Nigeria in Torlaune

Von am 4. April 2011 – 13.11 Uhr

Deutschlands WM-Gruppengegner Nigeria präsentierte sich im Hinspiel der zweiten Runde der Olympia-Qualifikation für London 2012 in Torlaune.

Im Hinspiel feierten die Nigerianerinnen im Nationalstadion von Abuja einen 7:0-Erfolg gegen Namibia.

Einzug in die dritte Runde nur noch Formsache
Desire Oparanozie (2), Perpetua Nkwocha (2), Emueje Ogbiagbevha (2) und Rita Chikwelu erzielten die Treffer für den in allen Belangen überlegenen Afrikameister. Somit ist dem Team der Aufstieg in die nächste Runde bereits vor dem Rückspiel in zwei Wochen in Windhoek so gut wie sicher.

Anzeige

Gute Ausgangsposition für Äquatorialguinea
Afrikas zweiter WM-Teilnehmer Äquatorialguinea verschaffte sich mit einem torlosen Remis in Kamerun eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. In einem weiteren Spiel gewann Südafrika gegen Tunesien mit 1:0.

Überraschungsniederlage für Ghana
Ghana droht nach der überraschenden 0:1-Niederlage gegen Äthiopien im Hinspiel in Addis Abeba das Aus, Shitaye Sissay erzielte in der 14. Minute den Treffer des Tages für die Äthiopierinnen. Im Rückspiel in Accra hat Ghana die Chance, den Patzer auszumerzen.

Entscheidung im September
Die vier Sieger der Zweitrundenduelle ziehen in die dritte Runde (26. bis 28. August und 9. bis 11. September 2011) ein. Die beiden Sieger der dritten Runde vertreten Afrika beim Olympischen Frauenfußball-Turnier 2012 in London.

Ergebnisse 2. Runde, Hinspiele (Rückspiele vom 15. Bis 17. April)
Nigeria – Namibia 7:0
Äthiopien – Ghana 1:0
Kamerun – Äquatorialguinea 0:0
Südafrika – Tunesien 1:0

Schlagwörter:

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.