Bundesliga Cup trifft Länderspiel

Von am 6. April 2011 – 23.03 Uhr 10 Kommentare

Um die WM-Vorbereitungszeit für die Spielerinnen, die nicht im Nationalmannschaftskader stehen, zu überbrücken, beginnt an Ostern der Bundesliga Cup. Alle zwölf Erstligateams werden teilnehmen, nun hat der DFB ein paar Änderungen beschlossen.

Ausgetragen wird das Turnier in zwei regionalen Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften. Dabei sollen die Spiele gezielt auch in Nachbarregionen stattfinden.

Frankfurt für ein Spiel in Sinsheim
In der Gruppenphase, die am 23. April beginnt, spielen die Teams zunächst jeder gegen jeden. Teilweise werden die Partien in den Heimstätten der Vereine ausgetragen, zum Teil aber auch in andere Regionen verlegt, um auch dort Werbung für Verein und Sport zu machen. So weicht der 1. FFC Frankfurt zum Beispiel am 7. Mai in den WM-Spielort Sinsheim aus, der Herforder SV für seine Partie gegen den VfL Wolfsburg nach Detmold.

Anzeige

Keine Halbfinals
Ursprünglich sollten sich die jeweils erst- und zweiplatzierten Mannschaften beider Gruppen für das Halbfinale qualifizieren, doch dieses Vorhaben hat der DFB nun geändert. Die beiden zweitplatzierten Teams beenden das Turnier automatisch auf Rang drei, die Gruppensieger ziehen dagegen sofort ins Endspiel ein.

Finale in Ingolstadt
Das Finale wird nun am 21. Mai um 15 Uhr in Ingolstadt ausgetragen, die Spielzeit beträgt zweimal dreißig Minuten.  Am selben Tag findet in Ingolstadt auch das erste WM-Vorbereitungsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordkorea statt. In der Halbzeitpause wird die Siegerehrung des Bundesliga Cups durchgeführt.

16.000 Euro zu gewinnen
Der Turniersieger gewinnt 6.000 Euro, zuvor erhält bereits jedes Team 10.000 Startgeld – so viel, wie zuvor beim DFB-Hallenpokal. Dieser fiel in diesem Jahr allerdings wegen der kurzen Bundesligasaison aus. Die zweitplatzierte Mannschaft erhält 3.000 Euro, jeweils 1.500 Euro gewinnen die beiden Mannschaften auf Rang drei.

Der Spielplan zum Download

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

10 Kommentare »

  • Tobias sagt:

    Zweimal 30 Minuten im Finale? Was soll das für ein Gag sein? Erst fünfmal 90 Minuten für die Qualifikation, aber im Finale muss es dann schneller gehen? Oh mei, DFB.

    (0)
  • laasee sagt:

    Why bother with any playing time at all!
    Just have a penalty shoot out to decide the winners.

    Also, the prize money is over generous – just give the girls a cake instead!

    (0)
  • Mini sagt:

    warum muss man das finale dann auch noch am selben ort des länderspiels machen..??? wie blöd is das denn…

    ich mein das es nich im osten stattfindet war mir klar…aber dass man 2 sachen, in eine stadt, aufm gleichen tag packt..is absolut absurd. man man…

    (0)
  • Mini sagt:

    und frankfurt nach sinsheim….

    sowas machen auhc nur dir 125km entfernt in nen anderes stadion…machen sie doch nur weil es nen WM-Stadion ist..und sie toll sein möchten. als ob es in Ff/m keine ausweichstadien geben würde..aber das is halt frankfurt.. *augenroll*

    (0)
  • Ruhri sagt:

    @ Markus:
    Wenn schon Postleitzahlen im Download, dann auch die korrekten. Der Sportpark „Am Hallo“ in Essen-Stoppenberg hat die PLZ 45141, 45127 ist Essen-Stadtmitte.
    Aber wahrscheinlich hast Du den Spielplan vom DFB übernommen, oder?

    (0)
  • Ruhri sagt:

    Sollte natürlich heißen:
    @Nora

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    @Ruhri: Es ist ein DFB-Dokument, das auch auf der DFB-Webseite liegt (siehe Link).

    (0)
  • laasee sagt:

    ###: Breaking News:###

    „The Final of the mens DFB Pokal has now been rescheduled for 7 June in Aachen.
    The Final will be of 5 mins x 2, during half time of the FF Germany v Holland game.
    If the scores are level at the end of the 10 mins, there will not be a penalty shootout (not enough time).
    Instead Felix Magath will decide who gets the Cup.“

    (0)
  • Ben sagt:

    @laasee
    haha, i totally agree

    plus- all other participants of the cup that don’t reach the GRAND final will automatically be honoured as 3rd place winners

    (0)
  • kopfballungeheuer sagt:

    @Mini: Frankfurt spielt zwar in Sinsheim, aber nicht im großen Stadion. Sondern in einem kleinen Stadion eines Landesligavereins (Helmut-Gmelin-Stadion). Insofern hat das nichts damit zu tun, dass sie dort spielen, weils nen WM Stadion ist. Lediglich in einer WM Stadt.
    Und außerdem tut Frankfurt beim Bundesliga Cup das, was eigentlich Sinn war. Und zwar den Gegnern bei „Heimspielen“ entgegen kommen und in andere Regionen ausweichen. Nur das Frankfurt damit nun doch fast allein steht…

    (0)