U15-Kader für das Länderspiel gegen die Niederlande

Von am 26. März 2011 – 11.02 Uhr 11 Kommentare

Vom 21. bis 25. April bestreiten die U15-Juniorinnen im niedersächsischen Spelle einen Lehrgang mit anschließendem Länderspiel gegen die Niederlande.

Trainerin Bettina Wiegmann hat folgende Spielerinnen zu der Maßnahme eingeladen:

Kathrin Becker ((1. FFC 08 Niederkirchen (Mädchen)/RW Seebach (Jungen)), Pauline Bremer (SVG Göttingen), Lisa Eiberger (FV 09 Nürtingen), Anna-Sophie Fliege (1. FFC Turbine Potsdam), Madeline Gier (FCR 2001 Duisburg), Julia Gornowitz (TW) (Magdeburger FFC), Miriam Hanemann (TW) TSV Crailsheim), Kristina Hild (FC Germania Bauchem), Franziska Jaser (TSG Thannhausen), Johanna Kaiser (Magdeburger FFC), Ricarda Kießling (SC Nähermemmingen), Rebecca Knaak (SC 07 Bad Neuenahr), Chiara Loos (Hassia Bingen), Lisa Lösch (Herforder SV Borussia Friedenstal), Patricia Pape (SV Beckum), Jana Schwarz (SV Hülzweiler (Jungen) / 1. FC Saarbrücken (Mädchen)), Jasmin Sehan (Parchimer FC), Alisa Sewald (TSV Poing)

Anzeige

Auf Abruf halten sich bereit:

Celine Danisch (TW) (SV Werder Bremen), Dörthe Hoppius (VfL Bochum), Jannika Kowatzki (1. FC Saarbrücken), Saskia Matheis (FV 06 Sprendlingen), Elisabeth Mayr (FC Bayern München), Jennifer Michel (WSV Tangstedt), Hjördis Nüsken (Hammer SpVgg), Michelle Pistoia (TW) (1. FC Nürnberg), Wiebke Seidler (Magdeburger FFC), Verena Volkmer (TuS Woltersdorf), Marie-Kristin von Carlsburg (1. FFC Fortuna Dresden-Rähnitz), Marie Weidt (1. FC Union Berlin)

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • Rouven sagt:

    Diese U15-Nominierungen werden immer seltsamer.
    Wie kann es sein, dass in den letzten Monaten keine einzige Spielerin aus Hessen aus dem Jahrgang 1996 zu den Lehrgängen eingeladen wurde (und nun alleine 3 Mädchen aus Magdeburg; im Oktober waren es 4 Mädchen aus Bremen!)???
    Das wird doch immer grotesker!

    Entweder will hier Fr. Wiegemann der Verbandstrainerin aus Hessen einen „auswischen“ oder die Trainerin aus Hessen sollte dringend die Sichtungsarbeit verändern / verbessern. Mit dem in Hessen praktizierten Regional-Proporz kommt man offensichtlich nicht weiter ….

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Vielleicht sind sie einfach zu schlecht…? Jedenfalls hört man z.b vom ffc frankfurt im nachwuchsbereich fast gar nichts. Kenn mich da aber auch nicht so gut aus. Bei dfb sind nominierungen sowieso nicht immer nachvollziehbar…aber die magdeburger sind nachvollziehbar. ^^

    (0)
  • Rouven sagt:

    @Speedcell
    Das die DFB-Nominierungen nicht immer nachvollziehbar sind,
    ist mir bekannt …

    Die U16 vom FFC Frankfurt ist seit 1,5 Jahren in Hessen ungeschlagen und amtierender Hessenmeister. In der Mannschaft spielen zudem bereits Mädels aus dem Jahrgang 1996. Warum diese
    nicht mit dabei sind, ist für viele im Umfeld nicht nachvollziehbar.
    Das scheint aber wohl eher ein massives Problem zwischen der Verbandstrainerin und den Verantwortlichen des FFC Frankfurt vorzuliegen.

    Unabhängig davon:
    Die Wahrscheinlichkeit, dass in einem der mitgliedsstärksten Verbände Deutschlands keine einzige leistungsstarke Spielerin aus dem Jahrgang 1996 zur Verfügung stehen soll und demgegenüber 3 Spielerinnen aus einer Mannschaft aus Sachsen-Anhalt und Ende letzten Jahres 4 Spielerinnen (!) aus dem kleinsten Bundesland Bremen geht m. E. gegen NULL.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Diese 3 spielerinnen aus sachsen anhalt spielen aber überwiegend in der 2. Bundesliga…also das zu kritisieren finde ich ziemlich…ja keine ahnung…nicht gut ? Um es nett auszudrücken.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Sorry,nicht spielen. Sie trainieren auf dem niveau. ^^

    (0)
  • Rouven sagt:

    @Speedcell
    o.k. du hast natürlich Recht.

    Ich kritisere im Kern aber nicht die 3 Spielerinnen aus Sachsen-Anhalt. Ich bin lediglich sehr irritiert, dass offensichtlich ein Landesverband (in diesem Fall Hessen) bei der Sichtung / Nominierung von U15-Spielerinnen nicht berücksichtigt wird.

    Und nochmals: Ich glaube, dass hat etwas damit zu tun, dass es gravierende interpersonelle Konflikte zwischen der Verbandstrainerin
    Fr. Wolinski aus Hessen und den Jugend-Trainern vom FFC Frankfurt zu tun.

    Und diese Konflikte auf dem Rücken von Spielerinnen auszutragen finde ich ziemlich …. ja keine Ahnung …. nicht gut?
    Liebe Grüße nach Sachsen-Anhalt.

    (0)
  • Speedcell sagt:

    Das verstehe ich sehr gut. So gehts glaub turbine potsdam mit dem dfb. 🙂 aber irgendwann wird man eben nicht an sehr guten spielerinnen vorbeikommen und sie nominieren müssen. Sonst ist die glaubwürdigkeit wirklich dahin…aber das interessiert den dfb wohl herzlich wenig. Leider…

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Rouven:

    wen würdest du denn aus Hessen nominieren?

    (0)
  • Rouven sagt:

    @FFFan
    Ich möchte hier ungern einzelne Namen nennen, weil dann der Verdacht entstehen könnte, ich hätte ggf. eigene Interessen,
    bestimmte Mädchen zu „lancieren“. Dies ist definitiv nicht der Fall
    (ich beobachte die B-Juniorinnen-Ligen in Hessen, Rheinlandpfalz und Saarland im Auftrag eines Herren-Bundesligisten, der sich auch im Frauenfußball engagiert).

    Es gibt drei Vereine in der B-Juniorinnen-Hessenliga (Jahrgang 1994 / 1995), die bereits sehr starke 1996-er Mädchen in ihrer Stammformation einsetzen:

    FFC Frankfurt U16: amtierender Hessenmeister 2010 und derzeit ungeschlagen auf Platz 1),
    SV Gläserzell U16 (Platz 2 in der Hessenliga),
    TUS Jahn Calden U16 (Platz 6 in der Hessenliga).

    Würde die Verbandstrainerin ihren Job richtig machen und mit den
    Trainern der Top-Hessenliga-Mannschaften sprechen bzw. auch
    mal selbst Spiele beobachten würde, dann wäre es m.E. relativ einfach, diese Spielerinnen auch zu identifizieren.

    Derzeit werden Fr. Wiegmann aus meiner Sicht einige starke 1996-er Mädchen vorenthalten.

    Die Sichtungsarbeit wird sich hoffentlich ein wenig verbessern,
    sobald die B-Juniorinnen-Bundesliga eingeführt wird (leider erst
    in der Saison 2012 / 2013). Dadurch hat die Bundestrainerin die Gelegenheit, sich selbst die TOP-Spiele in der Bundesliga anzuschauen und sich ihr eigenes Urteil zu bilden. Die Vereinsmeierei der Verbandstrainer wird dadurch ein Stück weit ausgehebelt (hoffentlich!).

    (0)
  • Pele sagt:

    @ Rouven
    Du sprichst mir aus der Seele!
    Die U15-Nominierungen hatte ich bereits im letzten Jahr
    in ähnlicher Weise kommentiert / kritisiert. Hat sich aber
    anscheinend nichts geändert. Wie auch, die Jobsin Grünberg sind
    ja wahrscheinlich auf Lebenszeit.

    (0)
  • Cole sagt:

    @Rouven
    Da die Beiträge schon vor einiger Zeit erstellt wurden, weiß ich natürlich nicht, ob meine Antwort noch bei Ihnen ankommt…
    Alles was von Ihnen geschrieben wurde, ist untertrieben. Es ist alles noch viel schlimmer!
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Talentförderung in unserer Region aus der Konkurrenz der Vereine und der Aufmerksamkeit, sowie der Sichtung der Trainer höherklassig spielender Mannschaften resultiert.
    Eine der von Ihnen genannten Top 3 Hessenligamannschaften hat in der Saison 2010/2011 elf Spielerinnen für die Regionalauswahlmannschaft gestellt. Dieses wurde vom Verein, dem die Spielerinnen angehören, gefördert. Unfaßbar, wie hier in erster Linie mit talentierten und motivierten Mädchen umgegangen worden ist! Fragen Sie mal die Eltern!
    Vereinsmeierei ist dafür ein Kompliment!!!!

    (0)