Katie Chapman tritt zurück

Von am 29. März 2011 – 11.10 Uhr 2 Kommentare

Drei Monate vor Beginn der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland muss die englische Nationalmannschaft einen schweren Rückschlag verkraften. Katie Chapman erklärte ihren sofortigen Rücktritt vom internationalen Fußball.

Die 28-jährige Mittelfeldspielerin von Arsenal LFC gab familiäre Gründe für ihren Schritt an. Der Mutter zweier kleiner Kinder falle es zunehmend schwerer, den Fußball mit dem Familienleben zu vereinbaren. Für Arsenal wird sie weiter aktiv bleiben.

Schlüsselspielerin geht
Chapman erklärte, dass ihr Schritt möglicherweise nur vorübergehender Natur sei, doch vor der WM ist dies ein harter Schlag für Nationaltrainerin Hope Powell und ihr Team. „Mit zwei kleinen Kindern und ihren Verpflichtungen bei Arsenal hat Katie es verständlicherweise schwierig gefunden, Familienleben und Fußball unter einen Hut zu bekommen“, so Powell. „Katie hat sich in den letzten Jahren wunderbar in den Dienst der Mannschaft gestellt. Ich habe mit ihr gesprochen und respektiere ihre Entscheidung absolut.“

Anzeige

Chapman ist eine der wichtigsten „Lionesses“, bei der Europameisterschaft 2009 die wohl beste Akteurin im Team des Vize-Meisters. Die zweikampfstarke Mittelfeldspielerin kann auf der Sechser-Position die Fäden ziehen. Gleichwertig zu ersetzen ist sie nicht.

Katie Chapman will mehr Zeit für ihre Familie. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Arsenals Weiterkommen gesichert
Das musste auch ihr Verein erkennen, als Chapman im vergangenen Jahr vorübergehend in die US-amerikanische Profiliga WPS gewechselt war. Nach ihrer Rückkehr im Oktober war sie gleich dreimal daran beteiligt, dass die „Gunners“ noch in der Champions League aktiv sind. Zunächst gelang ihr der entscheidende Treffer im Achtelfinalrückspiel gegen Rayo Vallecano aus Spanien, später im FA Cup gegen Everton. Dadurch wurden die Chancen gewahrt, auch in der nächsten Saison international spielen zu können. Dass Arsenal jetzt aufgrund der Auswärtstorregel im Halbfinale steht, liegt an Chapmans Treffer zum 2:2 gegen Linköping in der vergangenen Woche.

Powell will nach vorne schauen
Die Nationaltrainerin schaut unter dessen naturgemäß  nach vorn. Dass Chapman die Mannschaft verlasse, sei „schade, aber wir können uns daran nicht so lange aufhalten. Wir müssen weitermachen, und das gibt jemand anderem die Chance, Ansprüche auf einen Platz im Team anzumelden“, so Powell. Für das Länderspiel am Samstag gegen die USA in London hat sie Natasha Dowie nachnominiert.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

2 Kommentare »

  • laasee sagt:

    A weird decision just before WM.

    Weird matters happen in FF in many countries!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Respekt, Katie Chapman! Die Entscheidung dürfte ihr nicht leicht gefallen sein. Ist mit Sicherheit schwierig für die Mannschaft. Ich denke, da die Mannschaft die näheren Umstände besser kennt wird sie das auch verstehen. Die Trainerin hat sich dazu bereits respektvoll geäußert. Respekt, Katie Chapman! Die Fans während der WM werden Katie Chapman natürlich vermissen.

    (0)