Spieltag ausgetragen. Punktgleich auf Rang zwei liegt Arna-Bjørnar.

The FA Women's Cup

Die Entscheidung im FA Women's Cup naht. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Österreich: Kärnten verliert an Boden
Bislang lieferten sich Serienmeister SV Neulengbach und Verfolger SK Kärnten in der österreichischen Liga ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch nun haben die Kärntnerinnen Federn lassen müssen und verloren zuhause gegen FC Südburgenland mit 1:2. Da Neulengbach gegen den FC Wacker Innsbruck mit 6:1 gewann, beträgt der Vorsprung des Titelverteidigers nun vier Punkte.

Schweden: Traumstart für den Außenseiter
Kristianstads DFF hat nach dem 5:0 zum Saisonauftakt auch das zweite Spiel gewonnen. Die Südschwedinnen setzten sich gegen Göteborg mit 1:0 durch und behaupteten ihre Tabellenführung. Punktgleich auf dem zweiten Rang steht Umeå IK, die gegen Djurgårdens IF mit 2:1 gewannen.

Schweiz: Bern wieder Spitze
In den Playoff-Spielen um die Meisterschaft in der Schweiz hat BSC Young Boys die Tabellenführung zurückerobert. Die Hauptstädterinnen setzten sich mit 1:0 gegen FC Yverdon Féminin durch, die bislang auf dem ersten Rang standen. Der Vorsprung beträgt allerdings nur zwei Punkte, der FC Basel auf Rang drei (punktgleich mit Grasshopper Club Zürich) hat vier Zähler Rückstand auf Yverdon.

Spanien: Endspiel um die Meisterschaft
In Spielen ist die reguläre Runde nach dem 14. Spieltag am Wochenende beendet worden. Die Meisterschaft entscheidet sich nun in zwei Playoff-Begegnungen zwischen dem Tabellenführer RCD Espanyol de Barcelona und dem Zweitplatzierten Rayo Vallecano de Madrid. Die Hauptstädterinnen konnten sich erst am letzten Spieltag auf den zweiten Rang schieben, denn sie gewannen bei CDE Atlético de Madrid Féminas mit 3:0, während der bisher auf Playoff-Kurs liegende Athletic Club eine 0:1-Heimniederlage gegen den FC Barcelona einstecken musste.

Türkei: Ataşehir Belediye Spor vorzeitig Meister
In der Türkei ist Ataşehir Belediye Spor zwei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Der Tabellenführer gewann bei Adana İdmanyurduspor mit 2:0 und hat nun uneinholbare zehn Punkte Vorsprung auf Verfolger Konak Belediye Spor.

Tags: , , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

13 Kommentare »

  • laasee sagt:

    It is good for Bristol.
    But the England FA with this qualification method shows disrespect for the CL.
    The CL is not the Cup Winners Cup.

    (0)
  • labrys sagt:

    Der Vorsprung von YB beträgt 2 Punkte (YB =26, Yverdon 24) Das kann am Schluss wichtig sein 😉
    Auf dem 3. Platz ist GC und nicht Basel (beide 20 Punkte, GC mit dem besseren Torverhältnis oder wie man das berechnet)…. Die Tabelle nach der Qualirunde wurde durch 2 geteilt und mit diesen Punkten wird nun die 3. Playoff runde gespielt.

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    @labrys
    Danke, ich bin in der Tabelle verrutscht – neue Ergebnisse, aber alte Punktzahl. Das ist korrigiert.

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    @laasee:
    Aus welchem Wettbewerb hätten sich englische Vereine denn qualifizieren sollen, wenn (zwischenzeitlich) keine Liga da ist? Die Qualifikation über den FA Cup war alternativlos.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Hoffentlich geht Kristianstads DFF nicht am Ende wieder die Puste aus!!!
    Sie waren ja auch letzte Saison sehr gut gestartet!!!
    Na immerhin, 6 Punkte gegen den Abstieg haben sie schon!!!
    1:0 gegen Göteborg ist schon etwas!!!

    (0)
  • laasee sagt:

    @Nora

    They could have decided that the two qualifiers for CL 2010/11 (Arsenal & Everton) would also get entry for CL 2011/12.

    To have qualification decided by the FA Cup is allowing the luck of the draw to influence matters.
    I take nothing away form Bristol. I just question whether it is in the best interests of English football development.

    In theory, Barnet could also be in the CL next season.
    Barnet would be very happy but I do not think that would be good for the quality of European football.
    Each nation should be represented by the best teams.

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Eine sportlich ausgetragene Qualifikation ist einer geschenkten vorzuziehen, wie ich meine.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Ich weiß auch nicht, ob es den UEFA-Regularien entsprechen würde, wenn das Ergebnise einer einzigen Liga-Saison zweimal hintereinander für die CL-Qualifikation herangezogen würde.

    Übrigens: Ich sehe gerade, dass laut (englischer) Wikipedia der CL-Modus geändert wurde. Demnach müssen die Vizemeister der Top-8-Verbände nicht mehr durch die Quali, sondern sind direkt für die Runde der besten 32 qualifiziert. Wurde das hier schon thematisiert?

    (0)
  • laasee sagt:

    That is interesting.

    Will the top eight runner-up clubs be seeded, or not?

    If no seeding, then potentially a round of 32 game could be Lyon v Frankfurt?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @spoonman and laasee: It is correct that the runners-up from the top eight ranked nations will now gain automatic entry to the knockout phase. Here is the access list for 2011/12 season: http://en.uefa.com/MultimediaFiles/Download/competitions/General/01/54/65/08/1546508_DOWNLOAD.pdf I haven’t seen next seasons regulations yet, this season the 16 teams were seeded by coefficient. It’s hard to imagine that Frankfurt will not be seeded.

    (0)
  • spoonman sagt:

    @ Markus: Danke für den Link. Selbst der Meister aus Spanien (#15 der Rangliste) muss also möglicherweise in die Quali. Einerseits ist diese Änderung wegen der geringen Leistungsdichte verständlich, andererseits werden damit die stärksten Verbände noch mehr bevorzugt. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt: Entweder werden die Top-Nationen über kurz oder lang einen dritten Teilnehmer entsenden (evtl. den Pokalsieger?), oder man führt wie bei den Männern einen UEFA-Cup bzw. Europa League ein. Wobei erstes Szenario wohl wahrscheinlicher ist.

    Aber wie auch immer: Für ein breiteres Publikum dürfte die Women’s CL erst interessant werden, wenn es eine Gruppenphase der besten 8 Mannschaften (mit anschließendem Halbfinale) gibt.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    Ich finde die neue Regelung für die Vizemeister gut. So wird auch die Qualifikations-Phase interessanter und Clubs wie Glasgow oder Sofia haben auch eine echte Chance, sich in die Play-Offs zu spielen. Das war diese Saison ja sehr davon abhängig, welchen der „Starken“ sie zugelost bekommen haben. Siehe Krka, die sich gegen ein nur noch mittelmäßiges Bardolino ohne allzuviele Gegentore halten konnten und somit gegenüber z.B. Glasgow, die gegen Duisburg spielen mussten, insofern einen Vorteil hatten.
    Aber so ist Fussball nun mal. Und deswegen können wir ja so schön viel drüber diskutieren. 🙂

    (0)
  • laasee sagt:

    @international soccer

    Glasgow will be happy with the new format.
    Not just with Duisburg in the group, but the season before Glasgow were in the group with Bayern.

    Now they have a better chance of getting into the round of 32.

    (0)