Mexiko schon heiß auf die WM

Von am 6. April 2011 – 21.13 Uhr 5 Kommentare

Die mexikanische Frauenfußball-Nationalmannschaft hat die Endphase seiner Vorbereitung auf die Frauen-WM 2011 in Deutschland gestartet. Und seit dem Überraschungssieg gegen die USA sind die Begehrlichkeiten geweckt.

16 Spielerinnen sind am Dienstag zu einem Trainingslager in Mexiko City zusammenkommen, bis zum Wochenende werden neun weitere Spielerinnen hinzustoßen, darunter Top-Stürmerin Maribel Domínguez.

Vier Testspiele im Mai
21 von ihnen werden dann in einigen Wochen nach Kolumbien reisen, um dort am 22. und 24. April gegen den südamerikanischen WM-Neuling zwei Testspiele zu bestreiten. Im Mai stehen in Mexiko zwei Partien gegen Costa Rica auf dem Programm, zwei weitere Partien gegen Nordkorea sind in Planung.

Anzeige

Viertelfinale als Minimalziel
Nationaltrainer Leonardo Cuéllar will seine Elf bestmöglich auf die WM vorbereiten, zumal gleich zu Beginn in England ein starker Gegner wartet. „Wir sind bereits voll auf dieses Spiel fokussiert, denn wir wissen, dass das ein starker Gegner ist.“ Seitdem sich Mexiko mit einem 2:1-Überraschungssieg gegen die USA im Halbfinale der CONCACAF-Meisterschaft direkt für die WM qualifizierte, sind die Begehrlichkeiten gewachsen, das Erreichen des Viertelfinales gilt bei der WM in Deutschland als Minimalziel.

Mexikos Trainer Leonardo Cuéllar (2. v. re.)

Mexikos Trainer Leonardo Cuéllar (2. v. re.) bereitet sein Team akribisch auf die WM vor © Frank Scheuring / girlsplay.de

Cuéllar: „Keine leichten Gegner“
Ihren bisher größten Erfolg erzielte Mexiko mit dem Viertelfinaleinzug beim Olympischen Frauenfußball-Turnier in Athen 2004, doch mit der Leistung aus dem USA-Spiel hofft man, diese Leistung bei der Frauen-WM 2011 in Deutschland sogar noch ein Stück übertreffen zu können. Neben England (27. Juni) muss sich Mexiko in Gruppe B mit Japan (1. Juli) und Neuseeland (5. Juli) messen. „Das sind keine leichten Gegner”, so Cuéllar, der dem aber Positives abgewinnen kann: „Das zwingt uns, nur noch härter zu arbeiten.“

Schlagwörter:

Feinschliff holen
Mit einem dicht gedrängten Testspielprogramm will sich die Elf kurz vor der WM den Feinschliff holen. So stehen noch Partien gegen die USA (5. Juni), Schweden (16. Juni), ein All-Star-Team der deutschen Bundesliga (18. Juni) und Australien auf dem Programm (20. Juni).

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »