Duisburg gegen Everton unter Druck

Von am 17. März 2011 – 6.00 Uhr 16 Kommentare

Der 1. FFC Turbine Potsdam hat mit einem Sieg im Viertelfinale der Champions League vorgelegt, am Abend will der FCR 2001 Duisburg nachziehen. Dann ist der FCR in England bei Everton LFC zu Gast – einer Mannschaft, von der die Duisburger Verantwortlichen nicht allzu viel wissen.

Da die neue englische Liga ihren Spielbetrieb erst im April aufnimmt, habe man die „Toffees“ nicht beobachten können, ist seitens des FCR zu hören.

Recherche zum Gegner
„Trotzdem haben wir natürlich Informationen über die Spielerinnen sammeln können“, erklärt Trainer Marco Ketelaer, der die fehlenden optischen Erkenntnisse durch Recherche ersetzt habe: Everton sei ein kampfstarkes Team mit internationaler Erfahrung. Angesichts eines anstehenden Viertelfinals in der Champions League muten diese Aussagen bezüglich einer Gegneranalyse wenig professionell an. Man steht dem englischen Vizemeister gegenüber, der neben Testspielen am vergangenen Sonntag im FA Women’s Cup das Topspiel gegen Arsenal LFC absolviert hat – kurzfristig hätte man sich die „Toffees“ also noch anschauen können. Denn die Wichtigkeit der kommenden Partien in der Champions League wurde beim FCR in den vergangenen Wochen immer wieder betont.

Anzeige

Letzte Chance für beide Mannschaften
Der FCR ist mit dem Ziel, zumindest einen Titel zu holen, in die Saison gegangen. Die Champions League ist nun die letzte verbliebene Möglichkeit, dieses Ziel zu erreichen. Wichtig ist dies einmal aus finanzieller Sicht, aber zum anderen ist der Titelgewinn die einzige Chance, auch in der kommenden Saison international zu spielen.

Dadurch erhalten die Viertelfinalpartien zwischen den Vereinen neue Brisanz, denn Everton ist in derselben Situation. Durch die 0:2-Niederlage im FA Women’s Cup gegen Arsenal vor drei Tagen hat die Mannschaft von Trainerin Mo Marley keine Chance mehr, sich über einen nationalen Wettbewerb für die „Königsklasse“ zu qualifizieren.

Inka Grings

Inka Grings wurde verspätet eingeflogen. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Hoffen auf Inka Grings
Beim FCR hofft man unterdessen, dass Inka Grings auflaufen kann. Die Stürmerin leidet noch unter den Folgen einer schweren Grippe und ist erst am Mittwoch in Liverpool bei der Mannschaft eingetroffen. Sicher ist dagegen, wer im Tor stehen wird. „Christina Bellinghoven wird spielen, sie hat sich das durch die letzten Leistungen verdient“, legt sich Ketelaer fest.

Schlagwörter: ,

Everton mit wenig Spielpraxis
Wem die Favoritenrolle zugeschoben werden muss, möchte Ketelaer nicht sagen. „Everton ist eine sehr gute, selbstbewusste, erfolgreiche  Mannschaft, aber wir haben auch unsere Qualitäten. Vielleicht ist es zudem ein Manko für unseren Gegner, dass die Partie am Sonntag das allererste Pflichtspiel nach der Winterpause war.“ Darin dürfte in der Tat das vielleicht größte Plus der Duisburgerinnen liegen – hinzu kommt, dass die „Toffees“ zum ersten Mal im Viertelfinale der Champions League stehen.

In der Elf von Mo Marley spielen bekannte und erfahrene Akteurinnen, wie Fara Williams, die der FCR im Mittelfeld nicht zur Entfaltung kommen lassen darf, Rachel Unitt und Jill Scott. Doch das Team ist auch gespickt mit jungen und weniger erfahrenen Spielerinnen, bei denen abzuwarten bleibt, wie sie mit der Drucksituation umgehen.

Verlegung der Partie ins Rugby-Stadion
Die Viertelfinalpartie wird am Abend (20 Uhr, MEZ) nicht in Evertons Heimstätte in Crosby ausgetragen, sondern stattdessen ins Stobard Halton Stadium in Widnes verlegt. Dort wird sonst Rugby gespielt, etwa 14.000 Zuschauer fasst die Arena. Wenn allerdings 1.000 kämen, wäre dies bereits ein großer Erfolg.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

16 Kommentare »

  • Sarah sagt:

    Ich habe jetzt in zahlreichen Artiklen gelesen, dass man Everton nicht beobachten konnte. Verstehe ich nicht. Sonntags gibt es ein Spiel Arsenal – Everton 2 CL Teilnehmer und der FCR schickt niemanden dahin! Wenn der Trainer meint, er muss beim unwichtigen Spiel gegen Saarbrücken da sein, ist es ja das eine, aber keinen zu schicken, um das Spiel zu filmen, ist echt amateurhaft, passend zum Verein. Man stellt die Wichtigkeit heraus, entlässt die Trainerin, weil man glaubt mit ihr gegen Everton nicht gwinnen zu können und verhält sich dann so. Das ist für mich mal wieder ohne Worte

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Sarah: Vielleicht haben sie ja den Weg nicht gefunden, siehe: 😉

    (0)
  • timmy sagt:

    Was ist denn in Arsenal passiert? Der uefa-Liveticker ging 0:1 aus. shekicks zB berichtet auch von Arsenals Niederlage und jetzt ne Stunde später oder so. Taucht plötzlich ein 1:1 aus der 66. Minute auf. Hat die Schiedsrichterint vielleicht ein Tor gegeben und keiner hats gemerkt?

    (0)
  • eisbär sagt:

    Wenn Duisburg das Spiel konzentriert angeht, dann werden sie auch das Spiel für sich entscheiden, denn Everton sollte auch, bei allem Respekt, ohne vorheriger Beobachtung zu schlagen sein. Vielleicht ist M.K. auch nicht bereit für die Reisekosten selbst aufzukommen, wie es MVT getan hat.

    (0)
  • Sarah sagt:

    @eisbär Dein Argument mag ja ziehen, aber es ist CL, man kennt nichts vom Gegner außer die Namen und eben nich FBL, wo jeden jeden kennt. Ich finde es passt nicht zusammen. Wichtigste Spiele und amatuerhafte Vorbereitung. Aber wenn es gut geht war ja alles richtig und man hat wieder Geld gespart.

    (0)
  • Sarah sagt:

    @markus Danke, toller Hinweis und toller Artikel!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Wird das Spiel eigentlich auch auf Eurosport übertragen? (oder galt die Info vom letzten Eintrag nur für das Potsdam-Spiel)?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hier die Aufstellungen, Duisburg ohne Grings und Bresonik in der Startformation.

    Aufstellung Everton: Brown, Easton, Unitt, Williams, Whelan, Johnson, Handley, Scott, Dowie, Duggan, Chaplen

    Aufstellung Duisburg: Bellinghoven, Wensing, Oster, Kiesel, Laudehr, Maes, Fuss, Islacker, Himmighofen, Popp, Ando

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Jennifer: Live-Übertragung gibt es vom Rückspiel Duisburg – Everton nächste Woche, das Hinspiel wird nicht übertragen.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @Markus: Danke! Habe auch leider nichts rausfinden können. Das ist aber schade! Danke auch für den Zuckerpass Bericht. Da hat das TV Team dann wohl auch den Platz nicht gefunden.

    (0)
  • Aligator sagt:

    „Aufstellung Duisburg: Bellinghoven, Wensing, Oster, Kiesel, Laudehr, Maes, Fuss, Islacker, Himmighofen, Popp, Ando“

    Bresonik nicht in der Startaufstellung? Was ist da los? Bei Grings mit Grippe angesteckt oder eher aufgrund mangelnder Leistung nicht berücksichtigt?

    (0)
  • Michele sagt:

    Wundere mich auch, dass Bresonik nicht in der Startelf steht. Ist sie angeschlagen?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Aligator und Michele: Linda hat inzwischen auch die Grippe ereilt.

    (0)
  • Michele sagt:

    Hat sie sich wohl zuviel mit Inka abgegeben.

    (0)
  • Ralf sagt:

    Konichi wa:-) Popp sei Dank!

    (0)
  • Ursa sagt:

    na,das hat die Mannschaft ja wohl gut gemacht. Und das ohne Inka und Linda. Gratulation. Trainer alles richtig gemacht. Und das ohne ohne Spielbesuch. Übrigens, Frau VT hat ihre Infos nun wirklich nicht auf eigene Kosten erhalten. Gute Besserung an Linda und Inka,

    (0)